Archive for the ‘On Tour’ Category

35647293_1862754767127137_8110889255657537536_n

FĂŒr uns der Konzert-Geheimtipp in 2019. A PALE HORSE NAMED DEATH gehen zusammen mit den schwedischen Stoner-Rockern von TRANSPORT LEAGUE auf Europa-Tournee.

Liebhaber der legendĂ€ren Band Type O Negative finden in A PALE HORSE NAMED DEATH einen adĂ€quaten Nachfolger. GrĂŒndungsmitglieder dieser Band sind u.a. die beiden Ex-Drummer Sal Abruscato und Jonny Kelly von Type O Negative. Somit sind die EinfĂŒsse von Type O Negative (aber auch von anderen Bands, wie Life of Agony, Danzig, Biohazard u.a.) in dieser im Jahre 2009 begrĂŒndeten Band unĂŒberhörbar. Dennoch klingen sie aber nicht gleich, sondern es wurde eine „neue Schublade“ geöffnet. Abruscato vermutet man auch hier an den Drums, doch diesen Part hat Kelly ĂŒbernommen und Abruscato verleiht A PALE HORSE NAMED DEATH seine Stimme. Mit den weiteren Mitgliedern Joe Taylor (guitar), Eddie Heedles (guitar) und Eric Morgan (bass) wurde das aktuelle und somit dritte Studio-Album „When The World Becomes Undone“ am 18. Januar 2019 veröffentlicht und ist aus unserer Sicht ein „Meisterwerk“. Mit diesem Album im GepĂ€ck kommen A PALE HORSE NAMED DEATH im Zeitraum MĂ€rz / April von New York aus ĂŒber den großen Teich geschippert und gehen auf Europa-Tour. Begleitet werden sie von einer weiteren absolut starken Band, nĂ€mlich TRANSPORT LEAGUE aus Schweden. Wir vom Metal Impressions Magazine konnten die NordmĂ€nner bereits im Dezember 2017 in Hamburg genießen und so viel sei gesagt; diese Band bringt geilsten Stoner-Rock auf die BĂŒhne und kracht einmal so richtig. Doom/Gothic vs. Stoner! In diesem Falle eine interessante Partie, aber wie wir meinen, eine richtig gute. In Deutschland macht dieses „Package“ Halt in acht StĂ€dten:

28.03.2019 Stuttgart / Universum

29.03.2019 MĂŒnchen / Strom

30.03.2019 Dresden / Eventwerk

31.03.2019 Berlin / Bi Nuu

02.04.2019 Hamburg / Logo

04.04.2019 Bochum / Rockpalast

05.04.2019 DĂŒsseldorf / The Tube

06.04.2019 Mannheim / MS Connexion Complex

Tickets bekommt Ihr ab 21,05 Euro (zzgl. GebĂŒhren) bei METALTIX und ab 20,50 Euro (zzgl. GebĂŒhren) bei EVENTIM sowie bei allen weiteren Vorverkaufsstellen.


LORD OF THE LOST TOUR

Posted by Andrea On Februar - 17 - 2019

FileBufferServletLORD OF THE LOST! Fortsetzung einer grandiosen Tour! Die „Thorrnstar” Tour geht in diesem Jahr in eine neue Runde. Bereits im letzten Herbst haben die Lords bewiesen, wie gut sie sind und wie grandios sie ihr neuestes Werk auf die BĂŒhnen bringen können. Das schreit natĂŒrlich nach Fortsetzung. Die Band ist mit ihrem Meisterwerk in 2019 weltweit unterwegs. Auch Deutschland darf dabei nicht fehlen, und so werden im FrĂŒhjahr ein weiteres Mal die Hallen hierzulande zum Überkochen gebracht. Zudem steht das Jahr 2019 unter dem Stern des 10-jĂ€hrigem BandjubilĂ€ums. Im Herbst wird dieses auch gebĂŒhrend mit mehreren Konzerten in Hamburg gefeiert.

