Blog Archives

HALFORD CLIP

Posted by admin On Oktober - 13 - 2011

Mit der Veröffentlichung der neuen HALFORD-DVD “Halford Live At Saitama Super Arena” wurde nun mit “Resurrection” ein erster Clip vom kommenden Mitschnitt veröffentlicht. Watch Below!

METALLICA TRAILER

Posted by admin On Oktober - 13 - 2011

METALLICA haben einen erneuten Trailer zum kommenden Album “Lulu” ins Netz gestellt. Die Platte entstand in Zusammenarbeit mit dem ehemaligen VELVET UNDERGROUND-Frontmann Lou Reed. Na das sind wir ja mal gespannt! Watch Below!

METALFEST WINTEREDITION!

Posted by admin On Oktober - 13 - 2011

ROCK THE NATION presents: METALFEST Winteredition mit Thrashfest Classics und Hatefest 2011! 2 in 1! Die METALFEST Sommer-Festivals sind vor kurzem mit insgesamt knapp 100.000 Zuschauern in fünf Ländern sehr erfolgreich über die Bühne gegangen, jetzt lässt das METALFEST auch im Winter die Metal-Hölle zufrieren! Am Freitag, 2. Dezember in der Turbinenhalle Oberhausen als auch am Samstag, 3. Dezember in der Messehalle Giessen heißt es 2011 noch einmal: IN METAL WE TRUST!

Die METALFEST Winteredition vereint das HATEFEST und THRASHFEST zu einem Killer-Event und an beiden Tagen werden Truppen wie SEPULTURA, KATAKLYSM, EXODUS, TRIPTYKON, DESTRUCTION, MARDUK, HEATHEN und MILKING THE GOATMACHINE euch zeigen, wie die Matte auch im Winter zu fliegen hat! Also seid dabei bei diesen beiden Mörder-Indoor-Festivals – der METALFEST Winteredition! Nirgendwo sonst kriegt ihr so dermaßen einen auf die Mütze, die geballte Ladung Metal!

Mfwinter_flyer

ANATHEMA REVIEW

Posted by admin On September - 29 - 2011

KSCOPE187-400pxNach der langen Abstinenz vor der Veröffentlichung von ‚Hindsight’ im Jahre 2008 sind ANATHEMA ganz schön fleißig geworden. Wo andere Bands allerdings schnell überpräsent werden, bin zumindest ich im Falle der Liverpooler Klangkathedralenbauer hoch erfreut über die momentane Entwicklung. So veröffentlicht man nun, gerade mal ein Jahr nach dem grandiosen „We’re Here Because We’re Here“, bereits das nächste Opus.

„Falling Deeper“ knüpft genau da an, wo „Hindsight“ aufgehört hatte. Auch hier handelt es sich um eine Compilation, bei der frühere Songs komplett umarrangiert und in sphärischer, semi-akkustischer Form neu aufgenommen wurden. Im Unterschied zu „Hindsight“ bedient man sich aber diesmal nicht am späteren Repertoire, sondern vielmehr an der rauen Frühphase des Bandfundus. Eigentlich logisch, dass diese Umstrukturierung noch eine ganze Ecke spannender ist als diejenige auf „Hindsight“.

Die Tracks auf „Falling Deeper“ zeigen dann auch äußerst eindrucksvoll, welch großartige Melodien die alten Stampfer schon beherbergt haben. Von der Debut-EP gibt es ‚Crestfallen’, ‚Everwake’ und ‚They Die’‚ von „Serenades“ erstrahlen ‚Sleep In Sanity’ sowie ‚J’ai Fait Une Promesse’ in neuem Licht. Die EP „Pentecost III“ findet mit ‚Kingdom’ und ‚We, The Gods’ Beachtung, während „The Silent Enigma“ mittels ‚…Alone’ und ‚Sunset Of The Age’ neues Leben zuteil wird.

Was bereits bei den vorherigen Neueinspielungen funktionierte wird auf „Falling Deeper“ nunmehr perfektioniert. Die ausgewählten Songs klingen als hätten sie seit jeher auf diese Arrangements gewartet. Wo in den 90ern stumpfer Doom Tiefgang erzwungen hat, berühren die heutigen Versionen durch ihre zarte und zerbrechliche Schönheit ungleich tiefer.

