Wer Interesse an Bandfotos (Promotion/Live), einem privaten Shooting, o.Ă€. hat, kann mich gerne unter info@metal-impressions.de kontaktieren. Preis nach Absprache.

PARKWAY DRIVE CLUBSHOW

Posted by joel On MĂ€rz - 26 - 2018

Das Lido in Berlin war das erste der drei sehr familiĂ€ren Klubshowgigs von PARKWAY DRIVE. Am Dienstagmittag gab die Band via Facebook bekannt, sie spielen sehr streng limitierte Klubshows in Deutschland. Jeweils zwei Tage vorher gibt die Band bekannt, wo gespielt wird. Schon am Dienstag wurde dabei das Lido in Berlin bekanntgegeben. Gestern war es dann soweit. Metal-Impressions war fĂŒr Euch live dabei.

PĂŒnktlich um 12:00 Uhr am Dienstag gab die Band ĂŒber die Sozialmedia Plattform Facebook bekannt, dass sie am Donnerstagabend ein exklusives Konzert vor 800 Fans in Berlin spielen werden. Mit dabei die englische Hardcore-Punk-Band POLAR. Schon um 16.00 Uhr standen die ersten Fans vor dem kleinen Klub in Berlin und warteten auf den Einlass, um ihre Lieblingsband wie auf der Veranstaltung beschrieben „close and personal; no barriers just pure mosh!“ von vorne zu sehen. Um kurz nach 19.00 Uhr hatte das Warten fĂŒr die Fans dann endlich ein Ende.

Kurz nach dem Einlass begann pĂŒnktlich um 19.30 Uhr die Band POLAR ihr Set zu spielen und heizten den bis zum Rand gefĂŒllten Klub ordentlich ein. Mit ihren energiegeladenen Texten und harten Riffs kamen auch nach kurzer Zeit schon die ersten Moshpits des Abends zustande. Auch der eine oder andere Crowdsurfer fand seinen Weg bis auf die BĂŒhne.

Nach einem kurzen Umbau der BĂŒhne war es dann soweit. Das Licht wurde verdunkelt, das Intro zum neuen Song ‘Wishing Wells’ wurde eingespielt. Die Fans begannen,  den Text laut vorzusingen. Ein absoluter GĂ€nsehautmoment fĂŒr alle Fans und auch die Band. Gemeinsam setzte man das zum Refrain an und es wurde zusammen gesungen.

Mit dem Worten „You are unbeliveable crazy!“ sprach Frontmann Winston McCall zu den glĂŒcklichen Ticketbesitzern in Berlin. Durch den engen Kontakt ohne jegliche Schutzgitter vor der BĂŒhne waren die Fans noch nĂ€her an ihren Stars dran, als sie es sich jemals ertrĂ€umt hatten.

Fotos von Joel Villwock (metal-impressions)

joel14(1von1)

J2

parkway7(1von1)

parkway6(1von1)

parkway9(1von1)

parkway2(1von1)

J3

j1

parkway1(1von1)

parkway5(1von1)

J4

PYOGENESIS LIVE KULTTUBE

Posted by Ulli On MĂ€rz - 13 - 2018

Ins Netz gegangen. Die Kult-Band PYOGENESIS ist wieder da. Zugegeben, Flo von Schwarz und seine Mannen sind nun seit knapp 3 Jahren wieder auf der musikalischen BildflĂ€che prĂ€sent und hat seitdem auch schon zwei Longplayer auf den Markt gebracht. Ihre ‘In The Dead Of Winter’-Tour fĂŒhrte sie nach Opener-Shows im Ostblock einmal quer durch die Republik um in der gemĂŒtlichen Kulttube in Mönchengladbach ihr Deutschland-Finale zu bestreiten.

DSCF3148Unbestritten ist jedoch, dass die ĂŒber ein Jahrzehnt anhaltende Abstinenz der Band im sich schnell drehenden Musikzirkus ihren Tribut gefordert hat. Anstatt der grĂ¶ĂŸeren Clubs im Lande werden nun kleinere Locations besucht – diese aber dafĂŒr ordentlich zum Kochen gebracht. DafĂŒr sorgen auch die Franzosen von DAGOBA, die als Opener den letzten Tourblock begleiten und mit ihrem melodischen Death Metal von Anfang an die ersten Reihen zum Mitrocken animieren.

