Wer Interesse an Bandfotos (Promotion/Live), einem privaten Shooting, o.ä. hat, kann mich gerne unter info@metal-impressions.de kontaktieren. Preis nach Absprache.

Archive for Juni, 2010

HALFORD IV

Posted by admin On Juni - 30 - 2010

Mit Judas Priest allein scheint Sänger Rob Halford noch nicht ausgelastet zu sein, also legt er noch diesen Herbst sein viertes Solo-Album HALFORD IV – MADE OF METAL und eine Single nach. Die neue HALFORD-Single THE MOWER ist am Freitag veröffentlicht worden und dient als Vorgeschmack auf das im Oktober 2010 erscheinende vierte Solo-Album des Judas Priest Sängers.

(QUELLE: METAL-HAMMER)

NOX AUREA “ASCENDING IN……

Posted by admin On Juni - 30 - 2010

ACENDINGNOX AUREA – „Ascending In Triumph“ Im Jahr 2005 entschlossen sich Peter Laustsen und Grim Vindkall musikalisch und textlich für ein Konzept, das Seinesgleichen sucht; hinter der Idee, das Leben ist kein Geschenk, sondern ein Kerker des höheren Geistes, wurde NOX AUREA gegründet. Übersetzt bedeutet dies `Goldene Nacht`, symbolisch für die dunkle Ewigkeit, in der sich Freiheit und Chaos gleichermaßen umarmen und widersprechen. Musikalisch wird man hier mit einem Paralleluniversum sondergleichen konfrontiert.

Allein der Opener explodiert gleich im Hörgang und schafft Platz für eine langsame, alles umwälzende Doombestie, die kraftvoll aus den Boxen kriecht; ein dominanter Keyboardteppich, eingängige Gitarrenmelodien und ein schleppendes Schlagzeug ziehen den Hörer direkt in den Bann, bis der abgrundtief perverse Gesang, der problemlos in jeder Todeskapelle ein sicheres Zuhause finden könnte, alles um sich herum in einen alles verschlingenden Abgrund reißt. Mit so einem Start fängt die Platte bereits im Vorfeld an Spaß zu machen, der sich auch über das gesamt Album durchziehen soll. NOX AUREA begnügen sich nicht damit, einfach tief gestimmte Gitarrenriffs aneinanderzureihen, sondern zaubern über 8 Songs hinweg ihr gesamtes Spektrum an Abwechslung durch die Boxen. Hypnotische Keyboardpassagen, ausufernde Doublebassattacken, düstere Sprechpassagen und ein gelungener Einsatz einer Frauenstimme runden den Gesamteindruck ab.

Auch die Tatsache, dass jeder Song völlig unterschiedlich eingeleitet wird, macht das Album zu einem echten Schmankerl. Die Doomfraktion dürfte mit diesem Album tagelang nicht mehr von der heimischen Anlage wegzukriegen sein. Anderen Hörern verlangt das Album aufgrund der (teils extrem in die Länge gezogenen) langsamen Passagen einiges an Geduld ab, was aber durch das abwechslungsreiche Songwriting zum größten Teil wieder wett gemacht wird und nach einigen Durchgängen gut zündet.

Setzt man sich textlich mehr mit NOX AUREA auseinander, wird man feststellen, dass der Bandname auch als ´Nächtliches Gold` interpretiert werden  kann, was die Symbolik eines aufgeklärten Geistes in den Mittelpunkt der Bandphilosophie rückt. Dieser Eindruck wird durch das überaus gelungene Cover nochmals unterstrichen.

Fazit: Geile Platte! Doomjünger sollten diese Platte dringend antesten, allen anderen sollten zumindest ein Ohr (und auch etwas Zeit) riskieren. „Ascending In Triumph“ trifft´s sehr gut, denn mit der Platte im Gepäck dürften die Jungs auf einigen Ohren einen triumphalen Erfolg feiern.