Ihren ersten geschichtstrĂ€chtigen Auftritt hatten LORD OF THE LOST vor ziemlich genau 10 Jahren in Schwerin im Zeppelin! Damals noch die ganz kleinen Lords, die ĂŒber die Jahre gewachsen sind und auf den BĂŒhne nicht mehr wegzudenken sind. Mittlerweile können sich die Lords ĂŒber eine stetig wachsende und weltweite Fangemeinschaft freuen. Diese Band beweist gerne mal Humor und kann diesen auch bei ihren Konzerten verbreiten. Es ist somit ein Muss, sich eines dieser grandiosen Konzerte von LORD OF THE LOST anzusehen. Auf deutschem Boden sind sie in folgenden StĂ€dten:

21.03.2019 Kiel – Orange Club

22.03.2019 Zwickau – Alter Gasometer

23.03.2019 Ingolstadt – Eventhalle Westpark

28.03.2019 Siegburg – Kubana Live Club

29.03.2019 Karlsruhe – Substage

30.03.2019 Giessen – Kulturzentrum Jokus

11.04.2019 Bremen- Tivoli

12.04.2019 Bochum – Matrix

20.04.2019 Herford – X-Herford

25.04.2019 WĂŒrzburg – Posthalle

26.04.2019 Erfurt – HsD (Gewerkschaftshaus)

27.04.2019 Memmingen – Kaminwerk

Also, auf zur nĂ€chsten Ticketverkaufsstelle und Karte besorgen! Genießt einen tollen Konzertabend zusammen mit einer wirklich guten Band – es lohnt sich allemal !

Tickets gibt es ab 29,20 EURO zzgl. GebĂŒhren bei EVENTIM und allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen ..

The Raven Age – “Conspiracy Tour 2019″

Posted by Etienne On Januar - 29 - 2019

TheRavenAge_Poster_02-450x636„Wer rastet, der rostet.“ Und so verschwenden THE RAVEN AGE keine Zeit damit, ein neues Album herauszubringen und uns passend hierzu mit einer Tour zu beglĂŒcken.

Die Band wurde 2009 von Dan Wright und dem Sohn des IRON MAIDEN-Bassisten Steve Harris, George Harris, gegrĂŒndet. Nach dem Hinzutreten weiterer Mitglieder erschien 2014 ihre erste selftitled EP und bereits kurz darauf gingen sie als Support mit Steve Harris und dessen Band BRITISH LION auf Tour. Es folgten weitere Support-Touren mit ANTHRAX, TREMONTI und selbstverstĂ€ndlich auch mit IRON MAIDEN auf deren Book of Souls Tour. Dabei waren sie auch auf mehreren großen Festivals zu Gast, wie dem Zwillingsfestival Rock im Revier/ Rockavaria oder gar dem Wacken Open Air. Im MĂ€rz 2017 erschien ihr DebĂŒtalbum „Darkness Will Rise“, welches auch die Songs der zuvor veröffentlichten EP enthielt und vielerorts auf positive Kritik stieß. Metal Hammer zeichnete sie sogar mit dem Award als „Best New Band“ aus und bezeichnete sie dabei als „UK’s brightest metal hope“. Es folgte eine weitere Tour mit Anthrax, sowie eine eigene Headliner Tour der  fĂŒnfköpfigen Formation, welche auch Auftritte bei Rock am Ring, dem Download Festival und dem Graspop Metal Meeting beinhaltete. Ende des Jahres 2017 gab die Band die Trennung von SĂ€nger Michael Burrough bekannt und startete die Suche nach einem Ersatz, welchen sie Anfang 2018 mit Matt James fanden. Mit ,Surrogate‘ erschien bereits nach kĂŒrzester Zeit die erste Single mit Matt, welcher sein Können auch wĂ€hrend der Festival-Saison unter Beweis stellte, wĂ€hrend der sie unter anderem erneut auf dem Graspop zu Gast waren. Die Single bildete zeitgleich auch die erste Auskopplung aus ihrem am 08.03.2019 erscheinenden Album „Conspiracy“, auf welches Fans vielerorts schon gespannt warten.

TRATour

Musikalisch sind THE RAVEN AGE im Melodic Metal angesiedelt, der aber auch gelegentlich weitere Elemente enthĂ€lt. Entgegen der anfĂ€nglichen Erwartungen und Mutmaßungen vieler Leute handelt es sich definitiv nicht um einen Abklatsch der „Band des Vaters“. Viel mehr zeichnen sie sich durch ihren eigenen Stil aus, durch den sie dem Potential des Vorbildes aber in nichts nachstehen.