Dass diese Band heuer auch schon ihr 20-jĂ€hriges JubilĂ€um feiern darf, kann man anhand der ausgereiften Songs und deren musikalischer QualitĂ€t gut nachvollziehen. Die Mannen um BandgrĂŒnder/Leader Shawter wirken auf der BĂŒhne frisch und energiegeladen, als wĂŒrde man eine ambitionierte Nachwuchsband vor sich haben. In einer knappen Stunde Spielzeit wissen die Franzosen zu ĂŒberzeugen und sicherten sich mehr als nur einen Achtungsapplaus des hauptsĂ€chlich fĂŒr PYOGENESIS angereisten Publikums.

DSCF3342Diese gönnen den Fans eine kurze Verschnaufpause um mit ‘This Won’t Last Forever’ und ‘Steam Paves Ist Way’ vom 2015er Album ‘A Century In The Curse Of Time’ den Puls ihrer Fans direkt wieder auf Workout-Frequenz zu bringen. Eine kleine technische Panne sorgt zwar fĂŒr eine kurze Unterbrechung, jedoch nicht fĂŒr Unmut bei der Band oder den Fans. Im Gegenteil, Flo von Schwarz nutzt die Gelegenheit um mit lockeren SprĂŒchen das Publikum zu erheitern, bevor mit ‘Through The Flames’ ein Sprung in die musikalische Vergangenheit und die AnfĂ€nge mit dem 94er-Album ‘Sweet X-Rated Nothings’ hingelegt wird.

Die Songauswahl des Abends ist ein Querschnitt durch die Bandgeschichte. Die kleinen verbalen Schlagabtausche von Flo und Gizz Butt zwischen den Songs erheitern die Fans ebenso wie die wiederholten Versuche, die Gitarrenköpfe aus dem Tarnnetz zu befreien, welches die BĂŒhnendecke darstellt und durchaus ein wenig höher hĂ€tte hĂ€ngen dĂŒrfen zumal Flo und Gizz gerne ihre Gitarren in die Luft strecken.

DSCF3265Nach anderthalb Stunden ausgiebigen ZeitsprĂŒngen durch die 25-jĂ€hrige Diskographie der Band verabschieden sich die Herren mit ‘Don’t You Say Maybe’ und beweisen, dass man mit genug Leidenschaft fĂŒr Musik und Überzeugung keine große Produktion im RĂŒcken haben muss, um das Publikum zu begeistern.

Setlist PYOGENESIS 10.03.2018 Mönchengladbach KULTTUBE:

‘This Won’t Last Forever‘

‘Steam Paves Its Way’

‘Through The Flames’

‘Blaze My Northern Flame’

‘Fade Away’

‘Love Nation Sugarhead’

‘Flesh And Hair’

‘Blue Smiley’s Plan’

‘Lifeless’

‘Twinaleblood’

‘A Kingdom To Disappear’

‘Undead’

‘The Swan King‘

+++ Zugaben +++

‘Everyman For Himself’

‘It’s On Me’

‘I Have Seen My Soul’

‘Don’t You Say Maybe’

Ulli


W.A.S.P. OBERHAUSEN

Posted by Peter Marquardt On November - 21 - 2017

W.A.S.P. Freitagabend in Oberhausen – Turbinenhalle 2 ist angesagt um W.A.S.P. ’s 25-jĂ€hriges „Crimson Idol“ JubilĂ€um zu verfolgen. Ausverkauftes Haus!

