There is something about me..

VORBERICHT: With Full Force 2019

Posted by Samir On MĂ€rz - 19 - 2019

wff_lineupDer Winter neigt sich schon wieder dem Ende und es wird langsam Zeit sich auf den heißen Festivalsommer einzustimmen. Eines der Highlights stellt traditionell das WITH FULL FORCE dar, welches vom 28.-30. Juni 2019 im Ferropolis  in GrĂ€fenhainichen mit einigen HochkarĂ€tern um die Ecke kommt.

Read the rest of this entry »

Fuck Cancer Festival 2019

Posted by Stefanie On Februar - 10 - 2019

181105_fc2019-shirt-rueckBereits zum vierten Male findet am 09.03.2019 das FUCK CANCER FESTIVAL im „42“ in Ahrensburg statt. Diese im Jahre 2016 ins Leben gerufene Benefiz-Veranstaltung zugunsten des Kinderhospiz SternenbrĂŒcke e.V. in Hamburg und der Organisation “Inklusion Muss Laut Sein” hat sich zwei Punkte zur Aufgabe gemacht: Zum Einen soll jungen Metal- und Hardrock-Bands eine Plattform gegeben werden vor einem breitem Publikum zu spielen und zum Anderen soll Geld fĂŒr das Kinderhospiz sowie andere soziale Einrichtungen gesammelt werden. Bei der Auswahl der Bands ist es den Veranstaltern des Fuck Cancer Festivals sehr wichtig, möglichst viele Metal-Genres an einen Tag auf die BĂŒhne zu bringen, um so auch ein breitgefĂ€chertes Publikum ins “42″ nach Ahrensburg zu ziehen. Die Bands verzichten auf Gage oder Fahrtkostenerstattungen, so dass die Einnahmen aus den Eintrittsgeldern fast komplett gespendet werden können. Zudem gibt es eine Tombola, in der Sachspenden von Bands, Festivals, Radiosendern, Konzertveranstaltern, die versteigert werden. Schon bei der damals ersten Veranstaltung konnten dem Kinderhospiz 3.500,00 EUR ĂŒbergeben werden. 2017 gab es dann schon die ersten Festival-Shirts kĂ€uflich zu erwerben und in diesem Jahr gab es dann eine Spendensumme von knapp 5.500,00 EUR, die im Jahre 2018 dermaßen getoppt wurde mit einer Spendensumme von 9.000,00 EUR.

Am 09.03.2019 ist es also wieder soweit! Da man uns aus diversen Kreisen schon vom FUCK CANCER FESTIVAL und seiner einmalig familiĂ€ren AtmosphĂ€re berichtete, werden auch wir vom Metal Impressions Magazine in diesem Jahr das erste Mal vor Ort sein und spĂ€ter ausfĂŒhrlich berichten.

Ab 15:00 Uhr geht es los (Einlass 14:00 Uhr / Tageskasse ab 13:00 Uhr). Es spielen 7 Bands fĂŒr den guten Zweck. Hier fĂŒr Euch die Bands in der Übersicht:

NERO DOCTRINE – Sie begeisterten das Publikum schon beim ersten Fuck Cancer Festival im Jahre 2016. NERO DOCTRINE kommen aus Greifswald und im GepĂ€ck haben sie Melodic Death / Trash Metal.


TORTURE GUT- Mit dieser Band hÀlt das Festival an seiner Tradition fest, dass jedes Jahr eine Band aus dem Kreise des 42 spielt. Unter dem 42 befinden sich nÀmlich ProberÀume in denen diverse Bands ihr zu Hause haben und proben können. TORTURE GUT bringen Death Metal zum Festival.


SAMSARA CIRCLE - Mit dieser Band kommt der MetalCore zum Festival. Samsara Circle kommen aus DĂŒsseldorf und haben somit die weiteste Anreise in diesem Jahr.


DEVARIEM – Eine ordentliche Portion Thrash Metal gibt es von den LĂŒbeckern von DEVARIEM auf die Ohren. Wie sie selbst auf ihrer Facebookseite schreiben: Wutentbrannter, ungezĂ€hmter Modern Thrash Metal.