5 Punkte

Sebastian GroĂź

EDENBRIDGE “SOLITAIRE”

Posted by admin On Juni - 30 - 2010

solitaireEDENBRIDGE – „Solitaire“ Neulich beim Plattendealer meines Vertrauens: „Ich hätte gerne eine Runde bombastischen Symphony Metal, mit einer Prise Ohrwürmern, einer Hammerproduktion und vielen progressiven Elementen. Ach ja, und eine charismatische Frauenstimme soll auch noch dabei sein.“ Nach kurzem Überlegen würde man mir die neue EDENBRIDGE in die Hand drücken, wobei mich bereits das mystische Cover (frisch aus der Malerwerkstatt des Coverkünstlers Anthony Clarkson)faszinieren würde und ich es nicht erwarten könnte diese Platte ins CD Fach zu schubsen. Dann geschah folgendes…

Als Opener setzen EDENBRIDGE auf bombastische Chöre, gleich um danach mit dem Titeltrack eine anspruchsvolle Soundattacke auf den Hörer loszulassen. Dabei hört man der Band an, dass sie bereits seit dem Jahr 2000 im Geschäft sind und eine anspruchsvolle Karriere (u. a. Auftritte mit Bandgrößen wie PINK CREAM 69 oder AXXIS) hinter sich haben und sich sowohl song- als auch soundtechnisch weiterentwickeln wollen. Es folgt der Ohrwurm des Albums `Higher`, der aber leider nicht das Aushängeschild des Albums ist. Auch wenn sich danach `Skyline´s End` wieder relativ schnell dem Zuhörer offenbart, und auch die folgenden Tracks mit experimentellen (teils orientalischen) Ausflügen aufwarten können, so ist das Album leider nicht leicht in einer Tour durchzuhören. Jeder Song hat auf seine Weise dem Hörer was zu bieten, aber hier hätten EDENBRIDGE auf die Zugänglichkeit zum Hörer achten sollen; Ohrwürmer früher einsetzen, Experimente besser verteilen.

Produktionstechnisch bekommt man hier das volle Programm, bei den Instrumenten und beim Gesang gibt es keinen Grund zur Klage. Im Bezug auf das Songwriting arbeitet man hier auf einem hohen Niveau, das live bestimmt extrem gut rüberkommen wird. In der Entwicklung hat die Band definitiv eine weitere Schüppe draufgelegt und ihren Garant für gute Musik im Bezug auf ihre Studioalben untermauert. Einziger (und leider auch schwerwiegender) Knackpunkt ist die Tatsache, dass die Atmosphäre des Albums unter der Songreihenfolge zu leiden hat und sich somit erst nach mehreren Anläufen dem Hörer in seiner ganzen Schönheit offenbart.

Fazit: Mein Plattendealer drückt mir die Platte in die Hand, winkt noch mal zum Abschied und wünscht mir viel Spaß. Beim Rausgehen brüllt er mir noch ein herzliches „Wenn du das Album in richtig geil erleben willst, stell den CD Player auf Shuffle“ hinterher, bevor ich mir mit einem zufriedenen Grinsen „Solitaire“ zum 100. Mal einverleibe.

4 Punkte

Sebastian GroĂź

CEPHALIC CARNAGE

Posted by admin On Juni - 30 - 2010

f-CEPHALIC_CARNAGE4c27de410004a565Die Metaller CEPHALIC CARNAGE haben das Cover-Artwork zu ihrer neuen Platte “Misled By Certainty” veröffentlicht. Das Album wird am 31. August 2010 ĂĽber Relapse Records erscheinen.

SYMPHORCE IM STUDIO

Posted by admin On Juni - 29 - 2010

Die deutschen Power Metaller SYMPHORCE melden sich aus dem Studio 22, wo sie ihre aktuelle Scheibe aufnehmen. Alles läuft laut der Band nach Plan, sie sind guter Dinge und werden wohl ihr bisher „bestes und hitverdächtigstes Album“ aufnehmen. So sind wir gespannt! Hier ein paar Videos aus dem Studio:

BEISSERT “THE PUSHER”

Posted by admin On Juni - 29 - 2010

51CAx0pgOAL._SL500_AA240_BEISSERT – „The Pusher“…4 Jungs aus Dresden zelebrieren hier den Saxon:Blood:Rock, so zumindest nennt sich ein Track der 2. Veröffentlichung der Band um den Namensgeber und Sänger Beissert ( auch bei den ebenfalls aus Dresden stammenden GORILLA MONSOON am Mikro tätig ). Stilistisch ist das Ganze nicht so einfach einzuordnen, bewegt man sich ĂĽber die Albumlänge doch auf mehreren Terrains wie Rock, Metal, Thrash und Hardcore, die aber immer mit einer eigenen Note versehen sind. Abwechslungsreichtum wird groĂźgeschrieben und auch solide umgesetzt, wirkt aber auf Albumlänge etwas anstrengend fĂĽr den Hörer. Mal geht es derb groovend ab, und die Metal-Keule wird rausgeholt ´The Pusher`, `Die Dunkelheit Uns Mit Sich Nimmt`, dann gibt es wiederum Gutelaune-Songs mit Refrains, die zum Mitsingen animieren `Durch die Haare in das Kind`, `All Ins Gekröse` und ´Yggdrasil´.

