Archive for the ‘2009’ Category

Alice in Chains – Noch lange nicht genug

Posted by Etienne On MĂ€rz - 21 - 2019

1541534248Zur Feier des im letzten Jahr erschienenem neuen Albums „Rainier Fog“ beehren uns die Grunge-Legenden von ALICE IN CHAINS in diesem Jahr mit einer weiteren kleinen Europa-Tour.

UrsprĂŒnglich im Jahre 1987 in Seattle als eine Glam-/Hair-Metal-Band unter dem Namen “Diamond Lie” gegrĂŒndet, entwickelten sie sich innerhalb weniger Jahre zu einer Grunge-Band und feierten direkt mit ihrem ersten Album unter neuem Bandnamen beachtliche Erfolge. Das Album “Facelift” schaffte es auf Platz 42 der amerikanischen Charts und erreichte als erstes Grunge-Album ĂŒberhaupt eine Platinauszeichnung.

Nach dem Tod des ehemaligen SĂ€ngers Layne Stayle im Jahre 2002 wurde es zeitweise ruhig um die Band, die jedoch seit 2005 wieder auf weltweiten BĂŒhnen unterwegs ist. 2006 wurde William Duvall als neuer LeadsĂ€nger verpflichtet und das erste Album dieser Konstellation erschien 2009 unter dem Titel „Black Gives Way to Blue“. Dabei erreichte es international gute Chart-Platzierungen, so zum Beispiel Platz 21 in Deutschland und in den USA sogar Platz 5.
Heute blickt die Band auf eine Karriere mit 6 Studioalben, unzĂ€hligen Chartplatzierungen und Touren mit einigen weiteren GrĂ¶ĂŸen der Musikgeschichte, wie Slayer, Anthrax, Ozzy Osbourne oder Van Halen zurĂŒck.
Anfang Mai des letzten Jahres erschien mit `The One You KnowÂŽ die erste Single des im August erschienenem Albums „Rainier Fog“, welche durch die Bank weg positiv aufgenommen wurde. Das Album bekam entsprechend viele positive Kritiken und erreichte erneut sehr gute Chartplatzierungen, wie z.B. Platz 8 in Deutschland. NatĂŒrlich haben die Grunge-Stars das Album auf der anstehenden Tour mit im GepĂ€ck und versprechen damit einen grandiosen Mix aus Klassikern und neuen Songs.

Begleitet werden sie diesmal von der kalifornischen Rockformation BLACK REBEL MOTORCYCLE CLUB. Auch sie haben sich schon lange einen internationalen Namen erarbeitet und garantieren damit einen gelungen Abend. Somit zwei legendÀre Bands der 90er Jahre.

Hier die Daten im Überblick:

27.05.2019 013, Tilburg (NL)

28.05.2019 LÂŽOlympia, Paris (FR)

30.05.2019 Ancienne Belgique, Brussels (BE)

31.05.2019 Rockhal, Esch-sur-Alzette (LUX)

01.06.2019 Halle 622, Zurich (CH)

04.06.2019 Stadtpark Open Air, Hamburg (DE)

Tickets gibt es zu einem Preis ab an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

mini

In celebration of last year’s new album “Rainier Fog” by the grunge legends of ALICE IN CHAINS, they are honoring us with another small european tour this year.

The Band was originally founded in 1987 in Seattle as a glam / hair metal band under the name “Diamond Lie”, but evolved into a grunge band within only a few years. Their first album under the new band name had remarkable successes already and so the album “Facelift” made it to # 42 on the American charts and received a platinum award as the first grunge-record ever.
After the death of former singer Layne Stayle in 2002, it became quiet about the band for some time, but since 2005 they are touring worldwide again. In 2006, William Duvall was hired as a new lead singer and the first album in this constellation was released in 2009 under the title “Black Gives Way to Blue”. It achieved good international chart placements, such as #21 in Germany and even 5th place in the USA.
Today, the band looks back on a career with 6 studio albums, countless chart placings and tours with a lot of internationally known bands, such as Slayer, Anthrax, Ozzy Osbourne or Van Halen.
,The One You KnowÂŽ was released as the first insight of the album “Rainier Fog” in the beginning of May last year, followed by the record itself in August. The record got a lot of positive reviews worldwide and gained a very high chart placements again, like #8 of the German Charts.
Of course the grunge stars will bring some songs of this record with them on their upcoming tour, promising a great mix of their classics and new songs.

This time they will be accompanied by the California rock band BLACK REBEL MOTORCYCLE CLUB, who made a name for theirself over the last few years and thus guarantee a successful evening with two legendary bands from the 90s.

These are the Dates for the tour:

27.05.2019 013, Tilburg (NL)

28.05.2019 LÂŽOlympia, Paris (FR)

30.05.2019 Ancienne Belgique, Brussels (BE)

31.05.2019 Rockhal, Esch-sur-Alzette (LUX)

01.06.2019 Halle 622, Zurich (CH)

04.06.2019 Stadtpark Open Air, Hamburg (DE)

Tickets are available at all known booking offices.

Heathen Rock 2019: Das 10jÀhrige wurde ordentlich gefeiert!

Posted by Andrea On MĂ€rz - 21 - 2019

35804800_1609030699201314_6050715450902315008_n

Seit nunmehr 10 Jahren gibt es das HEATHEN ROCK Festival und so wurde natĂŒrlich in diesem Jahr zum 10jĂ€hrigen JubilĂ€um auch ordentlich gefeiert. Das Heathen Rock findet statt in Hamburg-Harburg, gut gelegen im Innenstadtbereich. So ist die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ebenfalls gut zu gestalten und man erreicht in 5 Minuten Fußweg den “Rieckhof”, das Kulturzentrum Harburgs, in dem das Heathen Rock Festival Jahr fĂŒr Jahr stattfindet.  Los ging es bereits mit dem Heathen Rock mittags gegen 12 Uhr.

53121523_358746558063159_2996928617511911424_oFĂŒr mich hieß es pĂŒnktlich sein, um nicht die erste Band zu verpassen, denn AXID RAIN sind schon etwas Besonderes. Nachdem ich dann pĂŒnktlich in der Location war, wurden die ersten Leute begrĂŒĂŸt, man konnte sich im Innenbereich an der Bar schnell etwas zu trinken besorgen und dann ging es auch schon los. AXID RAIN lockten umgehend alle Zuschauer vor die BĂŒhne, die sich jetzt schon um die Mittagszeit im Rieckhof aufhielten. Es wurde gleich richtig losgelegt. Ihre Musik bezeichnen sie selbst als Flatrock. Darunter konnte ich mir bisher nichts vorstellen. Es ist eine Mischung aus sexy dahin geschmetterten Texten und einer gepflegten Rock’n’Roll-Attitude. Sie machten irre Spaß und es ging leider viel zu schnell zu Ende.