TOTAL VIOLANCE – Old School Thrash aus Kellingenhusen. Diese Band gibt es seit 2012 und teilten bereits die BĂŒhne mit namenhaften Bands, wie Asphyx, Suicidal Angels, Master, Rezet u.v.m. “Harte Riffs und schnelle Beats … und manchmal Blut” so stellen sie sich selbst auf ihrer Seite vor. Wir sind gespannt !


DIVIDE – Eine 2-Mann-Death-Metal Band aus Kiel. Ein Muss fĂŒr jeden Metal-Fan! Die beiden haben es im Oktober im Metal-Hammer zu den Helden der Zukunft geschafft.


PARAGON – Als Headliner des diesjĂ€hrigen FUCK CANCER FESTIVALS kommen die Hamburger Metal-Legenden. PARAGON gibt es bereits seit 1990; sie tourten mit namenhaften Bands, wie z.B. Iron Savior und Gamma Ray. Ebenfalls traten sie auf bei namenhaften Festivals, wie z.B. dem Sweden Rock, Wacken Open Air oder aber dem Summer Breeze. Sie sind somit “alte Hasen” der Metal-Branche und auch ein sicherer Garant fĂŒr einen metalischen Abschluss des Festivals!

Tickets gibt es im VVK fĂŒr 12,00 EUR auf der Seite des FUCK CANCER FESTIVALS oder aber an der Abendkasse fĂŒr 15,00 EUR.

PLAGE NOIRE 2019

Posted by Stefanie On Februar - 2 - 2019

46136848_10156181684573003_3511575685095227392_oDas kleine 4500 Besucher starke norddeutsche Pendant des Mera Luna, das P L A G E   N O I R E am WeissenhĂ€user Strand, fĂ€rbt die Ostsee Schleswig-Holsteins einmal im Jahr schwarz. Am Wochenende des 03. Und 04. Mai 2019 zieht die schwarze Szenerie wieder an die Baltic Sea, in der Hoffnung mit viel guter Musik und entsprechendem Rahmenprogramm die Seele der Isabelle LeVavre endlich zu erlösen. Diese Legende des WeissenhĂ€user Strandes irrt seit vielen vielen Jahren ruhelos durch das Meer und fĂ€rbt das Wasser – so erzĂ€hlt man sich – ab und zu schwarz.

Das PLAGE NOIRE findet in der Ferienanlage WeissenhĂ€user Strand statt und die Besucher können das Komfort-Festival in dazu gemieteten AppartementhĂ€usern genießen oder aber direkt ein Zimmer im Hotelbereich buchen.

30168045_2145984128752007_2805495051773472981_o

PLAGE NOIRE 2018 _ PHOTOCREDIT BY PRESSPIX _ DIRK JACOBS

An zwei Tagen erwarten Euch verschiedenste Show-Acts auf drei BĂŒhnen. Zudem gibt es Modenschauen, Workshops, Lesungen, eine wundervolle schwarze Shoppingmeile, einen Außenbereich mit Biergartenflair und jede Menge Leckereien fĂŒr das leibliche Wohl. Wer zwischen all dem schwarz-bunten Treiben einmal ein StĂŒndchen Ruhe braucht, macht ein Nickerchen in seinem Appartement oder nutzt die Zeit fĂŒr einen ausgiebigen Spaziergang an der Ostsee. Auch der Wellnessbereich der Ferienanlage kann in Anspruch genommen werden. Hier ruft das DĂŒnenbad, ein Saunagang, oder eine Massage und danach fĂŒhlt Ihr Euch wie neu geboren, um gleich wieder frisch gestyled an Bar und BĂŒhne zu ziehen. Das PLAGE NOIRE – ein Gothic-Festival mit Urlaubscharakter sozusagen.