Die Texte lagen mir nicht vor, man wechselt zwischen englischer und deutscher Sprache, die man leider nicht so gut verstehen kann, aber laut Band und dem Untertitel des Albums handeln sie von „ Wolves, Witches, War and Wrath“. Also bedient man zumindest von der Thematik her dem Klientel des Labels Agonia, wo eher die derberen Bands aus dem Black- und Death Metal Lager veröffentlichen werden und man musikalisch nicht so ganz reinpasst.
Geboten wird eine ordentliche Mischung aus DOWN, PANTERA, LIFE OF AGONY und CROWBAR, die durchaus SpaĂź macht und vor allen jene, fĂĽr die Schubladendenken kein groĂźes Thema ist, sollten dieses Album doch einmal checken.

4 / 6

Chris

Diskografie:

„Nothin´ Left To Luve!“ (2007 Icare Media)

“The Pusher” (2010 Agonia Records)

BLIND GUARDIAN

Posted by admin On Juni - 29 - 2010

blind guradioasSound Snippets zur neuen BLIND GUARDIAN CD „At The Edge Of Time“ sind hier zu finden.

AEON “NEW VIDEO”

Posted by admin On Juni - 29 - 2010

Die schwedische Death Metal-Band AEON, freut sich ĂĽber die Fertigstellung des ersten Videoclips zu ihrem neuen Album “Path of Fire”, welches im Mai in Europa erschienen ist. Der Clip wurde zum Song `Forgiveness Denied´ gedreht. FĂĽr die Umsetzung verantwortlich war das Standard Film Team UmeĂĄ HB, das den Clip im April an zwei verschiedenen Locations filmte, die Bandszenen wurden in Ă–stersund aufgenommen.

FOREIGNER TOUR

Posted by admin On Juni - 29 - 2010

foreigner_cant_slow_downAm 22.2. erschien das das nagelneue FOREIGNER Album “Can´t Slow Down” (Edel-Records). Es war das erste Studioalbum seit 1994. Mit Kelly Hansen, dem neuen Sänger, haben sie einen wirklichen genialen Shouter gefunden, der zusammen mit dem Kopf der Band, Mick Jones, die neuen Songs schrieb. Das Album ist wie eine Bombe eingeschlagen. Nun kommen sie endlich wieder fĂĽr drei Konzerte nach Deutschland und die sollte man sich entgehen lassen! Live sind sie eine Macht, was sie auf ihrer letzten Festivaltour 2009 bewiesen haben.
Hier die Dates:
28.07. Bochum – Ruhr Congress Centrum
29.07. Bonn – Kunst- und Ausstellungshalle
30.07. Schwäbisch – GmĂĽnd – SchieĂźtalplatz

Tickets bei eventim.de

BEHEMOTH NEWS

Posted by admin On Juni - 29 - 2010

BEHEMOTH´s Sänger/Gitarrist Nergal ist noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen, nachdem er wegen Beleidigung religiöser Gefühle im September 2007 auf offener Bühne, die katholische Kirche als den mörderischten Kult der Erde nannte und anschließend eine Bibel zerriss. Aber das Landgericht von GDYNIA, Polen hat nun die Klage abgewiesen. Das Videos dieses Vorganges kann sich unten anschauen:

REVIEW: NOCTIFERIA

Posted by Samir
Nov-27-2014

REVIEW: GHOST BRIGADE

Posted by Samir
Nov-20-2014

REVIEW: THE FLIGHT OF SLEIPNIR

Posted by Samir
Nov-17-2014

REVIEW: ARROGANZ

Posted by Samir
Nov-14-2014

REVIEW: IN THIS MOMENT

Posted by Samir
Nov-12-2014

REVIEW: WITHERSCAPE

Posted by Radu
Nov-12-2014

REVIEW: MIRNA´S FLING

Posted by Samir
Nov-10-2014

REVIEW: NIGHTINGALE

Posted by Radu
Nov-5-2014

REVIEW: LORDI

Posted by Samir
Okt-30-2014

REVIEW: SUBORNED

Posted by Samir
Okt-26-2014