PB170038RAIN aus Italien machen den Opener. Knapp 30 Minuten mĂŒssen reichen um das Publikum von sich zu ĂŒberzeugen und natĂŒrlich die Stimmung fĂŒr WASP anzuheizen. Klappt sehr gut, wie ich finde. Die fĂŒnf Jungs geben gut Gas und servieren modernen Heavy Rock. Ein Interview mit Amos (Guitar/Vocals) an anderer Stelle.PB170045

Dann heißt es erstmal warten, lange warten
 Drei VideoleinwĂ€nde rechts und links und eine grĂ¶ĂŸere ĂŒber dem Drumset. Licht aus und `The Titanic Overture` erklingt, die BĂŒhne ist stimmungsvoll in Rot ausgeleuchtet, auf den Screens laufen dazu passende Szenen des ursprĂŒnglich geplanten Konzeptfilms. Action! Doch was passiert? Man hört nur die Drums und sonst nichts. Nach ca. vier Minuten zieht Blackie die Reißleine und verlĂ€sst unter verdutzen Blicken mit der gesamten Band die BĂŒhne.

Ende oder was? Es wird lautstark im Publikum diskutiert, es fallen natĂŒrlich die Worte „Diva“ . Ca. 10 Minuten vergehen bis alle wieder auf ihren Posten stehen und es nochmal von vorne losgeht, jetzt stimmt auch der Sound.

Da es sich um das Konzeptalbum „Crimson Idol“ handelt, war von vornehinein klar, dass man nicht viel an Action oder Publikum Interaktion erwarten kann. Zwischen den Songs steht Blackie meist mit dem RĂŒcken zum Publikum und der ErzĂ€hler hat das Wort.

PB170064Richtig Stimmung kommt dann bei `Chainsaw Charlie` auf. Ca. 1800 Fans singen den Chorus `Murders In The New Morgue` mit – Herrlich!

`I m One`, `The Idol` und die herzzerreißende Ballade `Hold On The My Heart` halten die Stimmung. Nach gut einer Stunde ist das erste Set vorbei. Nun folgt also das Best of Set, aber wieder heißt es warten. Egal, Bier holen, Toilette, usw.

Ohne in ein konzeptionelles Korsett geschnĂŒrt legt man furios mit `Love MachineÂŽ los. Endlich was los auf der BĂŒhne und Blackie nimmt Kontakt zum Publikum auf. Auf den LeinwĂ€nden laufen die passenden Videoclips. Mit ordentlich Spass geht es mit `Wild Child` weiter – Nostalgie pur!

Mit `Golgotha` folgt meiner Meinung nach der falsche Song, er killt kurzfristig die Stimmung. Ich hĂ€tte mir noch 1 – 2 Songs vom DebĂŒt gewĂŒnscht. Als im Anschluß `I Wanna Be` gespielt wurde sind aber alle wieder glĂŒcklich.PB170074_1

Fazit: Gute Vorband, gut umgesetztes Konzept von „Crimson Idol“, allerdings zu kurze Zugaben.

Schön war es trotzdem!

Peter

OUR LAST NIGHT TOUR

Posted by joel On Oktober - 11 - 2017

OUR-LAST-NIGHT-Selective-Hearing-European-Tour-2017Die amerikanischen Metalcore-Jungstars von OUR LAST NIGHT kommen Ende Oktober und Anfang November fĂŒr 6 Termine nach Deutschland. Mit ihrer aktuell fĂŒnften EP “Selective Hearing“ im GepĂ€ck versprechen die Auftritte Metalcore mit Leib und Seele.

Das komplette Jahr ĂŒber veröffentlichte die Gruppe Videos von CoverstĂŒcken die sie wie schon vor drei Jahren unter der Aktion “A Summer Of Covers”. Gecovert wurden unter anderen “All We Know” von The Chainsmokers, “Black Beatles” von RAE SREMMURD, “Heavy” von LINKIN PARK oder auch “Shape of You” von ED SHEERAN. Im letzteren Video verkĂŒndete die Gruppe den Namen der EP und deren Veröffentlichungsdatum. Kurz darauf folgten auch schon die Tourdaten fĂŒr die Europa, England und Russland Tour die in den letzten Tagen begonnen hat.

Demnach werden sie bald wieder live in Deutschland zu sehen sein. Mit dabei sind Berlin, Hamburg, Leipzig, SaarbrĂŒcken, Köln und Karlsruhe. Und es kommt noch besser. FĂŒr die Konzerte in Berlin und Köln werden OUR LAST NIGHT unterstĂŒtzt von BLESS THE FALL und NEW VOLUME mal eben zwei hammerharte Support-Bands, die der Menge auf den Gigs sicher nochmal richtig einheizen werden.