27 Bands wurden bis dato bestÀtigt. Als da wÀren:

FREITAG, 03. Mai 2019

EISBRECHER / PROJECT PITCHFORK / IN STRICT CONFIDENCE / TANZWUT / ROTERSAND / LACRIMAS PROFUNDERE / FADERHEAD / MERCIFUL NUNS / SCHATTENMANN / LIGHTS OF EUPHORIA / LIZARD POOL

SAMSTAG, 04. Mai 2019

AND ONE / SALTATIO MORTIS / FRONT LINE ASSEMBLY / GOETHES ERBEN / END OF GREEN / HOCICO / ZERAPHINE / DIORAMA / CLAN OF XYMOX / EISFABRIK / FABRIKC / ERDLING / HELL BOULEVARD / ANGELS & AGONY PROYCE / OUL

Das PLAGE NOIRE ist bereits zu weiten Teilen ausverkauft. Die AppartementhĂ€user und Bungalows sind bereits restlos vermietet. Beeilt Euch! Es können noch Tagestickets OHNE ÜBERNACHTUNG zu einem Preis von 65,00 EUR (Freitag, 03.05.2019) und 75,00 EUR (Samstag, 04.05.2019) erworben werden.

Tickets erhaltet ihr direkt hier >>> TICKETS PLAGE NOIR 2019

NEUBORN OPEN AIR FESTIVAL – Kleine BĂŒhne, Große Shows

Posted by Etienne On Januar - 30 - 2019

50563426_2081826055211913_4831306491048755200_nBereits zum 15. Mal findet dieses Jahr das NEUBORN OPEN AIR FESTIVALS – kurz NOAF – im idyllischen Wörrstadt statt und lĂ€utet am 23.08.2019 und 24.08.2019 wieder den Ausnahmezustand ein.

2005 fand das NOAF erstmalig statt und begrĂŒĂŸte neben gerade einmal 500 Besuchern Bands, wie z.B.  „Ear-O-Tation“, „Just Priest“ oder aber „Rage Against The Bratwurst“. Über die Jahre hinweg wuchs es stetig weiter, bis es laut letzter offizieller ZĂ€hlung knapp 3200 Besucher hatte und jedes Jahr international bekannte GrĂ¶ĂŸen auf die BĂŒhne holte, wie zuletzt SAMAEL, SICK OF IT ALL und KADAVAR.

Aus gesammelter Erfahrung der vergangenen 14 Jahre entwickelten die Veranstalter das Festival stetig weiter und passten es den lokalen Gegebenheiten und Besuchern an. Durch das leicht abschĂŒssige GelĂ€nde zur BĂŒhne hin und die relativ abgelegene Lage zum Ort selbst, bietet die BĂŒhne von nahezu alles Seiten einen super Blick auf die BĂŒhne und einen rundum gelungen Sound. Auch sind die lokalen LĂ€den seit Jahren auf die Besucher mittlerweile gut vorbereitet und so ist die Selbstverpflegung in “FußmarschnĂ€he“ möglich. Die vielen Helfer aus der Umgebung bieten mit ihrem „Rheinhessischen Charme“ eine willkommene Abwechslung zu den oftmals ĂŒberorganisierten großen Festivals. Ebenfalls positiv fallen die maximal fĂŒnf Minuten Fußweg vom Campground zur BĂŒhne ins Gewicht, die selbst bei schlechtem Wetter sehr gut zu laufen sind. Auch die jahrelang mit dem Standort erfahrene Security, welche sich durch ungemein hilfsbereit und freundlich prĂ€sentiert, ist ein weiterer großer Plusfaktor. Auf diese Weise entstand ĂŒber die Zeit ein “großes Familientreffen“, wie es viele Fans seit Jahren selbst betiteln und jedermann genießt es auch als ein solches. Und genau deshalb treffen sich Jahr fĂŒr Jahr Fans aus vielen Teilen Deutschlands und der lokalen Metalszene, um zwei Tage lang gemeinsam die Felder Wörrstadts “METALisch schwarz” werden zu lassen und um großartige Bands zu feiern.

Auch fĂŒr dieses Jahr  wurden bereits wieder einige musikalische Highlights bestĂ€tigt. Als da wĂ€ren bislang …

HATEBREED, AMORPHIS, BURY TOMORROW, ILL NINO, DAGOBA, TANKARD, JINGER und MONUMENT.