Also, erlebt diese ambionierte und aufsteigende Band live in Eurer NĂ€he! Hier die Daten im Überblick:

03.04.2019 MĂŒnchen, Backstage Halle

04.04.2019 Aschaffenburg, Colos-Saal

06.04.2019 Köln, Luxor

07.04.2019 Berlin, Cassiopeia

09.04.2019 Hamburg, HeadCrash

Die Tickets gibt es fĂŒr 22,55 € zzgl. GebĂŒhren bei EVENTIM und an vielen Vorverkaufsstellen.

fb_img_1545299974804-1050x1050Release-Touren gehören hierzulande ja schon fast zum guten Ton und so lassen es sich auch die Jungs von ANY GIVEN DAY nicht nehmen ihre kommende Scheibe ordentlich zu promoten.

2012 in Gelsenkirchen gegrĂŒndet, gelang ihnen bereits im selben Jahr mit ihrem Cover zu RIHANNAs Song ,Diamonds‘ der erste große Erfolg mit weit ĂŒber 10 Millionen Klicks zum heutigen Zeitpunkt. Bereits zwei Jahre spĂ€ter erschien bereits ihr DebĂŒtalbum „My Longest Way Home“, welches in den deutschen Albumcharts auch direkt auf Platz 28 einstieg. Es folgten einige Touren mit anderen Vertretern des Genres und TRIVIUM sowie unzĂ€hlige Festivalauftritte, unter anderem auf dem Zwillingsfestival Rock im Revier/ Rockavaria und dem Summer Breeze. 2015 erschien mit „Everlasting“ ihr zweites Album, welches diesmal sogar Platz 14 der Charts erreichte und sogar ein Feature mit TRIVIUM-Frontmann Matt Heafy beinhaltete.  Auf diese Weise haben ANY GIVEN DAY sich in kĂŒrzester Zeit einen Ruf als einer der bekanntesten Metalcore-Exporte Deutschlands erspielt und haben sich noch weitere große Ziele auf die Fahne geschrieben.  So erschien am 21.September des letzten Jahres mit ,SaviorÂŽ ihre erste Singleauskopplung aus dem dritten Album. Das mit „Overpower“ betitelte Werk wird am 15.03.2019 erscheinen und wird dank dem durchgehend positiven Feedback zur Single schon jetzt vielerorts ungeduldig erwartet.

Passend hierzu folgt nun eine kleine Club-Tour – mit vier Stops in Deutschland – um das Release gebĂŒhrend zu feiern. Musikalisch bewegen ANY GIVEN DAY sich vor allem im Metalcore, streuen aber immer wieder Elemente anderer Genres, unter anderem des Djent, ein. Dadurch entsteht eine Mischung, wie sie keine zweite Band hierzulande bietet und mit der sie sich ihren tadellosen Ruf redlich verdient haben.

Lasst Euch also diese Chance nicht entgehen und lasst es mit den Jungs im kleinen Kreise ordentlich krachen!

Hier die Daten im Überblick:

10.04.2019 Hamburg, Logo

11.04.2019 Berlin, Musik & Frieden

12.04.2019 Frankfurt, Das Bett

14.04.2019 MĂŒnchen, Backstage Halle

Tickets gibt’s ab 22,70€ zzgl. GebĂŒhren bei EVENTIM und an vielen bekannten Vorverkaufsstellen.

Sunn O))) – Bald gibt es wieder auf die Ohren

Posted by Etienne On Januar - 10 - 2019

46489498_10156937512279432_5500594161067229184_oLange Zeit ist es her, aber nun beehren uns die Drone Doom Legenden von SUNN O))) endlich wieder mit einer kleinen Tour in unseren Gefilden.
1998 von den Mitgliedern Stephen O’Malley und Greg Anderson unter dem Namen Mars gegrĂŒndet, handelte es sich zunĂ€chst um eine EARTH Tribut-Band. Das erste Album „ØØ Void“ erschien bereits 2000 und 2002 folgte „Flight of the Behemoth“, auf dem nun auch Gesang und Percussion Einzug fanden.