52964734_360492361221912_1739843057781571584_oAls zweite Band folgte nach einer kurzen Umbaupause (an dieser Stelle sei dem gesamten Team ein großes Lob fĂŒr die ProfessionalitĂ€t und Schnelligkeit ausgesprochen) ASATOR. Sie ĂŒberzeugten mit einer guten Portion Melodic Black Metal. Auch ASATOR gaben eine dreiviertel Stunde Vollgas. Ich bin immer wieder ĂŒberrascht, ĂŒber die Vielseitigkeit dieses kleinen Tagesfestivals. Es sind viele Sparten des Rock und Metals vertreten und alle feiern gemeinsam. Sollte man eine Band mal dazwischen haben, die einem vom Genre so gar nicht liegt, gibt es genug an weiterer Auswahl. Das Heathen Rock ist immer noch so ein kleiner Geheimtipp. Viele GĂ€ste treffen sich hier Jahr fĂŒr Jahr und lernten sich bereits in den Vorjahren kennen – denn man kommt ja immer wieder – oder schließt an diesem Tage neue Bekanntschaften. Nette GesprĂ€che und das eine oder andere GetrĂ€nk verhelfen dazu. Zwei Bands hatten bereits die BĂŒhne bestiegen, nun schritt der Nachmittag fort.

53150435_360632447874570_5555266577894473728_oZeit fĂŒr Band 3 und es blieb im dĂŒsteren Bereich. HERBSTSCHATTEN waren als nĂ€chster Act an der Reihe. Diese Band kommt aus Hamburg und schenkt den GĂ€sten gleich die nĂ€chste Nummer an Black Metal. SpĂ€testens jetzt sind so manche kreisende Köpfe vor der BĂŒhne zu sehen. Konnte man bei HERBSTSCHATTEN noch ansatzweise etwas von Texten verstehen, fiel es bei der nĂ€chsten Band dann schon schwerer.

53069468_360247817913033_7638347874190753792_oBand Nr. 4, die RumĂ€nen von BUCOVINA, zog auf die BĂŒhne. Sie sind den weiten Weg nach Hamburg gekommen, um uns ihr neuestes Werk „Septentrion“ zu prĂ€sentieren. Hörte man zuerst ein wenig verhalten zu, war dann die sprachliche Barriere auch schnell beiseite gepackt, denn jetzt setzte das Headbangen ein – das geht ja bekanntlich “international” und dazu bedarf es nur einer guten Nackenmuskulatur und keiner guten Sprachkenntnisse. Die Besucher des Heathen Rock versuchten stellenweise mitzusingen, summten oder gröhlten; so sehr rissen die RumĂ€nen das Publikum mit.

52980035_360311911239957_8271091381179514880_oWeiter ging es nach einer wiederum kurzen Umbausphase mit FIRTAN. Sie kommen aus dem SĂŒden Deutschlands und brachten uns den Pagan Metal und den gab es in deutscher Sprache. Mit dabei hatten sie ihr im letzten Jahr erschienenes Album „Okeanos“. FIRTAN ĂŒberzeugten mit einer wirklich guten Performance. Mittlerweile ging es schon deutlich auf den Abend zu. Das Bier floß in erfreulicher Menge und die Stimmung war hervorragend. Somit war es an der Zeit, die dĂŒstere Black Metal und Pagan Szenerie zu verlassen, um sich nun von HARDBONE eine gepflegte Packung Hardrock abzuholen.

53414987_360495164554965_2937480708152623104_oDie Lokalmatadoren Hamburgs leben den RockÂŽnÂŽRoll und können das immer wieder bestens ĂŒbermitteln. Sie sangen bzw. spielten die Zuschauer regelrecht mit ihrem Sex, Drugs & Roll-Geballere an die Wand. Das Bier floss nun noch besser und die Band animierte das Publikum zum Mitsingen. So verflogen weitere 45 Minuten ziemlich schnell. Von HARDBONE hĂ€tte ich definitiv noch ein wenig lĂ€nger etwas haben können. Sie hatten auf jeden Fall die Meute vor der BĂŒhne gut auf den Rest des Abends eingestimmt.

53495673_360496704554811_9140326898566430720_oJetzt folgte mit SUIDAKRA Celtic Metal. Sind sie doch zuletzt eher akustisch unterwegs gewesen, haben sie zum Geburtstag des Heathen Rock etwas Spezielles mitgebracht, denn auch sie haben ein 10jĂ€hriges JubilĂ€um zu feiern. Ihr Album „CrĂłgacht“ ist auch fast auf den Tag genau 10 Jahre alt und so haben sie noch einmal Songs dieses Albums zum Besten gegeben. Die Stimmung kochte immer höher und so ist es auch kein Wunder, dass der erste kleine Circle Pit an diesem Abend entstand. Von dort ab an war wirklich Party angesagt.

53298640_360444001226748_3385401747940835328_oDie nun folgende Band ließ das Publikum gleich auf der Eskalationsstufe. So bekommt man nun mit MOTORJESUS die nĂ€chste Portion RockÂŽn Roll. Sie machten an dem Punkt weiter, an dem HARDBONE uns haben stehen lassen. So servierten sie uns Klassiker, aber auch  Songs aus ihrem neuen Album. Zu diesem Zeitpunkt machte es wirklich nur noch Spaß auf dem Heathen Rock. Eine riesen Party-Sause, die jeder Besucher wahrlich genoß. Auch MOTORJESUS schwanden dann eigentlich viel zu schnell von der BĂŒhne, war man doch gerade so in den Vollen mit dieser Band.

52977049_360493344555147_4980627166602461184_oAber jetzt war es fĂŒr den Headliner des Abends soweit. EINHERJER reisten aus Norwegen an und hinterließen noch einmal feinsten Rock fĂŒrs Heathen Rock. Auch die letzten, die bisher noch in einer Ecke des Rieckhofes verweilten, waren nun am “Abhotten”. Das Heathen Rock Publikum in diesem Jahr war echt der Hammer.

53071360_360637724540709_7873790911841304576_oDas Schlusslicht zu spĂ€ter Stunde bildeten NIGHT LASER aus Hamburg. Diese Glam Metal-Band kennt man hier beim Heathen Rock, diese Band kennt man in Hamburg und sie ist ein Garant fĂŒr Stimmung “on top”. Und so heizten die heißen Laserheads das restliche Publikum noch einmal an. Beim Song ÂŽLaserheadÂŽ brachten NIGHT LASER abschließend noch eine Überraschung auf die BĂŒhne.