Die 2-Tagestickets gibt es fĂŒr 49,00€ zzgl. GebĂŒhren im noaf.de Shop sowie an allen regionalen Vorverkaufsstellen.

Weitere Informationen zum Festival (beispielsweise zum weiteren Line Up oder Anreiseoptionen usw.) erhaltet ihr laufend auf der offiziellen Seite des NOAF.

10 Jahre Heathen Rock !!!

Posted by Andrea On Januar - 23 - 2019

46462321_1839012716203110_6037552230838566912_nDas Heathen Rock-Festival in Hamburg-Harburg feiert am 23.02.2019 sein 10-jĂ€hriges JubilĂ€um. 2010 lief das erste Heathen Rock (damals noch in Neu Wulmsdorf) und etablierte sich ĂŒber die Jahre zu einem satten Tagesfestival. Das Heathen Rock – ein Festival von Fans fĂŒr Fans, welches sowohl namenhafte Bands ins Billing holt, aber auch zu 2/3 den Nachwuchs fördert. Mit einer bunten Mischung aus Hardrock und Metal ist fĂŒr jeden Geschmack immer etwas dabei. Die Veranstalter beweisen mit der Bandauswahl Jahr fĂŒr Jahr ein absolut glĂŒckliches HĂ€ndchen. Und so prĂ€sentiert man uns in diesem Jahr, dem JubilĂ€umsjahr, viele Bands, welche schon in den vergangenen Jahren ein Teil des Festivals waren. Als da wĂ€ren:

HARDBONE / NIGHT LASER / MOTORJESUS / FIRTAN / ASATOR / AXID RAIN / SUIDARKA / HERBSTSCHATTEN / BUCOVINA / EINHERJER.

Als Location fĂŒr das Festival haben die Veranstalter den schönen „Rieckhof“ – Harburgs Veranstaltungszentrum fĂŒr diverse Events – nunmehr seit Jahren auserkoren. Der Veranstaltungssaal des Rieckhofes bietet Platz fĂŒr rund 1000 Besucher. Das HeathenRock ist bestens mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.  FĂŒr das leibliche Wohl sorgt die Rieckhof-Kneipe gleich nebenan. Die Wege sind kurz und sogar barrierefrei. Auch die Versorgung mit GetrĂ€nken gibt es zu absolut moderaten Preisen. Es verspricht somit wieder einmal ein toller Tag mit viel guter Musik, in familiĂ€rer AtmosphĂ€re und jeder Menge Spaß zu werden.

Die Tickets bekommt Ihr im VVK fĂŒr 29,00 EUR, an der Abendkasse kosten sie 37,00 EUR. ErhĂ€ltlich sind die Festivaltickets bei der Theaterkasse Schuhmacher in Hamburg und natĂŒrlich ĂŒber die Seite des HeathenRock Festivals.

SANKT HELL 2018 HAMBURG

Posted by Stefanie On November - 17 - 2018

sthellAm 27. Und 28. Dezember 2018 lĂ€dt das SANKT HELL zum vierten Mal in Folge die Rock-/Hardrock-/Stoner- sowie Psychedelic-Fans ins Hamburger „Gruenspan“. Das SANKT HELL hat sich in Hamburg in den letzten Jahren einen Namen machen können und hat gezeigt, dass es in jedem Jahr einen festen Platz im Kalender der rockenden Gemeinde haben sollte und auch hat. Die Veranstalter des SANKT HELL beweisen immer wieder ein ausgesprochen gutes GespĂŒr fĂŒr hochkarĂ€tige Bands. Das SANKT HELL zieht Kenner und Liebhaber des Stoner- und Psychedelics, aber auch des 70er-Jahre Rock- bzw. Hardrocks nach Hamburg.  An zwei Tagen ziehen 12 Bands ĂŒber die BĂŒhne des  Hamburger Gruenspan. In einer familiĂ€ren AtmosphĂ€re entspannt Ihr Euch zu feinster Musik in einer tollen Location und lasst den Weihnachtsstress der Tage zuvor hinter Euch. Bereitet Euch in guter Gesellschaft Gleichgesinnter auf das Ende das Jahres vor. Wo geht das besser als beim SANKT HELL? Wir wĂŒssten keine Alternative. Das SANKT HELL erwartet Euch somit und verspricht ein supergeiles Line-Up.