Nur ein Jahr spĂ€ter folgte „White 1“, welches den Beginn der Kooperation mit dem MAYHEM-SĂ€nger Attila Csihar markierte, welcher heute noch Teil der Band ist. Bis heute folgten vier weitere Alben, einige Live-Veröffentlichungen und EPs, in denen immer wieder neue Stilrichtungen und -mittel Verwendung fanden und die SUNN O))) zu ihrer Stellung als einer der bekanntesten Vertreter des Genres verhalfen. Zudem finden sich auch Gastmusiker wie Joe Preston von EARTH & THE MELVINS auf den Alben wieder, die den Titeln einen eigenen Touch geben, der mit viel Abwechslung immer wieder neue Überraschungen bereithĂ€lt. Die Spitze bot hierbei jedoch das 2014 erschienene Album „Soused“, welches als Kollaboration zwischen SUNN O))) und SCOTT WALKER (THE WALKER BROTHERS) erschien und es sogar auf Platz 13 der Independet Album Billboard Charts schaffte. Bekannt ist diese Band vor allem fĂŒr ihren Drone Doom, der sich vor allem durch lange und langsame StĂŒcke und tiefe dröhnende KlĂ€nge auszeichnet. Durch die typisch riesige VerstĂ€rkerwand auf der BĂŒhne und die nahezu sphĂ€rische Musik entsteht ein völlig eigenes GefĂŒhl bei den Zuschauern. Dieses ist fĂŒr viele Besucher eine völlig neue Erfahrung, der man gewachsen sein muss, aber die jeder einmal ausprobiert haben sollte.
Also, Chance nicht entgehen lassen und dabei sein !

Hier die Daten:
28.02.2019 Frankfurt, KĂŒnstlerhaus Mousonturm
03.03.2019 Hamburg, Kampnagel Hamburg K6

Tickets gibt es ab 31,95€ bei EVENTIM und an vielen Vorverkaufsstellen.

RZBekannt ist er fĂŒr seinen Look, seine Comics, seine DrehbĂŒcher und vor allem natĂŒrlich fĂŒr seine Musik. Und deshalb kommt die Industrial-Metal-Legende R O B   Z O M B I E 2019 fĂŒr eine einzige Show nach Deutschland, genauer gesagt nach Wiesbaden.

1985 grĂŒndete er mit Paul „Ena“ Kostabi und Sean Yseult zusammen die Band WHITE ZOMBIE. Ihr 1992 erschienenes erstes Album „La Sexorcisto: Devil Music Number One“ schaffte es auf Platz 26 der Billboard Charts und sogar auf Platz 2 der Heatseeker Charts und bildete so den ersten großen Durchbruch der Band. Auch der Nachfolger „Astro-Creep: 2000“ stand dem in Nichts nach und gelangte sogar auf Platz 6 der Billboard Charts.

1998 erschien Rob Zombies erstes Solo-Album „Hellbilly Deluxe“, welches direkt auf Platz 5 der US Charts stieg und dort heute sogar den 3-Fach-Platin-Status inne hat. Kurz nach dem Erscheinen der Platte lösten sich White Zombie auf und Rob Zombie arbeitete weiter an seiner Solo-Karriere. Auch die nachfolgenden Alben schafften es immer wieder in die Top 10 der Charts und so machte er sich ĂŒber die Jahre hinweg einen Namen, der heute nicht mehr in der Metal-Szene wegzudenken ist.

So spielte er ĂŒber die Jahre auf nahezu jedem namenhaften Festival, darunter unter anderem Rock am Ring, Graspop oder auf dem Wacken Open Air. Er tourte mit zahlreichen Musikern, wie zuletzt bei der zweiten Ausgabe der „Evil Twins Tour“ mit MARYLIN MANSON.

Musikalisch bewegt er sich vor allem im Industrial-Metal, welcher vor allem durch elektronische Elemente und eingĂ€ngige Gitarrenriffs geprĂ€gt ist. Seine Texte thematisieren oftmals Horrorthemen, welche sich auch in seinen (allesamt selbstproduzierten) Videos und Alben wiederfinden. Auch sein Äußeres bietet mit einer Mischung aus Horrorshow und Hellbilly-Style einen hohen Wiedererkennungswert.