53238235_360498234554658_1684855106886959104_oMit einem Mal stand dort KAI HANSEN “on stage” und brachte diesen Song zusammen mit der Band noch einmal zum Besten. Das war wirklich fĂŒr jedermann eine Überraschung zu Schluß und um kurz vor Mitternacht war das Ende eines super tollen Festivaltages erreicht.

Alles in allem ist das Heathen Rock ein kleiner Diamant unter den Festivals. Die Stimmung ist großartig, Sound und Licht lassen keine WĂŒnsche offen und die Bandauswahl kann sich wirklich Jahr fĂŒr Jahr sehen lassen. So kann es gerne weitergehen! HEATHEN ROCK - Auf die nĂ€chsten 10 Jahre !!!

Berichterstattung / PhotoCredits: Andrea Da Silva Nolasco

Avantasia – „MOONGLOW“ World Tour 2019

Posted by Metal Rollz On MĂ€rz - 18 - 2019

APLAKSAMMETLange ist es her. Vor mehr als 3 Jahren gastierte AVANTASIA zuletzt in Hamburg, wĂ€hrend der “Ghostlight” World Tour 2016 und es war einfach großartig seinerzeit. Nicht weniger erwartet man auch fĂŒr diese aktuelle Tour, die Tobias SammetÂŽs AVANTASIA erneut rund um die Welt fĂŒhren wird.

Was uns diesmal in der Welt zwischen Rock, Symphonic und Opera erwartet, können wir erahnen, da inzwischen das 7. Studioalbum „Moonglow“ im Januar diesen Jahres veröffentlicht wurde! Es ist  das erste Album von Tobias Sammet, das die Nummer 1 der Album-Charts in Deutschland erreicht hat. Wenn das man kein gutes Omen fĂŒr die Tour ist!

Auch diesmal konnte Tobias Sammet fĂŒr die Aufnahmen wieder bewĂ€hrte GrĂ¶ĂŸen, wie z.B. Michael Kiske (HELLOWEEN), Eric Martin (MR. BIG), Ronnie Atkins (PRETTY MAIDS), Eric Martin (MR. BIG), Geoff Tate (Original-QUEENSRYCHE), Jorn Lande und Bob Catley (MAGNUM), als auch neue GĂ€ste – hier beispielsweise Mille Petrozza (KREATOR), Candice Night (BLACKMORE’S NIGHT) und Hansi KĂŒrsch (BLIND GUARDIAN) – gewinnen. Einige dieser großen SĂ€nger und SĂ€ngerinnen darf man mit großer Wahrscheinlichkeit auch wieder auf der BĂŒhne erwarten. Die letzte Tour hat bereits große MaßstĂ€be gesetzt und weltweit ca. 1,2 Millionen Menschen begeistert.

Lasst Euch also diese  magischen Momente und diese facettenreiche Show nicht entgehen. Die “Moonglow”-Tour 2019 fĂŒhrt AVANTASIA und Tobias Sammet in folgende deutsche StĂ€dte:

03.04.2019 BERLIN, HuxleyÂŽs Neue Welt

05.04.2019 LUDWIGSBURG, MHP Arena

06.04.2019 BAMBERG, brose Arena

08.04.2019 FULDA, Esperantohalle

09.04.2019 SAARBRÜCKEN, Saarlandhalle

12.04.2019 OSNABRÜCK, OsnabrĂŒckhalle/Europasaal

13.04.2019 HAMBURG, Mehr! Theater am Großmarkt

14.04.2019 OBERHAUSEN, König-Pilsener-ARENA

18.04.2019 OFFENBACH a. Main, Stadthalle Offenbach

23.08.2019 GIEßEN, FreilichtbĂŒhne Gießen

Tickets bekommt Ihr zu einem Preis ab 50,50 EUR zzgl. GebĂŒhren bei EVENTIM und allen anderen bekannten Vorverkaufsstellen.

Beast in Black – “From Hell with Love” in Berlin

Posted by Metal Rollz On MĂ€rz - 14 - 2019

„FROM HELL WITH LOVE“ – Das Tourende der ersten Headliner-Tour in Mittel-Europa fĂŒr BEAST IN BLACK. Was vor 14 Tagen in Hamburg fulminant begann, endete am 11.03.2019 ebenso ĂŒberzeugend im vollen Columbia Theater in Berlin.

metal_rollz-8Der Abend begann mit TURMION KÄTILÖT als Support. Elektro-Metal aus Finnland und wie 14 Tage zuvor in der Markthalle in Hamburg sind auch die Berliner – trotz des Techno-Crossovers – sofort auf Seiten der Finnen.  Das liegt ganz sicher nicht nur an der Reminiszenz, die Hannu „Master Bates“ Voutilainen im Angus Young-Outfit lieferte. Apropos Kleidung: Nach dem Konzert wurde ĂŒberall, wo ich auch hinhörte, gerĂ€tselt, ob Saku „Shaq-U“ Solin nun etwas unter dem Kilt trug oder nicht? Dies wird uns wohl weiterhin auch ein RĂ€tsel bleiben! Kein RĂ€tsel blieb jedoch der Opener; es war `Grand BallÂŽ von der 2011 erschienenen “Perstechnique”.

53873366_334234387205229_3784974452547125248_oInteressanterweise ein anderer Opener als zuvor in Hamburg. Der Opener aus Hamburg hatte es beim Berliner Konzert nicht einmal auf die Setlist geschafft. Aber egal, die Band hat  aus ĂŒber 15 Jahren Musikgeschichte genug Material und alles rockt so herrlich heftig. Das Besondere an TURMION KÄTILÖT  ist, dass die beiden SĂ€nger Saku „Shaq-U“ Solin und  Petja „MC Raaka Pee“ Turunen beim Gesang sprachlich immer zwischen Englisch und Finnisch wechselten. Das tat der Freude jedoch keinen Abbruch; ganz im Gegenteil: Das Berliner Publikum ist von der  ja auch als “Kehlkopfverletzung” durchgehenden finnischen Sprache begeistert, ebenso wie vom Gesangsbattle der beiden! Insgesamt merkt man der der Band die Freude ĂŒber die Begeisterung des Publikums auch nach 13 Konzerten außerhalb von Skandinavien immer noch an. Nach 45 Minuten und 11 Songs ist dann Schluss mit der finnischen Techno-Metal-Party.

metal_rollz-5Kurze Umbaupause: Und da stehen sie nun - BEAST IN BLACK auf ihrer als KĂ€fig dargestellten BĂŒhne. Totenköpfe auf den Pfahlspitzen betonen den Tourtitel ”FROM HELL WITH LOVE”. Und es geht gleich richtig fett zur Sache. Der Opener der aktuellen Scheibe „From Hell with Love“ ist auch die Nummer eins auf der Setlist beim Konzert in Berlin. `Cry out for a HeroÂŽ legt klar fest, worum es heute Abend gehen wird. Metal “rulez” the world! Der zweite Song `Unlimited SinÂŽ kommt ebenfalls von der zuvor genannten neuen Scheibe. Und auch wenn in der einschlĂ€gigen Presse die Stimme von SĂ€nger Yannis Papadopoulus als ĂŒberfordert bezeichnet wurde, live ist er eine absolute Bank.