Die Karten sind an allen öffentlichen Vorverkaufsstellen erhĂ€ltlich und sind ab 26,00€ pro Ticket zu erwerben. Gebt euch das Package an folgenden Tagen:

So. 29.10.2017 Berlin – Lido
Mo. 30.10.2017 Hamburg – Markthalle
Mi. 01.11.2017 Leipzig – Felsenkeller
Do. 02.11.2017 SaarbrĂŒcken – Garage
Fr. 03.11.2017 Köln – Essigfabrik
So. 05.11.2017 Karlsruhe – Substage

NACHBERICHT: EDGUY HAMBURG

Posted by Stefanie On September - 20 - 2017


EDGUY
feiern ihr 25jĂ€hriges JubilĂ€um. Dieses in ausgewĂ€hlten Clubs in 14 verschiedenen deutschen StĂ€dten. Auftakt der „MONUMENTS“ Tour war am vergangen Freitag in Bremen.

Einen Tag spĂ€ter war dann fĂŒr das Metal Impressions Magazine unsere Stefanie von „NordMensch in Concerts“ in Hamburg vor Ort. Hier zog es sie in die legendĂ€re, ausverkaufte Hamburger Markthalle. Hier nun ihr Bericht zur JubilĂ€umssause der Hessen in der Hansestadt Hamburg:

Schon an der Markthalle angekommen und noch einen Parkplatz suchend, sah ich die irre lange Menschenschlange wartend an der Straße stehen. Das Konzert von EDGUY in Hamburg war ausverkauft. FĂŒr mich hieß es nun, schnell parken, artig in der Schlange mit den anderen warten und um 19:45 Uhr erreichte ich endlich das Foyer des Clubs. Einen Weg durch die schon auf die Vorband THE UNITY wartende Menge gebahnt, erreichte ich den Pit. Read the rest of this entry »

CROWBAR EUROPATOUR

Posted by Uli On Februar - 3 - 2016

crowbarDie amerikanische Sludge-Metaler von CROWBAR werden auf Europatour gehen. Hier die Dates!!

Read the rest of this entry »

AVATARIUM LIVE TUROCK

Posted by Uli On November - 24 - 2015

AVATARIUM, THE VINTAGE CARAVAN, HONEYMOON DISEASE@Turock Essen 20.11. Die schwedischen Doomer von AVATARIUM sind momentan auf Tour, um ihr neues Album „The Girl With The Raven Mask“ den Fans live zu prĂ€sentieren. An diesem Freitag machten sie auch im Essener Turock halt. Mit im GepĂ€ck hatten sie die schwedischen Rocker HONEYMOON DISEASE aus Göteborg und die Retro-Rocker THE VINTAGE CARAVAN aus Island.

IMG_5635PĂŒnktlich dort angekommen, die Bahn hatte heute ausnahmsweise „nur“ 5 Minuten VerspĂ€tung, war das Turock schon sehr gut gefĂŒllt, also relativ voll!! Los ging es mit HONEYMOON DISEASE, deren Sound stark an die siebziger Jahre angelehnt war. Jenna und Anna, die beiden Frontfrauen, am Gesang und Gitarre, legten sich mĂ€chtig ins Zeug, um das Publikum anzuheizen, was ihnen auch gelang! Der Funke sprang schnell ĂŒber und die Band wurde lautstark gefeiert. Ihre beiden Bandkollegen von der Rhythmussektion machten einen erstklassigen Job und waren die treibende Kraft. Die Songs bei ihrem heutigen Konzert stammten hauptsĂ€chlich von ihrem aktuellen Album „The Transcendence“. Ein klasse Einstieg fĂŒr einen tollen Abend.

IMG_5777Die nĂ€chste Band sah ich zum ersten Mal auf dem diesjĂ€hrigen Turock Open Air. Die drei Jungs hatten mich dort schon schwer beeindruckt und mein Wunsch wurde erfĂŒllt, sie einmal in einem Club spielen sehen zu dĂŒrfen. Nach kurzer Umbaupause legten sie fulminant los. Ihr Sound ist eine Melange aus 70er Jahre Blues Rock, Classic Rock und Hardrock und das in klassischer Dreierbesetzung.