Heute blickt er neben den 9 Solo- und Remix Alben auch auf zwei eigene Comic-Reihen und 6 Filme unter seiner Regie zurĂŒck, womit er sich seine Stellung als einer der grĂ¶ĂŸten und bekanntesten Metal-Stars der Welt redlich verdient hat. Ebenfalls steuerte er vielfach die Musik zu bekannten Serien wie “Beavis & Butthead” bei oder fĂŒhrte Regie u.a. beim Video zu OZZY OSBOURNES ,DreamerÂŽ.

Also, gar nicht lange ĂŒberlegen und diese Chance nutzen, um den großen ROB ZOMBIE bei seinem einzigen Clubkonzert in Deutschland in diesem Jahr zu erleben.

17.06.2019 Schlachthof, Wiesbaden

Tickets gibt es fĂŒr 57,30€ zzgl. GebĂŒhren bei EVENTIM und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

44330616_957059811171585_8596892585048408064_nZurĂŒck geht es in die 80er Jahre, genau genommen zurĂŒck zum 26. Mai 1988. An diesem Tag wurde das Konzeptalbum “Operation: Mindcrime” der Band Queensryche veröffentlicht. GEOFF TATE, Ex-SĂ€nger der Band Queensryche, brachte damals in nur vier Monaten dieses Wahnsinns-Album zu Papier. Mit diesem Album, das nun in diesem Jahr 30jĂ€hriges JubilĂ€um feiert, ist GEOFF TATE nun mit seinem eigenen Projekt „Operation: Mindcrime“ unterwegs und das natĂŒrlich auch in Deutschland, wo der gebĂŒrtige Stuttgarter und heutige US-Amerikaner natĂŒrlich auch gerne immer wieder einige Zeit im Jahr verbringt. Die Lasy GbR macht es möglich und kredenzt den Hamburgern am 18.12.2018 die „Operation: Mindcrime“ im Hamburger GrĂŒnspan. Freuen wir uns auf GEOFF TATE, einem brillianten SĂ€nger, der bereits vor vielen Jahren vom „Hit Parader“ auf Platz 14 der 100 besten Metal-SĂ€nger aller Zeiten gewĂ€hlt wurde und er gehört wohl noch heute mit zu den fĂŒnf besten Metal SĂ€nger aller Zeiten. Eine Powerstimme mit Wiederkennungswert. Es verspricht somit eine einzigartige Show und ein unvergesslicher Abend in der Hansestadt zu werden. Lassen wir uns gemeinsam zurĂŒckversetzen in die wunderbaren 80er Jahre des Metals. Gemeinsam in Erinnerungen schwelgen und zusammen Songs wie `Anarchy-XÂŽ, `Suite Sister MaryÂŽ oder aber ` Eyes of The StrangerÂŽ genießen.

Als Supportact im GepÀck hat Mr. Tate seine Tochter Emily und ihre Band TILL DEATH DO US PART.

Wir vom Metal Impressions Magazine werden fĂŒr Euch vor Ort sein, aber natĂŒrlich ist DABEI SEIN einfach alles !

Sichert Euch noch schnell ein Ticket oder gleich zwei oder drei, denn schließlich liegt dieser Konzerttermin so kurz vor Weihnachten und die Zeit bringt doch immer das eine oder andere PrĂ€sent fĂŒr unsere Liebsten mit sich.

Tickets erhaltet Ihr bei der PLATTENKISTE in Hamburg oder aber bei EVENTIM zu einem Preis von 26,00 EUR zzgl. GebĂŒhren.

Skindred – 2019 auf Tour

Posted by Etienne On November - 2 - 2018

45254708_1999484596763714_6315819824756817920_o„Big Tings” are Coming! Und so werden uns SKINDRED nĂ€chstes Jahr mit einer Tour zum gleichnamigen Album besuchen.

1998 in Newport von drei ehemaligen DUB-WAR Mitgliedern und dem Gitarristen Daniel Pugsley gegrĂŒndet, erschien erst vier Jahre spĂ€ter ihr DebĂŒtalbum „Babylon”. Dieses schaffte es dafĂŒr aber direkt auf Platz 1 der Billboard Reggae Charts und wurde von Kritikern hoch gelobt. Im Anschluss begleiteten sie KORN als Support auf deren Tour und steigerten somit weiter ihren internationalen Bekanntheitsgrad. Auch ihre nachfolgenden Alben erreichten immer wieder hohe Chartplatzierungen, das im April erschienene „Big Tings” erreichte dabei sogar Platz 1 der UK-Metal-Charts.