Lee Douglas Stimme ist dabei endgültig zu einem festen Bestandteil des ANATHEMA-Sounds verschmolzen und nicht mehr wegzudenken. Bei ‚Everwake’ bedient man sich zwar zusätzlich der Dienste von Stimmakrobatin Anneke Van Giersbergen (AGUA DE ANNIQUE, Ex-THE GATHERING), einen herausragenden Gewinn gegenüber der bandeigenen Goldkehle stellt dieser Schachzug erstaunlicherweise aber gar nicht dar.

Der zweite Teil des Experiments Neuerschaffung von Altem ist meines Erachtens überaus geglückt. ANATHEMA haben hier wieder einmal etwas ganz Besonderes erschaffen.Wenn es überhaupt einen Kritikpunkt gibt, dann sind es allenfalls die knapp 40 Minuten Spielzeit. Derartigen Klängen hätte man gerne noch länger gelauscht bzw. noch weitere vergessene Perlen neu entdeckt. Aber was soll’s, ich könnte eh noch mal die alten Alben rauskramen…

Ohne Wertung

Thomas

STEVE HACKETT REVIEW

Posted by admin On September - 25 - 2011

STEVE HACKETT “Beyond The Shrouded Horizon” – Ich muss zu meiner eigenen Schande als GENESIS-Fan der Peter Gabriel Ă„ra gestehen, dass ich von STEVE HACKETT kein Lebenszeichen mehr seit seinem Ausstieg bei GENESIS und beyond-the-shrouded-horizon-steve-hackettseinem Soloalbum “Spectral Morning” gehört habe! Vielmehr! Ich habe ihn einfach aus den Augen verloren! Aber Dank Pirate Smile, besonders Yasemin, habe ich jetzt sein neustes Output bei mir auf dem Rechner.

Am neuen Album ist eine illustre Schar an Gastmusiker, wie z.B. YES Bassist Chris Squire oder Schlagzeuger Simon Wright vertreten, ebenfalls auch seine ĂĽblichen Wegbegleiter wie Nick Beggs, Amanda Lehmann oder Produzent Roger King.

Nun genug der Vorrede. Das Album präsentiert insgesamt 13 Songs und ist eine wahre Achterbahnfahrt der Musikstile. Gängige Hardrock-Riffs wechseln sich mit Dudelsack (Loch Lomond) und orientalischen Melodien (Two Faces Of Kairo) ab. Dazwischen immer wieder kleine akustische Gitarrenparts mal mit mal ohne Gesang. Alle Songs gehen nahtlos ineinander über, so dass man einfach gezwungen ist, sich alle in einem Rutsch anzuhören, was besonders über Kopfhörer eine wahre Wonne ist.

GENESIS-Sounds dĂĽrfen natĂĽrlich auch nicht fehlen. Mellotron- und zwölfsaitige Gitarrenklänge geben den Aha-Effekt. Genau so wenig fehlt auf diesem Album der ach so typische Gitarrensound von Steve nicht. (Erfinder des Tappings! Ja genau, ihr habt richtig gelesen! Nicht Eddy Van Halen! Hört euch den Song `Dancing With The Moonlit Knight`vom GENESIS-Album “Selling England By The Pund” an.) Lautmalerisch und ein wenig STEVE VAI`isch kommt der Song `The Phoenix Flown` aus den Boxen, während die Hintergrundmusik an das The Lamb Lies Down On Broadway-Album von GENESIS erinnert.

`Catwalk` ist ein bluesiger Rocker, aber auch das einzig durchgehend komplett harte Stück auf dem gesamten Album, wo Steve sich an der Gitarre austoben kann und Chris Squire dazu seine typischen Bassläufe spielt. ´Turn This Island Earth`, der letzte Song, ist ein über elfminütiger Song, der auch zugleich den Höhepunkt des Albums bildet. Soundkollagen, malerisch akustisches Gitarrenspiel wechseln sich mit rockigen und orchestralen Parts ab. Absolut psychedelisch, avantgardistisch. Absolut geil!!