54361819_334242037204464_8381366006534111232_oWie ĂŒbrigens die ganze Band, die vor Spielfreude fast platzt. Der Spaß kommt total rĂŒber. Es werden Grimassen geschnitten, solange bis das Smartphonebild im Kasten ist. Und das Publikum geht absolut mit. Ich habe das GefĂŒhl, die haben zur Vorband nochmals zwei Schippen drauf gelegt. Es wird gefeiert und gesungen was das Zeug hĂ€lt. Nicht ĂŒberraschend besteht die Frontrow ĂŒberwiegend aus jungen Damen, die  absolut textsicher sind. Faszinierend fĂŒr eine Band, die gerade ihre erste Headliner-Tour spielt! Aber zum einem machen die fĂŒnf optisch etwas her und zum anderen denke ich, aufgrund der vielen Nightwish-Shirts an diesem Abend, dass sich der Support von BEAST IN BLACK von Nightwish ausgezahlt hat. Ich jedenfalls  habe BEAST IN BLACK auch das erste Mal bei Nightwish live gesehen und fĂŒr gut befunden! Einziger Wehrmutstropfen ist allerdings dieses ewige Eingespiele von Keyboard-Tracks. Das hat die Band eigentlich nicht nötig. Sie sind aber nicht die einzigen, die das so machen. Nun ja…kann, aber muss nicht.

metal_rollz-4Nach 16 energiegeladenen Songs war dann mit dem Titelsong der aktuellen CD von `From Hell With LoveÂŽ Schluß. NatĂŒrlich forderte das Publikum frenetisch nach einer Zugabe. Diese ließ auch nicht lange auf sich warten. Nach `No surrenderÂŽ, `Blind and FrozenÂŽ und `End of the WorldÂŽ war dann aber wirklich Schluß. ZurĂŒck blieben eine offentsichtlich glĂŒckliche Band und ein Publikum, das voll auf seine Kosten kam. Leider haben die Bands nach dem Konzert keine Autogrammstunde gegeben. Eigentlich wirklich schade nach solch einem Abend!

Mein Fazit: Die Fahrt nach Berlin, um dort BEAST IN BLACK zu sehen, hat sich wirklich gelohnt. Live sind die Herren um Anton Kabanen irre gut! Dieser scheint die Trennung von Battle Beast offensichtlich sehr gut verarbeitet zu haben und hat aus meiner Sicht mit BEAST IN BLACK eine ebenbĂŒrtige Band aufgebaut! Auf jeden Fall meine “Geht bitte hin!-Empfehlung”, denn sie kommen garantiert bald wieder.

metal_rollz-2Da ich selbst Rollstuhlfahrer bin, möchte ich hier die Gelegenheit kurz noch nutzen, um etwas zur Barrierefreiheit der Venue in Berlin – dem Columbia Theater – zu schreiben. Ich habe mehrere Rollstuhlfahrende dort gesehen. Der Zugang zum Columbia Theater geht ĂŒber einen separaten Eingang an der Seite. Ihr mĂŒsst Euch nur beim Einlass bemerkbar machen, dann werdet Ihr durch den „Garten“ zum Rolli-Eingang gefĂŒhrt. Es gibt auch eine fĂŒr Rollstuhlfahrer geeignete Toilette. Diese ist immer abgeschlossen, also kurz der Bar melden, dann klappt das wunderbar! Es gibt keine TribĂŒne, aber ich durfte als Aktivrollstuhlfahrer nach getaner Arbeit im Fotograben (dem sogenannten “Pit”) verbleiben und von dort aus den Rest des Konzertes genießen. Ich werde auf jeden Fall wieder ins Columbia Theater gehen. Der Daumen geht somit nach oben !

Berichterstattung / PhotoCredits: METAL ROLLZ

52283848_10156721108620485_7341320206720958464_nSechzehn Jahre ist es mittlerweile her, dass das RAGNARÖK FESTIVAL – damals noch in Hollfeld – das Licht der Welt erblickte. Nach der kleinen Urveranstaltung 2003 mit gerade einmal 120 Besuchern mauserte sich das Event, beflĂŒgelt durch den Pagan-Boom der frĂŒhen 2000er Jahre, in der neuen Heimat Lichtenfels in Windeseile zum wichtigsten Schauplatz fĂŒr Pagan Metal und verwandte Genres in Deutschland und darĂŒber hinaus.

Der Boom ist mittlerweile Geschichte, doch geblieben ist das Ragnarök Festival als eine der zentralen Veranstaltungen der Pagan-, Folk- und Black-Metal-Subkultur. Auch 2019 werden wieder zahlreiche GenregrĂ¶ĂŸen in der Stadthalle auflaufen. Als Hauptacts sind fĂŒr die siebzehnte Auflage des Festivals neben den finnischen ENSIFERUM auch die HollĂ€nder von CARACH ANGREN, die norwegischen BORKNAGAR sowie die fĂ€röischen TÝR bestĂ€tigt. Doch auch abseits der Hauptacts wird mit Gruppen wie SKELETONWITCH, HEIDEVOLK, VARG, HARAKIRI FOR THE SKY, NAGLFAR, GOD DETHRONED, EIS, DORNENREICH, ARKONA, MORS PRINCIPIUM EST, AGRYPNIE und weiteren viel geboten. Neben den bereits erwĂ€hnten Schwerpunkten im Black-, Pagan- und Folk-Metal sind auch einige Vertreter aus dem Death- und Melodic Death-Metal mit am Start. Insgesamt wurden bis dato 25 Bands bestĂ€tigt.

Wie auch in den Jahren zuvor, ist neben dem ĂŒblichen Camping im Freien als Besonderheit auch das Übernachten in der Schlafhalle möglich. Wer also keine Lust hat, sich nachts im Zelt mit der KĂ€lte herumzuschlagen, erhĂ€lt hier eine fast schon komfortable Alternative serviert. Das Festivalticket ist fĂŒr 69,00 € im VVK zu haben, wĂ€hrend das Campingticket fĂŒr 9,00 € oder das Schlafhallenticket fĂŒr 13,50 € separat erhĂ€ltlich sind. Die Tickets bekommt Ihr direkt auf der Seite des RAGNARÖK FESTIVALS. Hier der entsprechende Link >> TICKETS RAGNARÖK FESTIVAL 2019

Falls Ihr also dieses Ereignis nicht verpassen wollt, haltet Euch den 26. und 27. April 2019 unbedingt frei und sichert Euch noch schnell ein Festivalticket!