Bekannt sind SKINDRED vor allem fĂŒr ihren ausgefallenen, aber perfekt abgestimmten Mix aus Reggae und Metal. Auch weitere Musikrichtungen finden immer wieder Einzug in ihren Liedern, so zum Beispiel durch RAP-Ă€hnliche Passagen oder Technoelemente. Trotz der teilweise durchaus widersprĂŒchlich klingenden Musikstile ergibt sich ein unvergleichliches Zusammenspiel, durch welches sich SKINDRED völlig zu Recht einen Namen in der Metalszene erspielt haben. Deshalb sind sie seit Jahren auf nahezu allen namenhaften Festivals anzutreffen und so spielten sie beispielsweise zuletzt auf dem Graspop, dem Dong oder waren in Wacken zu sehen. Sie bieten sie mit unverwechselbaren Markenzeichen einen hohen Wiedererkennungswert, so zum Beispiel durch ihre schwarze Union Jack Flagge oder die spikebesetzte Brille des SĂ€ngers Benji Webbe. Eine ebenfalls bei Fans wohlbekannte und beliebte Eigenschaft ist der unvergleichliche Charme des SĂ€ngers, welcher einen jeden mitreißt und jeder Show einen familiĂ€ren Touch verleiht.

Als Support haben sie die Punk-Rock-Formation BLOOD COMMAND aus Norwegen mit im GepÀck. Der Abend verspricht also einen Mix aus verschiedensten Genres, die aber allesamt dazu einladen mit SKINDRED die Halle zum Beben zu bringen.

Also sichert euch schnell Tickets und freut Euch auf einen Abend, den ihr so schnell nicht vergessen werdet!

Hier die Daten im Überblick:

05.02.2019 Kantine, Köln

06.02.2019 Schlachthof, Bremen

07.02.2019 beatpol (ehemals Starclub), Dresden

08.02.2019 Lido, Berlin

09.02.2019 HsD (Gewerkschaftshaus), Erfurt

14.02.2019 Backstage, MĂŒnchen

15.02.2019 Substage, Karlsruhe

16.02.2019 Batschkapp, Frankfurt

Tickets gibt es ab 24,85€ zzgl. Versand bei Eventim und an vielen Vorverkaufsstellen.

AVATAR auf Tour in 2019 – “The King” wants YOU !

Posted by Etienne On November - 1 - 2018

44857092_10156591898255256_6333128096283099136_o„My dear citizens“, auch 2019 erklĂ€rt AVATAR Deutschland wieder zu Avatar Country und verwandelt es in ihre höchstpersönliche Freakshow.

2001 im schwedischen Göteborg von Drummer John Alfredsson unter dem Namen “Lost Soul” gegrĂŒndet, wurde die Band bereits nach kurzer Zeit in AVATAR umbenannt und spielte zu Beginn hauptsĂ€chlich Coversongs. 2003 begannen sie dann mit den Aufnahmen zu ihrer ersten Demo `Personal Observations’ und der ersten EP „4 Reasons to Die”. In den folgenden Jahren steigerten sie mit Talentshowauftritten ihren lokalen Bekanntheitsgrad und tourten durch Schweden, bis sie 2006 ihr DebĂŒtalbum „Thoughts of no Tomorrow” veröffentlichen. Seither teilten sie mit vielen bekannten Bands wie SABATON, HARDCORE SUPERSTAR, SOILWORK und PAIN die BĂŒhne und machten sich so auch international einen Namen. Hierzulande wurden sie vor allem durch ihr “Einspringen” fĂŒr DEVICE auf deren Tour mit AVENGED SEVENFOLD und FIVE FINGER DEATH PUNCH bekannt, nachdem diese absagen mussten. Ebenfalls sind sie seit Jahren auf nahezu jedem namenhaften Festival gern gesehene GĂ€ste, so spielten sie zum Beispiel auf dem Wacken Open Air, bei Rock am Ring und auf dem Graspop Festival.