Was die Band nun in den fĂŒnfundvierzig Minuten Spielzeit auf der BĂŒhne zelebrierte, ließ einem die Kinnlade herunterfallen. Selten habe ich eine so energiegeladene Show auf der BĂŒhne gesehen. Bassmann Alexander war stets in Bewegung, spielte einen megamĂ€ĂŸig treibenden Bass, wĂ€hrend Frontmann Oskar sich souverĂ€n durch das Set sang und dabei geile lange Soli vom Stapel ließ. Es kam absolut keine Langeweile auf, eher das Gegenteil war der Fall. Das Publikum war völlig aus dem HĂ€uschen und feierte die Band lautstark, so dass einem schon der Gedanke kam, hier schon den heimlichen Headliner auf der BĂŒhne stehen zu sehen. Ganz großes Kino! Alle Daumen hoch! Gerne wieder!

Die schwedischen Doomer von AVATARIUM mit ihrer bezaubernden SĂ€ngerinn Jennie-Ann Smith konnte ich schon auf dem diesjĂ€hrigen Rock Hard Festival in Gelsenkirchen bewundern und hatte auch bei dieser Band den Wunsch, sie in einem kleinen Club zu sehen. Auch dieser wurde mir erfĂŒllt! Und dann noch gleich im Doppelpack mit THE VINATGE CARAVAN!!

3FFFF196-875A-462D-9ADF-005D91DC4C64Nach kurzer Umbaupause enterten sie endlich die BĂŒhne und los ging es mit dem sperrigen `Ghostlight`, ein StĂŒck nicht gerade ideal fĂŒr den ersten Song, denn den nĂ€chsten Song `The Girl With The Raven`, Titelsong ihres gleichnamigen neuen Albums, hatte ich natĂŒrlich als Opener erwartet. Die Band war von Anfang an in bester Spiellaune, der Sound kam laut und druckvoll aus den Boxen.

Jennies BĂŒhnenprĂ€senz war schon unglaublich. Angefangen von ihrem Outfit, bis hin zu ihren großen theatralischen Gesten, wirkte alles natĂŒrlich und nicht aufgesetzt. Ihr Gesang war ĂŒber alles erhaben. GĂ€nsehaut pur! Ab und zu spielte sie akustische Gitarre, die bei den leisen Passagen gut zur Geltung kam. SetlistmĂ€ĂŸig wurden Songs aus den beiden Alben gespielt, wobei `Pearls And Coffins` den Opfern gewidmet wurde, die bei den TerroranschlĂ€gen am 13.11. in Paris ums Leben kamen.

Aber auch der schönste Gig ging an diesem Tag nach achtzig Minuten mit `Moonhorse` zu Ende, gefolgt von `Avatarium` als Zugabe.

Fazit: THE VINTAGE CARAVAN waren fĂŒr mich der eigentliche Headliner des Abends! AVATARIUM waren geil, ein perfektes Konzert!!! Aber THE VINTAGE CARAVAN ĂŒberzeugten mich mit ihrer nicht vorhandenen Setlist, ihrer unbĂ€ndigen Spiellust und BĂŒhnenprĂ€senz! Ein ganz geiles Trio!!!!

Uli

SLAYER TOUR 2015

Posted by Uli On Juni - 9 - 2015

Slayer-2013-Band-PhotoDie amerikanische Thrash Legende SLAYER wird im September ihr neues Album “Repentless” veröffentlichen, werden aber auch definitiv dieses Jahr ihr neues Album live in Deutschland vorstellen. Deshalb werden sie im November mit den US-Thrashern ANTHRAX und den norwegischen RockÂŽn Roll, Hardcore/Punk/Black Metaler von KVELERTAK auf Tour gehen. Hier die Dates: Read the rest of this entry »

FLESHGOD APOCALYPSE

Posted by Uli On Oktober - 16 - 2014

fleshgod.bandheaderDie italienischen Brutal Symphonic Metaller FLESHGOD APOCALYPSE sind ab Herbst in Europa erneut auf Tour, gemeinsam mit den finnischen Death Metallern INSOMNIUM. Los geht es am 30. Oktober in Weinheim – das Tourfinale findet am 16. November in Köln statt. Als Opener mit dabei sind die finnischen STAM1NA.