BestĂ€tigt wurden zum diesjĂ€hrigen 4. SANKT HELL die Stoner-/Psychelics von COLOUR HAZE oder aber auch MUSTASCH aus Schweden, die mit richtig geilem Hardrock daherkommen. Ganz großes Kino ebenfalls, dass in diesem Jahr MAMMOTH MAMMOTH aus Australien mit am Start sind. Psychedelisch und etwas krautrockend kommen die Dresdner von WUCAN zum Festival und ein Geheimtipp unsererseits sind u.a. NIGHTSTALKER aus Griechenland. Willkommen heissen die Hamburger dann ebenfalls das Bluesrocker-Trio KAMCHATKA und bestĂ€tigt wurden kĂŒrzlich die Heavy Rocker von MOTORJESUS aus dem Ruhrpott. Den Doom of Death bringen dann KONVENT aus DĂ€nemark und ebenfalls aus Kopenhagen reisen die Doomer von DIRT FORGE zum SANKT HELL Festival.  Den Vintage-Rock im GepĂ€ck haben die Schweden von HYPNOS fĂŒr das Hamburger Publikum. NatĂŒrlich dĂŒrfen auch Bands aus Hamburg selbst nicht fehlen und so freuen wir uns hier zum einen auf KAVRILA, mit denen ein stĂŒckweit Punk in das SANKT HELL Einzug hĂ€lt und auf die in 2014 gegrĂŒndete Indie-Alternative-Rockband HELL AND HIGH WATER.

Tickets gibt es im Vorverkauf bei www.eventim.de oder www.sankthell.com

VVK 2-Tagesticket 55,00 EUR / VVK Tagesticket 33,00 EUR

An der Abendkasse erhaltet Ihr ein Tagesticket fĂŒr 44,00 EUR

Die Bands im Überblick mit kurzer Vorstellung findet Ihr unter SANKT HELL BANDS 2018

IVORY TOWER – Progressive Metal aus Kiel

Posted by Stefanie On Oktober - 10 - 2018

400745_509906729073909_1411429786_nHeute möchten wir Euch einmal die Band IVORY TOWER aus Kiel vorstellen, denn sie hat es unseres Erachtens verdient, dass man ĂŒber sie schreibt oder vielmehr berichtet.

Im Jahre 1998 grĂŒndeten Sven Böge (Gitarre) zusammen mit Thorsten Thrunke (Schlagzeug) die Band. 1998 wurde ihr erstes Album „Ivory Tower“ weltweit veröffentlicht. Zu dieser Zeit spielten sie u.a. als Support fĂŒr Motörhead, Doro, Fates Warning oder aber auch Candlemass. Ebenfalls tourten sie mit Mob Rules oder  Murder One. 1999 wurde dann ihr zweites Album „Beyond The Stars“ aufgenommen und man trennte sich vom damaligen Musiklabel. Es folgten dann einige „Besetzungswechsel“ innerhalb der Band. 2006 veröffentlichten sie ihr drittes Albums „Subjetive Enemy“. Nach diesem Album allerdings pausierte man erst einmal und Sven Böge schrieb wĂ€hrenddessen bereits Songs fĂŒr das kommende vierte Album. Im Jahre 2011 wurde dann noch einmal das Label gewechselt und unter diesem erblickte das Album „IV“ das Licht der Welt. Auch in der Besetzung gab es zwischen 2012 bis 2014 noch einmal einen „Austausch“. Seit 2014 jedoch steht das Groh der Band,  man hat sich schlicht und ergreifend gefunden. Mit ihrem derzeitigen SĂ€nger, Dirk Meyer, der ebenfalls 2014 zu IVORY TOWER hinzustieß, bekam die Band gesanglich ihre Perle oben drauf. 2016 noch ein kurzer Austausch am Keyboard und nun steht der Kader in voller Pracht. IVORY TOWER können auf eine lange Geschichte zurĂŒckblicken. Wir sind großer Fan ihrer diversen Alben. Ein wirklich großartiger Song aus ihrem zweiten Album „Beyond The Stars“  ist u.a.  `Foreboding`. Ein kleines Meisterwerk, das einen gute 12 Minuten auf eine absolut geile Reise mitnimmt.  Weitere Anspieltipps immer und immer wieder z.B. `KeysÂŽ oder aber auch die Ballade `SpringÂŽ von ihrem DebĂŒtalbum. Eine wahnsinnig gute Mixtur aus echt geilem Heavy Metal, der manches Mal so richtig fetzt und im nĂ€chsten Moment ĂŒbergeht in traumhaft melodische Parts und dem Zuhörer eine GĂ€nsehaut verpasst. Sie selber sagen von sich, sie ziehen musikalische EinflĂŒsse von Bands, wie z.B. Gamma Ray, Dream Theater oder aber auch Rush. Und genau dieser Einfluss spiegelt sich deutlich in ihrem Tun und somit in IVORY TOWER wieder.