Rockharz Open Air 2019 (03.-06.07.2019)

Posted by Stefanie On MĂ€rz - 10 - 2019

rhz2019_plakat_a1_januar2019_v2a_web_1800pixFĂŒr viele ist das ROCKHARZ OPEN AIR mit eines der liebsten Festivals 
 so auch fĂŒr uns vom Metal Impressions Magazine. Man freut sich alljĂ€hrlich auf die Reise zur Teufelsmauer und auf das eine Sommerfestival, das immer wieder so geile Bands aufweisen kann – so auch in diesem Jahr – und es trotzdem schafft bei einer Besucherzahl von rund 17.000 familiĂ€r und total entspannt zu sein. FĂŒr uns immer eines der Festivals, das ein stĂŒckweit Urlaubs-Festival vermittelt. Man kommt total entspannt nach 3-4 Tagen Festivalzeit wieder nach Hause. Im letzten Jahr konnte das ROCKHARZ Festival bereits sein 25jĂ€hriges JubilĂ€um feiern. Wir waren ebenfalls dabei und haben ordentlich mitgefeiert. Nun ein Jahr spĂ€ter schauen wir auf das Billing 2019 und sind schlichtweg begeistert.

Das ROCKHARZ OPEN AIR  findet in diesem Jahr in der Zeit vom 03. – 06. Juli 2019 auf dem GelĂ€nde des  Flugplatzes Ballenstedt im wunderschönen Harz statt. Dieses Festival zeichnet sich immer wieder durch einen  excellenten Geschmack des Veranstalters in punkto Bands aus, aber auch, wie zuvor schon erwĂ€hnt, durch eine entspannte familiĂ€re AtmosphĂ€re. Hier insbesondere durch die Freundlichkeit im Service-Bereich, ein gutes barrierefreies GelĂ€nde, eine absolut geniale Security-Mannschaft, durch kurze Wege zwischen Campingground und Festival-Area und auch kulinarisch ist es immer wieder bestens bestĂŒckt. Hier darf man auch noch seinen Pkw direkt neben seinem Campingplatz parken, was ja auf vielen Festivals gar nicht mehr möglich ist. Im großen Biergarten des Festivals, dem sogenannten „Mutanten-Stadl“, kann man verweilen auf Sitzgarnituren aus BaustĂ€mmen (schön massiv) und sich der Sonne unter großen Sonnenschirmen ggf. entziehen. Ja, auch das ist bisher immer wieder ein großer Pluspunkt des ROCKHARZ Festivals in all den Jahren gewesen. Soweit wir uns erinnern können und auch von den davor liegenden Jahren hörten, hatte das ROCKHARZ immer wieder bestes Festival-Wetter.

Wer sich zwischen all dem Treiben auf dem GelĂ€nde ein wenig sportlich betĂ€tigten möchte, nimmt den kleinen Anstieg zur Teufelsmauer auf sich, die jedoch schnell erreicht ist. Von dort oben hat man dann den allerbesten Ausblick auf die wunderschöne Harzlandschaft und natĂŒrlich auf das FestivalgelĂ€nde.

Kommen wir aber nun zu den Bands des diesjĂ€hrigen ROCKHARZ Festivals. Bisher bestĂ€tigt wurden 45 Bands. Diese haben wir hier fĂŒr Euch kurz aufgefĂŒhrt:

AMON AMARTH / ANVIL / BURNING WITCHES / CHILDREN OF BODOM / COMBICHRIST / COPPELIUS / CRADLE OF FILTH / DIMMU BORGIR / DRAGONFORCE / ELVELLON / ELVENKING / EPICA / FEUERSCHWANZ / FREEDOM CALL / GRAND MAGUS / GRAVE / HÄMATOM / HELL BOULEVARD / HYPOCRISY / J.B.O / KÄRBHOLZ / KORPIKLAANI / LACRIMAS PROFUNDERE / LEGION OF THE DAMNED / LORDI / MILKING THE GOATMACHINE / MONO INC. / MR. IRISH BASTARD / NAILED TO OBSCURITY / NERVOSA / OMNIUM GATHERUM / OVERKILL / RUSSKAJA / SALTATIO MORTIS / SOILWORK / THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA / THE O‘REILLYS & THE PADDYHATS / THE UNGUIDED / U.D.O. / VAN CANTO / VISIONS OF ATLANTIS / WARKINGS / WINTERSUN / WITT

Einige werden mit Sicherheit noch hinzukommen, aber das, was bisher bestĂ€tigt wurde, ist aus unserer Sicht schon einmal so richtig gut und es ist vor allem fĂŒr Rock- and Metalheads gleichermaßen etwas dabei. Am Mittwoch beginnt das ROCKHARZ OPEN AIR offiziell und schon an diesem Tage gibt es mit einigen Bands zum spĂ€tem Nachmittag hin, das sogenannte Warm-Up des Festivals. Die ROCKHARZ-ZwillingsbĂŒhne sorgt fĂŒr kurze Wege zwischen den Show-Acts und es gibt keine Überschneidungen. Man wechselt so gesehen von rechts nach links und andersherum. Auch dies sorgt fĂŒr einen ruhigen Ablauf und bringt eine entspannte AtmosphĂ€re mit sich.

Weitere Informationen zum ROCKHARZ Festival könnt Ihr der offiziellen Seite des ROCKHARZ OPEN AIR entnehmen.

Hier erfahrt Ihr dann NÀheres zu Mietzelten (inkl. Aufbau mein-zelt-steht-schon), Miettoiletten, CampingflÀchenreservierungen, Anreisezeiten, weiteren Bands, Autogrammstunden und Running Order.

Das Gesamt-Ticket inkl. Camping gibt es fĂŒr 109,80 Euro (inkl. Camping und PKW-Parken) und ist hier erhĂ€ltlich > TICKETS ROCKHARZ OPEN AIR 2019.

Liebe Rock- und Metal-Gemeinde, EINMAL sollte man auf jeden Fall beim ROCKHARZ OPEN AIR gewesen sein, warum also nicht schon in diesem Jahr?! Schnell noch ein Ticket besorgen und eine kleine Festival-Urlaubsreise in den wunderschönen Harz “buchen”. Man sieht sich somit 
 Bis dahin !


Das SĂžrdfest geht in die 5. Runde – JubilĂ€umsjahr !