Hier mein Fazit zu “Beyound The Shrouded Horizon“: Herr Hackett hat durch sein neustes Meisterwerk einen Fan dazugewonnen und ich hoffe, es werden durch diese Review noch viel mehr. Das Album macht wirklich SpaĂź. OK! Es gibt auch einige Parts, die etwas zu kitschig geworden sind, die aber dennoch dem Ganzen keineswegs schaden. Steve hat mit diesem Album erneut ein Gesamtkunstwerk erschaffen, welches natĂĽrlich in keinem Regal der HACKETT-FANS fehlen darf. Doch auch den Fans der härteren Gangart sei dieses Album wärmstens empfohlen, denn dieses Werk ist Labsal fĂĽr die Seele. Man kann dem Alltag mal fĂĽr eine Stunde entfliehen und in das Klangreich von STEVE HACKETT abtauchen. Enjoy it!!

5,5/6

Uli

Anspieltips:

LOCH LOMOND, THE PHOENIX FLOWN, WAKING TO LIFE und TURN THE ISLAND EARTH

MASTODON NEUES ALBUM

Posted by admin On September - 22 - 2011

Die US-Metaller von MASTODON veröffentlichen morgen ihr neues Album “The Hunter”. Das komplette Album gibt es schon vorab als Stream auf YouTube zu hören. Alle Lieder wurden in einem Video untergebracht und optisch untermalt!! Watch Below!


the-hunter-extralarge_1310146599353-1024x1024

DREAM THEATER VIDEO

Posted by admin On September - 19 - 2011

Dream-Theater-A-Dramatic-Turn-of-EventsDREAM THEATER haben mit dem Song “On The Backs Of Angels” einen neuen Videoclip vom aktuellen Album ” A Dramatic Turn Of Events” ins Netz gestellt! Watch Below!

CIPHER SYSTEM CD-REVIEW

Posted by admin On September - 19 - 2011

CIPHER SYSTEM „Communicate The Storms“ Selbst ein außerordentlich guter Kenner der Szene wird sich anhand der neuesten Veröffentlichung aus dem Hause CIPHER SYSTEM nur fragen: „Was, die gibt’s noch?!“ Alle anderen werden vermutlich sogar vergessen haben, dass es eine Combo dieses Namens je gegeben hat. Schuld an der Misere sind immerhin sieben Jahre und zwei Sängerwechsel, die bereits seit dem Erstling „Central Tunnel Eight“ ins Land gezogen sind.

Eigentlich schade. Denn wie schon das Debutalbum bietet auch „Communicate The Storms“ handwerklich guten, melodiösen Death Metal im Fahrwasser von SOILWORK und IN FLAMES. Einen viralen Hitfaktor wie diese beiden Szenegrößen kann man freilich (noch) nicht für sich verbuchen. Dem Spaß an dem Album tut dies aber nur wenig Abbruch.

Neben ansprechender Rifforientiertheit finde ich die ab und an eingestreuten modernen Soundeinschübe besonders gelungen. So erinnern beispielsweise die die effektbeladenen Background-Vocals im Chorus von ‚Forget To Forgive’ angenehm an das völlig unterschätzte 2000er GARDENIAN-Werk „Sindustries“. Sehr ohrenschmeichelnd zeigt sich auch das Zusammenspiel zwischen gesunder Härte und melancholischer Ruhe, welches größtenteils für bewegende Spannungsbögen sorgt. Weitere Anspieltipps sind das stimmungsvolle ‚The Stairway’ sowie das sich in einen mitreißenden Refrain steigernde Groove-Monster ‚The Failure Starts’.

Auch wenn das Songwriting stellenweise zwingender sein könnte: Die Produktion ist überzeugend, die unterkühlte Atmosphäre stimmig. CIPHER SYSTEM haben hier sehr vieles richtig gemacht und sollten sich schon bald auf dem Weg nach oben befinden. Freunde melodiösen, modernen Death Metals werden ihre Freude an dem Teil haben.