IT2

Wir sind uns sicher: Fans des Progressive Metals / Melodic Metals werden die norddeutsche Truppe lieben. Nebenbei sei auch angemerkt, dass alle fĂŒnf absolut sympathisch sind. Entdeckt haben wir IVORY TOWER live im Jahre 2016, als sie beim Kieler Metal Attack II in der Pumpe in Kiel spielten. Auch beim Baltic Open Air 2016 waren sie mit dabei und ebenfalls vor zwei Jahren als Support von Beyond The Black. Auch in Hamburg zusammen mit Beyond The Black hinterließen sie einen mĂ€chtig guten Eindruck beim Publikum.

IVORY TOWER, eine in unseren Augen nicht wirklich „ausreichend gesehene“ Band, die aber unbedingt gesehen werden sollte! Live ein Muss, die Alben ebenfalls. Ein paar Gelegenheiten gibt es in diesem Jahr sogar noch, die Kieler Metal-Mannschaft live zu erleben.

12.10.2018      KICK ASS 4 Festival     Kiel / Pumpe

13.10.2018      Astrastube                    Hamburg

27.10.2018      B58                                Braunschweig

14.12.2018      Breite 63                       SaarbrĂŒcken

Über weitere AktivitĂ€ten der Band informiert Ihr Euch am besten direkt auf ihrer Seite IVORY TOWER FACEBOOK.

Bericht: Stefanie Preuß / Photo Credits: Stefanie Preuß (NordMensch in Concerts)

9. Bremer Metalfest

Posted by Stefanie On Oktober - 4 - 2018

42720547_1838056229635660_5143982730127605760_o

Am 09.11.2018 und 10.11.2018 öffnen sich nunmehr zum 9. Male die TĂŒren des Bluesclub Meisenfrei zur großen Metal-Sause des Jahres. 13 Bands werden Euch an zwei Tagen zum Headbangen treiben, so dass Ihr am Sonntag dann endlich mal wieder Eure Nackenmuskulatur spĂŒrt.

Das Bremer Metalfest ist wieder einer dieser Lieblingsveranstaltungen, die wir vom Metal Impressions Magazine so lieben. Ein 2-Tages-Festival unter dem Motto „Support Your Local Bands“.

Es ist uns eine große Freude dieses Event mit zu unterstĂŒtzen. Schon bei den Vorbereitungen zu diesem Bericht fielen uns einige echte Perlen bei der Bandauswahl auf. Da ist etwas fĂŒr jeden von Euch dabei. Da sind wir uns sowas von sicher.

Read the rest of this entry »

SUMMERBREEZE 2018

Posted by Samir On September - 28 - 2018

sb2018_großAlle Jahre wieder pendeln tausende Metaller in das mittelfĂ€nkische DinkelsbĂŒhl, um auf dem SUMMER BREEZE Bands der unterschiedlichsten Metalgenres zu huldigen.