Posted by Stefanie On MĂ€rz - 10 - 2019

Sþrdfest 5 2019 finalIn einem kleinen Dorf in Gallien 
 Nee wadde kurz mal, STOP 
 Das muss anders beginnen. Also noch einmal:

Auf einem kleinen Acker in Schleswig-Holstein, genauer gesagt in Flehtsee (Kreis Steinburg) im schönen „Bundesland der Horizonte“, nĂ€mlich im schönen Schleswig-Holstein, findet am 11. Mai 2019 nunmehr die 5. Auflage des SĂžrdfestes statt. Auf dem kleinen „Holy Ground“ Schleswig-Holsteins, inmitten von kauenden KĂŒhen und im schönsten Einklang mit der Natur; dort wo Fuchs und Hase sich quasi „Gute Nacht“ sagen, genau dort findet einmal im Jahr ein kleines Tagesfestival mit tollen regionalen Bands statt. Unter dem Motto „Support the underground“ bietet das SĂžrdfest jungen Bands eine Plattform. Auf einer kleinen BĂŒhne mit gutem Licht und gutem Sound spielen 6 Bands aus dem Bereich Metal und Hardrock. In diesem Jahr zum 5jĂ€hrigen JubilĂ€um rieselt sogar noch eine Prise Glam Metal mit ins Billing. Schauen wir uns aber gemeinsam erst einmal in der KurzĂŒbersicht die Bands des diesjĂ€hrigen SĂžrdfestes genauer an:

BULLDRIVER:

Sie bringen den MetalCore zum SĂžrdfest. Bulldriver kommen aus Heide (Kreis Dithmarschen / Schleswig-Holstein) und haben es somit nicht allzu weit mit der Anreise. Was wir bisher im Vorwege im Netz ĂŒber Bulldriver finden konnten, macht schon einmal Lust auf „Mehr“. Bulldriver gibt es seit 2013. Sie liefern fette Riffs, harte Shouts, aber auch melodische Parts. Starke BĂŒhnenprĂ€senz, druckvoller Sound und vor allem Leidenschaft, dafĂŒr steht der Name BULLDRIVER. Man darf also gespannt sein.

VOLDT:

Diese Band kommt aus Hamburg und sie liefern dem SĂžrdfest den Progressive Metal – dieser aber wiederum in Komposition mit anderen Under-Genres. Schaut man auf die Seite der 3-köpfigen Hamburger Band, findet man folgende Beschreibung: „Das Dreiergespann VOLDT dĂŒrfte ein gefundenes Fressen fĂŒr Liebhaber innovativer Ideen im Soundgewand der alten Schule sein. Zwischen Black Metal, Death Metal, Progressive Rock und Sludge windet sich die Musik des Trios eigenwillig und unbeugsam durch des Hörers Cochlea. Stets sind VOLDT dabei auf der Suche nach einprĂ€gsamen, ungewöhnlichen Melodien – und finden diese auch. Diese werden in Riffs gepackt, die den Hörer herausfordern und sich im GedĂ€chtnis festsetzen.“ Das was wir bisher hören konnten, verspricht Einiges und wir freuen uns VOLDT live zu erleben.

NIGHT LASER:

Mit dieser weiteren Hamburger Band wird es mal so richtig bunt, fetzig und vor allem „HOT“. Night Laser kommen mit einer dicken TĂŒte Glam Metal zum SĂžrdpo(h)l und wer diese von Kai Hansen geförderte Band kennt, weiß, die reißen einfach alles ab und jeden mit. Ob man nun auf Glam Metal steht oder nicht; selten haben wir eine solch junge Band mit einer solchen BĂŒhnenprĂ€senz erlebt, wie die der „Laserheads“. Hamburgs wahre Local Heroes. Wir lieben sie und man hat sie einfach niemals ĂŒber. Etwas fĂŒrs Auge und fĂŒr die Ohren. Volle Pulle NIGHT LASER !

WARSONS:

Heavy, Rombi, Lord Cunt und Doctor Burn. Wer die Hamburger Band WARSONS kennt, der kann mit diesen vier Namen sicherlich etwas anfangen. Das Hamburger Quartett spielt Metal. Ein bisschen evil & dirty, ein bisschen rotzig und es scheppert ordentlich, dort wo diese Hamburger Mannen aufschlagen.

OBERSCHLESIEN:

Sie haben den weitesten Weg. Und hier meinen wir wirklich den weitesten Weg. Oberschlesien kommen aus Polen und im Bereich des Industrial Metals unterwegs. Starke Rammstein EinflĂŒsse sind nicht zu verkennen.

SØRDLICH:

Und last BUT NOT least kommen wir sozusagen zur „hauseigenen“ Band des Sordfest. Die Band SĂžrdlich setzt sich zusammen aus der Familienrunde der Festival-Betreiber. Sie machen Punk und ein bisschen Metal, sagen wir sie machen Punk-Metal. Sie sind im Billing jedes Jahr fester Bestandteil des SĂžrdfestes und machen richtig geile Mucke das mit jeder Menge guter Laune. Sie gehören einfach zum SĂžrdfest, sie sind das SoĂždfest und irgendwie sind sie auch mittlerweile SĂžrdfest-Kult.

Los geht es in diesem Jahr in Flethsee am 11.05.2019 um 16:00 Uhr (Einlass). 10,00 EUR zahlt Ihr fĂŒr das Ticket zum Festival im VVK und 14,00 EUR dann an der Abendkasse. DafĂŒr bekommt Ihr 6 geile Bands, viel Natur und gute Luft und das alles in einer liebevollen Festival-AtmosphĂ€re. Wenn das man kein Grund ist, mit dabei zu sein!

Weitere Infos zum Festival als auch die Tickets bekommt Ihr ĂŒber die Festival-Website www.soerdfest-open-air.de

EISBRECHER touren auf ewigem Eis

Posted by Andrea On MĂ€rz - 9 - 2019

49339610_10161128694955545_3272899134071242752_oIm letzten Jahr brachten EISBRECHER ihr aktuelles Album „Ewiges Eis“ heraus. Im Zuge dessen kĂŒndigten sie eine kleine Reise durch Deutschland an. Klein heißt in diesem Fall auch wirklich klein und gibt es 4 Konzerte auf deutschen BĂŒhnen. EISBRECHER bespielen seit fast 16 Jahren die BĂŒhnen Deutschlands und Europas und geben uns immer wieder die volle Breitseite der neuen deutschen HĂ€rte auf die Ohren. Im Jahre 2003 trennte sich Alex Wesselsky von Megahertz und grĂŒndete mit Noel Pix zusammen die Band EISBRECHER. Seitdem sind sieben Studioalben der Band erschienen, wobei das letzte Album „Sturmfahrt” sogar ĂŒber Platz 1 der deutschen Charts erfreute. Der Siegeszug dieser grandiosen Band hört einfach nicht auf.