Dazu Gitarrist und SĂ€nger Tommaso Riccardi: “Wir freuen uns sehr darauf, wieder in Europa unterwegs zu sein im November, besonders mit so einem coolen Package. Wir waren schon immer Fans von INSOMNIUM und mir persönlich gefĂ€llt ihr letztes Album »Shadows Of The Dying Sun« ganz besonders gut. Aber ich muss zugeben, dass ich erst vor kurzem das erste Mal STAM1NA gehört habe, aber total begeistert von ihrem groovy Style bin. Ihr Video zu ‘Valtiaan Uudet Vaateet’ ist großartig! Ich denke, dass wir zu dritt echt super zusammenarbeiten werden, denn wir haben die richtige Balance von Geschwindigkeit, Groove und Melodie, daher bin ich sicher, dass jeder Abend grandios wird. Wir sind zudem in echt vielen LĂ€ndern unterwegs: Deutschland, Niederlande, Belgien, UK, Polen, Tschechische Republik, der Schweiz, Österreich und Frankreich
ich kann es kaum abwarten, dass dieses Abenteuer endlich losgeht! Wir sehen uns unterwegs!“

Hier die Dates:

30.10. Weinheim – Cafe Central
31.10. Lindau – Club Vaudeville
02.11. Bochum – Matrix
04.11. NĂŒrnberg – Hirsch
09.11. Hamburg – GrĂŒnspan
10.11. Berlin – Columbia Club
11.11. MĂŒnchen – Feierwerk
16.11. Köln – Essigfabrik

EQUILIBRIUM TOUR 2014

Posted by Uli On August - 21 - 2014

equilibrium-erdentempel-coverEQUILIBRIUM feierten im Juni ihren bisher höchsten Chartseinstieg in der Band Geschichte mit Platz 16 in Deutschland, #40 in Österreich und #43 in der Schweiz! Fast vier Jahre lang hat Gitarrist, Komponist und Textdichter RenĂ© Berthiaume an den neuen Kreationen von „Erdentempel“ gearbeitet. Herausgekommen ist dabei ein sehr emotionales und vor allem persönliches Werk, dass sich an die Wurzeln der Band zurĂŒck besinnt ohne jedoch den Bombast der letzten beiden Alben zu vernachlĂ€ssigen.

Melodischer Metal, kraftvoll und doch verspielt, hart und doch einfĂŒhlsam, inspiriert und doch eigenstĂ€ndig. Dass dabei intelligente Genre-Überschreitungen und mutig-geniale Experimente exotischer Natur nicht ausbleiben, macht das Album noch interessanter und bildet die Spitze des bisherigen Veröffentlichungstriumvirats.

Die Band hat nun weitere Termine fĂŒr ihre „Erdentempel-Tour“ im Oktober veröffentlicht. Als Support sind die Folk-Metaler TROLLFEST aus Norwegen und die deutsche Melodic-Death-Metalband NOTHGARD bestĂ€tigt!

01.10.14 Ludwigsburg – Rockfabrik
02.10.14 Geiselwind – Musichall
03.10.14 Leipzig – Hellraiser
04.10.14 Essen – Turock
05.10.14 Vosselaar (BE) – Biebob
06.10.14 London (UK) – Islington Academy
07.10.14 Paris (FR) – Nouveau Casino
09.10.14 Pratteln (CH) – Z 7
10.10.14 Lindau – Vaudeville
11.10.14 MĂŒnchen – Backstage
12.10.14 Wien (AT) – Arena
13.10.14 Lubljana (SL) – Gala Hala
14.10.14 Brescia (IT) – Circolo Colony
15.10.14 Salzburg (AT) – Rockhouse
16.10.14 Karlsruhe – Substage
17.10.14 Hamburg – Markthalle
18.10.14 Berlin – C-Club