Read the rest of this entry »

ELBRIOT 2018 REVIEW

Posted by joel On September - 27 - 2018

OurMirage (1 von 1) (2)Am 18. August 2018 öffnete auch das ELBRIOT in Hamburg unter dem Motto „Welcome to the Riot“ zum sechsten Mal seine Pforten. Auch in diesem Jahr war fĂŒr jeden Geschmack etwas dabei. Von der Newcomer Band OUR MIRAGE, ĂŒber SATYRICON bis hin zu ARCH ENEMY. Es war definitiv fĂŒr jeden etwas dabei.

Ab 11:00 konnten die Besucher auf das GelĂ€nde auf dem Großmarkt stĂŒrmen und ihre Positionen beziehen, um den Tag zu genießen. Die ersten Töne des Tages stammten von OUR MIRAGE, die lange Zeit nur unter Special Guests auf dem Plakat des Elbriots standen. Allerdings fĂŒhrte das bei diesen Jungs nicht zum Abbruch. Die Melodic-Hardcore Band wurde im MĂ€rz 2017 mit dem Release ihrer ersten Single `NightfallÂŽ gegrĂŒndet, die bereits nach kurzer Zeit ĂŒber 200.000 Aufrufe hatte. Den Einstieg beim Festival haben sie mit harten GitarrenklĂ€ngen und einem SĂ€nger, der echt etwas auf dem Kasten hat, ordentlich gerockt! Neben dem cleanen Gesang von SĂ€nger Timo Bonner, gab es Screams und Growls von Bassist Manuel Möbs. So sorgten sie fĂŒr eine Topmischung und ließen die Festivalbesuchern Blut auf lecken, auf das was noch kommen sollte.

Undead (1 von 1) (1)UNCURED sind fĂŒr uns den weiten Weg aus New York gekommen. Und was soll ich sagen? Die Band hatte Bock. Gemeinsam mit JASTA sind sie auf Europa Festival Tour und beehrten so auch das Elbriot. WĂ€hrend OUR MIRAGE auf vergleichsweise eher sanfte KlĂ€nge gesetzt hatten, setzten UNCURED auf dunklen Progressive Death Metal. Doch die Band lieferte nicht nur eine super musikalische Show, sie nahmen das Publikum in ihren Bann, animierten zum Mitmachen und es machte so richtig Spaß, ihnen zuzuschauen bzw. zuzuhören. Mit ordentlichen Gitarrensolis, die einige Festivalbesucher zum Luftgitarre spielen animierten, punktete diese Band. Kein Wunder, dass es schwer zu glauben ist, dass die Band erst 2017 mit dem Album „Medusa“ ihr DebĂŒt feierte.

Jasta (1 von 1) -2Hach, was soll man sagen. Kann SĂ€nger Jamey Jasta, der seit 1994 Frontmann der Band HATEBREED ist, ĂŒberhaupt ein nicht erfolgreiches Soloprojekt starten? Die Antwort hat er uns mit seiner Soloband JASTA gegeben. NEIN! JASTA war die dritte Band des Elbriots und sie haben die BĂŒhne weggefetzt. Kein Zweifel mehr, der Typ hat es drauf und er hat Menschen um sich geschart, die es ebenfalls haben. Jamey Jasta betrat die BĂŒhne mit den Worten: „Elbriot, I told you I would be back motherfuckers!“. Doch das war nicht alles. Obwohl die Band so schon sehr ĂŒberzeugt hat, das Publikum einen Circlepit nach dem anderen gestartet hat, kam der KnĂŒller. FĂŒr den Song ‘Chasing Demons’ haben JASTA den SĂ€nger von KILLSWITCH ENGAGE Howard Jones mitgebracht. Aber dies sollte es auch noch nicht gewesen sein. Auch Dino Cazares, der Gitarrist von FEAR FACTORY und Kirk Windstein, mit dem Jamey Jasta bereits zwei Album aufgenommen hatte, kamen mit auf die BĂŒhne. Was fĂŒr ein grandioser Auftritt.