Als Support fĂŒr die vier Konzerte in Deutschland, haben EISBRECHER die Band FAELDER eingeladen. Diese eher unbekannte Band kommt mit Musikern daher, die vielen bekannt sein dĂŒrften. So gehören zu FAELDER Sebastian Lange und Florian Speckhardt von IN EXTREMO, Henning Verlage von UNHEILIG sowie Kai Niemann und Adrian Kehlbacher. Sie spielen einen Mix aus Rock und Pop-Noir. Man darf also gespannt sein.

Nutzen wir also die Chance und freuen uns auf den Mai. Einer der vier Termine sollte auf jeden Fall in keinem Terminkalender fehlen. Karten fĂŒr die Konzerte bekommt Ihr zu einem Preis ab 47,40 Euro zzgl. GebĂŒhren bei EVENTIM oder unter eislandshop.de. In folgenden vier StĂ€dten Deutschlands wird sodann Halt gemacht:

01.05.19 FĂŒrth – Stadthalle
02.05.19 Wiesbaden – Schlachthof
04.05.19 Hannover – Swiss Life Hall
05.05.19 Oberhausen – Turbinenhalle


KEEP IT TRUE 2019

Posted by Peter Marquardt On MĂ€rz - 7 - 2019

52590420_2358397570877486_7811225191232569344_oKEEP IT TRUE FESTIVAL 2019 Das Highlight fĂŒr alle True- und Oldschool Metaler findet am 26. – 27. April 2019 in LAUDA-KÖNINGSHOFEN statt. Bereits zum 22. Male ist die heilige Tauberfrankenhalle das Ziel von tausenden kuttenbehangenen Headbangern aus der ganzen Welt. Wie auch in den vergangenen Jahren liegt der Schwerpunkt auf Kultbands, die es kaum oder noch gar nicht auf deutsche BĂŒhnen geschafft haben. Auch fĂŒr hoffnungsvolle Newcomer wird es eine Plattform geben!!

Das Billing dieses Jahres steckt voller Überraschungen. Da wĂ€re zum Beispiel AGENT STEEL, die mit ihrem Original SĂ€nger John Cryiis anreisen, CITIES, ANTHEM, JUGGERNAUT, SACRED RITE und SORTILEGE die exklusiv ihre Premieren in Deutschland feiern. Es wird eine MARK SHELTON (MANILLA ROAD) Tribute Show geben und ein TEXAS METAL SPECIAL!!

CANDLEMASS haben SĂ€nger Johan LĂ€ngqvist an Bord und VICIOUS RUMORS werden das 1988 erschienene “Digital Dictator”-Album am StĂŒck spielen. Als SĂ€nger wird Keven Gorski, Sohn vom legendĂ€ren Carl Albert fungieren. Oliver Weinsheimer und sein Team haben wieder ein tolles Billing zusammengestellt, welches jeden Metaller glĂŒcklich machen sollte. Wir vom METAL IMPRESSIONS MAGAZINE werden vor Ort sein und natĂŒrlich ausfĂŒhrlich berichten!!

BILLING 2019:

CANDLEMASS, ARIA, CULPRIT, AGENT STEEL, CITIES, SOLSTICE, JUGGERNAUT, SORTILEGE,  SATAN, SACRED RITE, IDLE HANDS, VICIOUS RUMORS, MIDNIGHT, WITHERFALL, TRAVELER, ANTHEM, SABIRE, TEXAS METAL LEGION, A Tribute to MARK SHELTON (MANILLA ROAD)

Das Festival ist ausverkauft !!


49248399_803887153283229_1797374943575408640_n

Es steckt noch immer in ganz „jungen“ Schuhen – das neueste Wacken-Kind. Doch in diesem Jahr konnten sich die Veranstalter bereits ĂŒber eine Besucherzahl von rund 5000 Besuchern erfreuen. Wir vom Metal Impressions Magazine – das erste Mal vor Ort bei den WACKEN WINTER NIGHTS – waren sichtlich angetan vom winterlichen Treiben dort.

52561396_2092217567514591_3410727881595158528_oWer also das große Wacken Open Air im Sommer im Kopf hat, möge diese Gedankenwelt einmal komplett zur Seite packen. Die WACKEN WINTER NIGHTS sind das jĂŒngste Kind der Wacken-Event-Family und hier ist es um einiges kleiner, einfach muggeliger und trotzdessen sehr vielseitig.Hier wurde ein kleines Winter-Wunderland geschaffen. Sozusagen eine Mischung aus MĂ€rchen, Metal und Mittelalter. Im Gegensatz zu den beiden Vorjahren, konnte in diesem Jahr sogar schon eine grĂ¶ĂŸere FlĂ€che genutzt werden. So wurde beispielsweise der MYSTIC WOOD vergrĂ¶ĂŸert und das große Zelt des ICE-PALACE wurde ein stĂŒckweit entfernt auf einer Wiese platziert. Durch kurze Wege war alles in 10 Minuten erreichbar. Die HĂ€ndlermeile war mit zauberhaften StĂ€nden versehen.

52591474_2093779380691743_8168458009450643456_oOb es nun MarktstĂ€nde mit Töpfergut, TĂŒchern, Fellen oder aber mittelalterlicher Gewandung, Schmuck, Steampunk-Accessories oder Lampen war, man blieb einfach im Vorbeigehen immer wieder stehen (wie auf einem kleinen Weihnachtsmarkt) und schaute sich das eine oder andere an oder kaufte sich etwas HĂŒbsches als Erinnerung. Auch kulinarisch wurde man bei den WACKEN WINTER NIGHTS bestens versorgt. Hier luden VerkaufsstĂ€nde mit Fleischspießen, Pilzpfannen, Kartoffelspießen, KĂ€se-SpĂ€tzle, Crepes, Baumstrietzel oder aber eine gute ThĂŒringer Bratwurst zum Verzehr. Im MYSTIC WOOD waren in diesem Jahr viel mehr Sitzgelegenheiten geschaffen worden, die teils mit Fellen versehen waren und auch in der Dunkelheit – hĂŒbsch ausgeleuchtet – zum Verweilen einluden.

NatĂŒrlich gab es – wie sollte es auf einem Festival auch sonst sein – jede Menge Musik. So spielten bereits am Donnerstagabend im „Wackinger“ die nordischen Berserker FORGOTTEN NORTH als Warm-Up fĂŒr die kommenden Tage.