Ihr nunmehr siebtes Album „Avatar Country” erschien am 12. Januar diesen Jahres und  wurde von Kritikern und der Musikszene durchgehend positiv begrĂŒĂŸt. Verschiedene Stilarten und Spiele mit der Stimme des SĂ€ngers Johannes Eckerström geben ihm eine Vielfalt die weit jenseits des eigentlichen „Melodic Death Metal”-Images der Band liegt und fĂŒr jeden etwas bietet. Auf der BĂŒhne fallen sie insbesondere durch ihre einnehmende und mitreißende PrĂ€senz, sowie ihre zirkusartigen Outfits auf. Ebenfalls hohen Wiedererkennungswert bieten Johannes ruckartige Bewegungen und sein geschminktes Gesicht, welche das Bild einer Marionette erzeugen und ihn noch eindrucksvoller wirken lassen. Auch das Thema ihres letzten Konzeptalbums, mit Gitarrist Jonas “Kungen” (swed. “König”) Jarlsby als König des Avatar Country, wurde auf der zugehörigen Tour atemberaubend in Szene gesetzt. Auf diese Weise fesselt die Show das Publikum von der ersten Sekunde an und bietet sowohl fĂŒr die Ohren als auch fĂŒr die Augen etwas. Auch die immer wieder eingestreuten synchronen (!) Headbangpassagen des SĂ€ngers und der drei Gitarristensowie die Ansprachen in gebrochenem Deutsch geben dem ganzen etwas Ehrliches und Authentisches, wie es selten zu finden ist.

Also lasst Euch diese Chance nicht entgehen und werdet Teil des Königreichs!

Hier die Daten im Überblick:

26.01.2019 Matrix, Bochum

05.02.2019 Backstage Werk, MĂŒnchen

09.02.2019 Batschkapp, Frankfurt

11.02.2019 Im Wizemann, Stuttgart

Tickets gibt es ab 34,95€ bei EVENTIM und an vielen Vorverkaufsstellen.

Lordi – Der Monster-Rock in Deutschland

Posted by Etienne On Oktober - 30 - 2018

tNBBnJgAAktuell zieht die finnische Monster-Truppe LORDI mit ihrem „Sextourcism“ durch die europĂ€ischen Lande. Wir vom Metal Impressions Magazine konnten uns das natĂŒrlich nicht entgehen lassen und waren in Aschaffenburg im Colos-Saal vor Ort. Etienne berichtet fĂŒr Euch:

Etwa gegen 17.30 Uhr gesellte ich mich zu den, teilweise schon seit Stunden wartenden Fans in der Schlange, um direkt bei Einlass gegen 18:00 Uhr mit ihnen an die BĂŒhne stĂŒrmen zu können. BegrĂŒĂŸt wurden wir von einem kleinen Drumkit vor einer ansonsten nahezu abgehangenen BĂŒhne, welche nur hier und da ein paar kleine, aber dennoch vielversprechende Einblicke zuließ.

Wo9OOqYAGegen 19:00 Uhr eröffnete die ebenfalls finnische Band EGOKILLS mit dem Titelsong zu ihrem aktuellen Album „Mellowhead“ den Abend. Es folgten sechs weitere Songs der Hippie-Metal-Formation und eine Ansprache, in der SĂ€nger Janne scherzhaft darauf hinwies, dass sie spĂ€ter am Merch zu finden seien und versuchen wĂŒrden, sich so sich ihr Spritgeld fĂŒr die Heimfahrt zu verdienen, bevor sie die BĂŒhne verließen, um somit der zweiten Band des Abends Platz zum Aufbau zu geben.
_WvgmFjANach einer kurzen Umbauphase folgten SILVER DUST, welche eingefleischten Lordi-Fans schon von der 2016er Tour bekannt waren. Sofort fiel der ĂŒbergroße, als Spiegel designte Bildschirm ins Auge, welcher auch direkt das Intro der Band zeigte. Es folgten sechs Songs der Band, welche immer wieder durch Videoeinspielungen unterstĂŒtzt wurden und somit eine Show fĂŒr Augen und Ohren zugleich boten.  Zum Abschluss betraten die Gitarristen und der SĂ€nger mit FĂ€ssern die BĂŒhne und gaben nochmals alles in einem wechselseitigen Drumsolo mit Schlagzeuger Magma.
cXu3EmJwNach einer weiteren kurzen Pause war es dann so weit und die Monster von LORDI stĂŒrmten mit dem Titelsong zum aktuellen Album „Sexorcism“ die BĂŒhne. Es folgte eine fast zweistĂŒndige Reise durch die komplette Bandgeschichte, die AuszĂŒge aus allen Alben der Band bot. Besonders das zum ersten Mal, seit knapp zehn Jahren, live gespielte ,Missing Miss CharleneÂŽ ĂŒberraschte viele Fans. Trotz vieler EindrĂŒcke aus der Vergangenheit wurde dabei der Fokus auf die aktuelle Scheibe aber keineswegs vernachlĂ€ssigt.