Beartooth (1 von 1)-2Um 15:20 betraten BEARTOOTH die BĂŒhne. Die 2012 gegrĂŒndete Hardcore Band aus Columbus, Ohio, starteten gleich mit ihrem Song `The LinesÂŽ. Bereits im Vorfeld konnte man dem Publikum ansehen, wie sehr es sich auf diese Band gefreut hat. Überall sah man Beartooth Shirts und Pullover. Und das nicht zu Unrecht. Die Stimmung im Publikum war richtig gut. Es wurde lauthals mitgegröhlt, gemoshed, gepoged und es gab jede Menge Crowdsurfer. Die Stimmung im Publikum war am Kochen und die Band heizte weiter ein.

Saty (1 von 1)-2Mit SATYRICON tauchte das Elbriot in den Genrebereich des Black Metals. Die Band aus Norwegen stach musikalisch aus dem Line-Up des Elbriots heraus und ließen Dunkelheit fĂŒr eine Weile auf dem GelĂ€nde einkehren. Dies mit bekannten Songs, wie z.B. ‘Mother North’ und ‘K.I.N.G.’. Die Band konnte mit ihrem super Sound live echt ĂŒberzeugen und hat so eine weitere Facette des Metals hier in Hamburg beim Elbriot erfolgreich abgedecken können.

skindred (1 von 1)-2Nun aber zu SKINDRED. Diese Band sollte man auf jeden Fall mindestens einmal in seinem Leben live gesehen haben. Wer bis zu dem Zeitpunkt noch nicht in Stimmung gekommen war, der konnte sich der Show und den einmaligen Sound von SKINDRED nicht entziehen. Neben ihren bekanntesten Songs, wie zum Beispiel ‘Warning’ und ‘Nobody’, sorgten sie fĂŒr ein gut gelauntes tanzendes Publikum, indem sie viel Bass und Animation mit einbrachten. Es wurde mitgesungen und auch die T-Shirts des Publikums wedelten wieder zum Helikopter-Song ordentlich in der Luft.

Suic (1 von 1)-2Die US-amerikanische Hardcore Band SUICIDAL TENDENCIES ĂŒbernahm dann das von SKINDRED noch immer hoch erhitzte Publikum und legte noch einmal nach. Mit ihrem Song ‘You Can’t Bring Me Down’ eröffneten sie ihr Set und zeigten den Besuchern, welche Energie noch in ihnen steckt! Das Publikum feierte weiter, machte jeden Spaß mit und man genoss die Zeit und die Musik dieser Band. Das Highlight ihrer Show war allerdings das Ende. Wer zwischendurch vielleicht einmal kurz Bier holen war, der musste sich beim nĂ€chsten Blick auf die BĂŒhne doch sehr gewundert haben. Denn die Band holte einige Besucher aus dem Publikum auf die BĂŒhne, um gemeinsam ihren letzten Song zu performen und gemeinsam zu singen. Strahlende Gesichter auf der BĂŒhne waren das Ergebnis.

Arch (1 von 1)_2 (2)Als Headliner des diesjĂ€hrigen Elbriots haben ARCH ENEMY eine geile Show abgeliefert. Die Band um SĂ€ngerin Alissa White-Gluz ĂŒberzeugte mit Melodic-Death-Metal. SpĂ€testens jetzt war jedes Gesicht und Ohr zur BĂŒhne gewandt. Mit Songs wie ‘War Eternal’, ‘We Will Rise’ und ‘Nemesis’ brannten sie die BĂŒhne nieder und zeigten der Welt erneut, dass nicht nur MĂ€nner die Kunst des Growlens und Screamens beherrschen. Wer die Band bis dato noch nicht live gesehen hat, konnte die enorme BĂŒhnenprĂ€senz erleben. Das Publikum hat mitgemacht, mitgesungen und war so laut, dass ganz Hamburg etwas von diesem Auftritt mitbekommen haben mĂŒsste.

Wir freuen uns auf 2019, wenn es auf dem Hamburger GroßmarktgelĂ€nde beim ELBRIOT wieder heisst: „Welcome To The Riot!“

Photo Credits: Joel Villwock