There is something about me..

ARISTOCRATS PIANO DORTMUND

Posted by Andre On Dezember - 5 - 2019

DCD91181-00E6-43A7-B242-231138DF5375

THE AROSTOCRATS, Dortmund, Piano, 24.11.2019 Ein Pflichttermin fĂĽr Freunde hochklassiger Spielkunst war zweifellos der 24.11.2019 im Dortmunder Musiktheater Piano: The Aristocrats machten im Rahmen ihrer Europatournee vier Abstecher nach Deutschland, und einer dieser Termine fĂĽhrte nach NRW in’s Ruhrgebiet. Das im FrĂĽhjahr veröffentlichte vierte Album der sogenannten Supergroup “You Know What…?” sollte entsprechend gefeatured werden.

Wie eben erwähnt:THE AROSTOCRATS bilden eine Supergroup, und diesen Titel tragen sie absolut zurecht. Da wäre zum einen der in Hannover geborene Drummer Marco Minnemann, den man zweifellos zur absolute Elite seines Fachs zählen darf. So spielte er bereits mit Progressive-Rock Gott Steven Wilson Alben ein und tourte mit ihm, er war als einer von sieben Drummern als Nachfolger von Mike Portnoy bei Dream Theater zu Probesessions eingeladen. Dass unter anderem Alex Lifeson (Rush) und Doug Pinnick (King’s X) auf seiner aktuellen Solo-Platte vertreten sind, spricht ebenfalls Bände.

Der Engländer Guthrie Govan an der Gitarre ist ebenfalls kein unbeschriebenes Blatt. Zusammen mit den Gitarren-Helden Joe Satriani und Steve Vai tourte er noch 2016 durch Europa. Vorher war auch er Teil von Steven Wilson’s Band, spielte Alben ein und tourte mit ihm. Zudem arbeitet Guthrie seit einigen Jahren mit Hans Zimmer zusammen.

Last but not least: Bryan Beller am Bass steht seinen beiden Partnern bei den ARISTOCRATS in nichts nach. Der Amerikaner hat sich einen Namen im Business durch die Arbeit mit Joe Satriani (seit 2013 tourt Bryan ständig mit Joe), Steve Vai oder auch James Labrie gemacht.

Derart große Spielkost zieht. So war es nicht überraschend, dass das schmucke Piano ausverkauft war. Auf einen Support Act verzichteten die drei Musiker und enterten selbst pünktlich um 20 Uhr die hölzerne Bühne, platzierten sich aber komplett im vorderen Bereich, ließen den hinteren Bereich der Bühne leer. Damit kamen sie natürlich dem Publikum recht nah und hatten extrem wenig Platz, um sich bewegen.

Marco, Guthrie und Bryan taten in den folgenden knapp 135 Minuten das, was sie am besten können: Glänzen! Mit extrem großer Spielfreude und Finesse bearbeiteten die drei Musiker ihre Instrumente und spielten sich im Laufe des Abends in einen Rausch, präsentierten hier ihren wilden Mix aus Fusion, Progressive Rock und Jazz, der nun wirklich ganz weit weg ist vom Mainstream.

Da nun Instrumentalmusik gänzlich ohne das gesungene / gesprochene Wort auskommt, nutzten die KĂĽnstler jede einzelne Pause zum Plausch mit dem Publikum. Der Hintergrund jedes performten Songs wurde vom jeweils Hauptverantwortlichen Songschreiber ausschweifend erklärt. Da sich The Arostocrats hier offenbar gut ergänzen, kam jeder der drei Musiker recht oft zu Wort. So fabulierte Guthrie vom “The Kentucky Meat Shower”, präsentierte hierzu auch ein Comic-Buch, das den Background des gleichnamigen ARISTOCRATS Songs erzählt, lieĂź hier und auch sonst immer wieder seinen britischen Humor durchblicken. Marco Minnemann nutzte die Gelegenheit und wechselte immer wieder in die deutsche Muttersprache, um “seine” Songs wie “When We All Come Together” zu beschreiben. Und auch Bryan war es ein Anliegen, den Diebstahl seines ganzen Musik Equipments und den darauffolgenden SpaĂź mit der Polizei zum Besten zu geben, bevor “The Ballad Of Bonnie and Clyde” gespielt wurde.

So vergingen die über zwei Stunden quasi wie im Flug. Die Band zeigte sich von der besten Seite und präsentierte sich überaus sympathisch und gut aufgelegt. Großes Tennis im Piano!

Wenn ich überhaupt etwas kritisieren kann, dann, dass mir persönlich der Bass teils zu dominant erschien. Nun stand ich aber direkt vor Bassist Bryan und seinem Boxenturm und gehe davon aus, dass das nur ein lokales Phänomen war.

Unser besonderer Dank geht an Jenny und Thomas von 3Dog Entertainment!

Andre’

PhotoCredit: Andre’

06A7AC09-7351-4235-BB82-E03D20B69CECFCD3C9E4-2A72-4CEA-BB1A-D8379C0C915A518028D0-CF4F-4BC8-9D66-9C235EB549553E4BA554-4A6F-40C7-AEC4-ED85E007AFABEAEB9822-945A-4D4D-AA27-14A15A772CA57781A755-6305-4642-B15A-830B19129FED099A7718-0E73-494B-88FB-E50FF29F8F476730952F-386F-42D8-97E9-1A2B33DFB7E5C35632DF-24F0-4BE7-A418-A2AD3AE3E847F1F9521A-D378-46DD-98DD-2194E1F3D72D09539E0E-B37B-493E-A86B-0B686634DFA3

Add your comment

You must be logged in to post a comment.