4/6 Punkten

Thomas

NICKELBACK NEWS

Posted by admin On September - 15 - 2011

Die mehrfach mit Platin ausgezeichnete Rock Band NICKELBACK kĂĽndigt die Veröffentlichung ihres neuen Albums “HERE AND NOW” auf Roadrunner Records fĂĽr den 18. November an. Da NICKELBACK seit ĂĽber zehn Jahren in völlig unterschiedlichen Radioformaten Erfolge feiern konnten, werden Roadrunner Records, Tochterlabel von Warner Music, zwei Singles simultan veröffentlichen.„We Stand Together“ und „Bottoms Up“ werden weltweit am 26. September 2011  an die Pop und Rock Radio Stationen verschickt. 2012 werden sich NICKELBACK dann auf groĂźe Welttournee begeben.

HERE AND NOW, Nickelbacks siebtes Studioalbum, wurde in den Mountain View Studios in Vancouver aufgenommen und ist der Nachfolger des erfolgreichen 2008-er Albums , das hierzulande Platinstatus erreichte. „We’re four people who love making music, the way we like to make it,“ sagt Nickelback Frontmann Chad Kroeger. „We entered the studio this year with a vision, and it all came together. We’re extremely happy with the results, and can’t wait to share them with our fans.”Roadrunner Records US Präsident Jonas Nachsin fĂĽgt hinzu: „Through our many years of working with Nickelback, we have always been amazed by the band’s continuing ability to record songs and albums that inspire and thrill multiple millions.  After hearing the newest material, we are sure they have done it again, and we are dedicated and eager to promote the band across the globe.“

NICKELBACK gilt mit weltweit fast 50 Millionen verkauften Alben als eine der größten Rockbands unserer Zeit. Seit ihrem Durchbruch mit dem Hit „How You Remind Me“ im Jahr 2001, haben sie zahlreiche Nummer 1 Singles in ebenso zahlreichen Ländern der Welt veröffentlicht.

Das mittlerweile zum Klassiker avancierte Album “All The Right Reasons” hat der Band einen Platz in der Rock Geschichte gesichert und hat sich weltweit ĂĽber 11 Millionen Mal verkauft, wurde mit dem American Music Award fĂĽr bestesMusic Awards sowie zwei Juno Awards in Kanada. Live sahen ĂĽber zwei Millionen Fans die Konzerte, die die Band in diesem Albumzyklus spielte.

ALICE COOPER LIVE

Posted by admin On September - 11 - 2011

ALICE COOPER – 1948 als Vincent Damon Furnier in Detroit als Sohn eines evangelischen Priesters geboren, begann er seine musikalische Laufbahn in den frĂĽhen 1960er. 1966 schlieĂźlich wurde die Band ,,ALICE COOPER“ gegrĂĽndet, deren Namen er später auch rechtlich zu seinem eigenen macht. Viele Jahre, erfolgreiche Tourneen und Alben später arbeitet Alice aktuell an ,,Welcome To My Nightmare II“. Es wird das 26. Studioalbum von Alice Cooper sein. Und wer weiĂź – vielleicht gibt es ja schon erste AuszĂĽge im Oktober im Gasometer zu hören (und zu sehen natĂĽrlich!)…

No More Mr. Nice Guy Tour 2011

September 24     Brisbane, Australia:  Soundwave Revolution
September 25     Sydney, Australia:     Soundwave Revolution
September 30     Melbourne, Australia:  Soundwave Revolution
October 1          Adelaide, Australia:  Soundwave Revolution
October 3          Perth, Australia:  Soundwave Revolution

ALICE COOPER befindet sich inzwischen im fĂĽnften Jahrzehnt als Heavy Metal Star und ein Ende scheint nicht in Sicht. Gemeinsam mit WHITESNAKE zieht der Amerikaner aus, um ein neues Publikum fĂĽr sich zu gewinnen, als auch seine treuen Fans wieder einmal aufs Neue zu begeistern. Die Chance den Star Songs wie “No More Mr. Nice Guy”, “Desperado” und “School’s Out” live performen zu sehen machen Alice Cooper-Tickets zu heiĂźer Ware!

Tourdates Austria:

October 17       Graz (Unterpremstätten), Schwarzl Center

October 18       Wien, Gasometer

Tourdates Deutschland:

20.10. Chemnitz – Stadthalle

21.10. Göppingen – EWS-Arena

22.10. Mannheim – Rosengarten Mozartsaal

12.11. Bremen – Pier 2

13.11. MĂĽhlheim/Ruhr – RWE-Halle

14.11. Berlin – Columbiahalle