Hier die komplette Setlist des Abends:
Sexorcism/ Would You Love A Monsterman/ Missing Miss Charlene-/House of Ghosts-Medley / Your TongueÂŽs Got The Cat/ Drum Solo/ Blood Red Sandman/ It Snows In Hell/ Keyboard Solo/ SheÂŽs A Demon/ Naked In My Cellar/ Bass Solo/ Hug You Hardcore/ Rock Police/ The Riff/ Gitarren Solo/ WhoÂŽs Your Daddy/ Devil Is A Loser/ Hard Rock Halleluja

Dabei wurden in altbekannter Manier die Songs durch eine BĂŒhnenshow untermauert, durch die LORDI sich schon seit Jahren einen Namen verschafft hat. So boten die Priester-Showeinlagen einen ebenso abwechslungsreichen Abend, wie die immer wieder eingestreuten Schockeffekte durch Kunstblut versprĂŒhende KettensĂ€gen oder Geisterpuppen, welche aus dem Hintergrund dem Publikum entgegensprangen und einem das GefĂŒhl gaben, sich in einem Horrorfilm zu befinden. Aber auch ansonsten stellten sie unter Beweis, dass sie durch jahrelange Erfahrung eine gut funktionierende Einheit bilden und sich ihren Ruf als eine mehr als sehenswerte Live-Band redlich verdient haben, sodass die Musik keineswegs hierunter litt. Und so ĂŒberzeugte der gewohnten Hard Rock, welcher trotz Horrorthematik an die alten Vertreter des Genres erinnert, die Fans auf ganzer Linie. Eher ungewöhnlich: Im Vergleich zu vielen anderen Bands, wurden die Soli-Parts eines jeden Instrumentes an einem Punkt des Abends gespielt, zu dem jedes einzelne Bandmitglied die Chance erhielt, auch losgelöst vom Bandtreiben zu zeigen, was man kann. Abgerundet wurde die Show durch die Ansprache des SĂ€ngers “Mr. Lordi”, welcher auf witzige Art und Weise die Songs wie `Naked In My CellarÂŽ einleitete oder gar versprach, die Chefs der Zuschauer anzurufen und ihnen klar zu machen, dass diese am nĂ€chsten Tag nicht zu arbeiten zu brauchen. Diese lustigen Ansprachen gaben dem Ganzen auch etwas Persönliches und FamiliĂ€res, was die Zuschauer offenbar allesamt positiv aufnahmen. Den Schluss bildete selbstverstĂ€ndlich der Hit `Hardrock HallelujaÂŽ, mit dem LORDI 2006 den Eurovision Song Contest gewannen und der nochmals fĂŒr ausgelassene Stimmung und fliegende Haare im Publikum sorgte.

v4brYxJgFĂŒr mich alles in allem ein genialer Abend voller guter Musik und ausgefeilter Showeinlagen. EGOKILLS lieferten eine gute Show, passten fĂŒr mich persönlich aber leider nicht wirklich zu den anderen Bands. SILVER DUST waren mir zuvor unbekannt, haben mich mit ihrer Mischung aus Rammstein und einem an Serj Tankian (SYSTEM OF A DOWN) erinnernden Gesang mitsamt Showeinlagen absolut ĂŒberzeugt. Besonders das Phantom der Oper-Duett des SĂ€ngers im Wechsel mit einem Phantom auf dem Bildschirm war fĂŒr mich genial. Es war meine erste LORDI-Live-Show, aber definitiv nicht meine letzte. Das Spiel zwischen Horrorshow und der Musik bietet fĂŒr jeden etwas und bleibt zweifelsohne noch lange in Erinnerung.

Berichterstattung + Photo-Credits:

Etienne Kulik