52863939_2092867210782960_3776759172247322624_oAm Freitag spielten auf den beiden HauptbĂŒhnen des THEATRE OF GRACE und des ICE-PALACE Bands, wie z.B. KORPIKLAANI, ARKONA, APOCALYPSE ORCHESTRA, SKILTRON, HEILUNG, BANNKREIS, TROLLFEST, TURISAS and many more.

Überschneidungen waren bei diesen beiden BĂŒhnen nicht gegeben. Derweil auf den kleinen „ZwischenbĂŒhnen“ (hier sprechen wir wirklich von kleinen geschaffenen HolzbĂŒhnen im MYSTIC WOOD oder aber im OLD VILLAGE CHAPEL gaben Akustic-Sets ihr Bestes. Hier z.B. gefielen uns die immer gerne gesehenen COMES VAGANTES oder aber auch das Duo HYTTIS. Zwischen all dem Treiben konnte man den wunderschönen, auf Stelzen laufenden Zauberfeen begegnen, kleine RitterkĂ€mpfe bestaunen oder aber am spĂ€teren Abend die Feuershows genießen. Wie schon gesagt, an jeder Ecke gab es etwas zu sehen, zu hören, man tanzte, man war ausgelassen und es floss jede Menge Met und Bier. Zu all dem kam positiv hinzu, dass die Sonne tagsĂŒber die WACKEN WINTER NIGHTS drei Tage lang begleitete. Zwar wurde es dann mit untergehender Sonne auch wieder bannig kalt und man benötigte doch das eine oder andere KleidungsstĂŒck mehr, aber bei sternenklarem Himmel, mit all dieser wunderschönen Beleuchtung und dem ganzen Zauber auf dem GelĂ€nde, konnte man bis in die Nacht hinein so einiges mitnehmen.

Wer nach dem Headliner noch immer Bock auf mehr Musik hatte, machte sich noch einmal auf den Weg ins Dorf und schaute sich im „Wackinger“ die Band SKALDENMET aus Hamburg an. Sie beendeten sozusagen den Freitagabend, obwohl es zu Beginn ihres Auftrittes schon 0:30 Uhr schlug.

Am Samstag war der Ablauf natĂŒrlich im Groben und Ganzen der gleiche wie am Tage zuvor. An diversen SchauplĂ€tzen spielten kleine Combos wie z.B. PRESSGENG, THE DREADCREW OF ODDWOOD oder aber MAC CABE & KANAKA. An diesem Tag schafften es die trinkfreudigen Wacken-Besucher die Veranstaltung komplett bis zum spĂ€ten Abend „leer zu trinken“. Das gab es zuvor so auch noch nicht.

52852300_2094924630577218_2351233413303762944_oDas Billing der beiden HauptbĂŒhnen am Samstag glĂ€nzte durch Bands, wie MOONSORROW, die aus Sicht des Metal Impressions Magazines das Highlight des Festivals waren, aber auch ELUVEITIE und EREB ALTOR gefielen uns sehr gut. Weiter spielten TROLLFAUST, HARPYIE, VOGELFREY, HAGGEFUG und GRIMNER.

Wer Lust hatte konnte am Samstag auch die beiden Konzerte in der VILLAGE CHURCH im Dorf genießen. Dort spielten SERENITY und HOLLY LOOSE in traumhaft ausgeleuchteter KirchenatmosphĂ€re.

52534576_2092217650847916_7853983287176331264_oZu spĂ€terer Stunde, um 22.45 Uhr, konnte man im OLD VILLAGE CHAPEL noch die Feuerspektakel- und VarietĂ©-Show anschauen, um dann entweder glĂŒckselig in die Zelte bzw. Wohnwagen-Betten zu fallen – denn ja, gecampt wurde bei den diesjĂ€hrigen WACKEN WINTER NIGHTS auch wieder – oder aber in nahegelegene UnterkĂŒnfte zurĂŒckzufahren, um den Tag zu beenden. Die Harten, die noch „mehr“ brauchten, konnten auch an diesem Tage den Abend zusammen mit der Hamburger Band INCANTATEM im „Wackinger“ ausklingen lassen.

Am Sonntag waren wir vom Metal Impressions Magazine dann nicht mehr vor Ort. Der Sonntag war grĂ¶ĂŸtenteils Familien und Kindern gewidmet und es gab umso mehr an RitterkĂ€mpfen, Magier- und Feuershows zu sehen. Auf den HauptbĂŒhnen spielten am dritten Tag der WACKEN WINTER NIGHTS Bands, wie FAUN, FEUERSCHWANZ, CEMICAN, HULDRE, THE DREADCREW OF ODDWOOD und THE O`REILLEYS AND THE PADDYHATS.

Abschließend unser Fazit zur III. Ausgabe der WACKEN WINTER NIGHTS 2019:

53323482_2094970270572654_5888850133654700032_oDas Billing in diesem Jahr war in Ordnung, aber im Vergleich zum Vorjahr war das Billing 2018 aus unserer Sicht deutlich stĂ€rker. Es gab hier ein paar Perlen, die absolut sehenswert waren und wir wĂŒnschen uns im kommenden Jahr vielleicht auch ein zwei, drei Acts der hĂ€rteren Gangart dazwischen. Vom AmbientĂ© her gefielen die WACKEN WINTER NIGHTS wirklich sehr gut. Die großen aus Holz gearbeiteten, wirklich tollen, Skulpturen könnten hier und da noch ein wenig ausgeleuchtet werden, so dass sie auch nachts noch von jedermann gesehen werden können und auch dem Weg zum ICE-PALACE darf an einigen Stellen noch etwas mehr Licht geschenkt werden. Kulinarisch war wirklich fĂŒr alle etwas dabei und auch das Service-Personal an den StĂ€nden war – genauso wie die Security – freundlich und hilfsbereit. Hier also der Daumen nach oben.

Wenn man es im kommenden Jahr noch schafft, vielleicht das THEATRE OF GRACE etwas anders zu platzieren (denn diese Halle war einfach zu voll und man mochte schon deshalb einige Bands gar nicht mehr ansehen) und den Weg zwischen Tagesparkplatz und Area zu verkĂŒrzen, besser auszuleuchten und vor allem dort Securities zu postieren, wĂ€ren die WACKEN WINTER NIGHTS absolut perfekt.

Wir haben uns auf jeden Fall bei den diesjĂ€hrigen WACKEN WINTER NIGHTS wohlgefĂŒhlt und werden mit Sicherheit im kommenden Jahr, bei der IV. Auflage, wieder mit am Start sein. Bis dahin !

Berichterstattung/PhotoCredits: Stefanie Preuß

PhotoCredits: Dirk Jacobs

https://www.facebook.com/Fotos.Dirk.Jacobs/