LEGION OF THE DAMNED

Posted by admin On Mai - 23 - 2011

Nach dem Weggang ihres langjĂ€hrigen Gitarristen Richard Ebisch, mĂŒssen LEGION OF THE DAMNED nun einen noch schwereren Schlag verkraften: der ehemalige Basser und Freund der Band, Twan Fleuren, hat Selbstmord begangen.

Twan hatte sich der LEGION-VorgÀngerband OCCULT im Jahre 1998 angeschlossen, man tourte im darauffolgenden Jahr gemeinsam mit MORBID ANGEL, AMON AMARTH und GORGOROTH.
Nach den Aufnahme von OCCULTs “Rage To Revenge” anno 2001, weiteren Touren – mit DARK FUNERAL und 2003 mit EXODUS, NUCLEAR BLAST und AGENT STEEL – war Twan Fleuren auch an den AnfĂ€ngen des Erfolges von LEGION OF THE DAMNED beteiligt und hatte 2003 zusammen mit der Band und Andy Classen sowohl “Elegy For The Weak” [das Album, das vier Jahre spĂ€ter unter dem Namen "Feel The Blade" re-releast wurde], als auch auch das eigentliche LOTD-DebĂŒt “Malevolent Rapture” aufgenommen.
Twan Fleuren war mit auf der ersten Tour von LEGION OF THE DAMNED im Jahre 2006, zusammen mit KATAKLYSM und CANNIBAL CORPSE.
Nach der HĂ€lfte der Tour musste Twan allerdings aus familiĂ€ren GrĂŒnden die Band verlassen und wurde durch Harold Gielen ersetzt.

LOTD-Frontmann Maurice ĂŒber Twan:
Ein weiterer trauriger Tag im LEGION-Camp, Twan ist ein großartiger Freund gewesen und wir hatten ĂŒber mehrere Jahre den Kontakt verloren, weil er schwierige Zeiten durchgemacht hat, erst vor ein paar Wochen sind wir wieder in Kontakt gekommen und es hat sich wie in den guten, alten Zeiten angefĂŒhlt und als Erik und ich vor ein paar Wochen zusammen auf der Terrasse mit ihm ein paar Bier getrunken haben, wollte er sogar zusammen mit uns beim “With Full Force” im Juli spielen, worauf ich mich wirklich schon gefreut hatte und er zeigte sich sehr interessiert an unserem neuen Gitarristen und dem Weggang von Richard Ebisch.
Die schlechten Nachrichten, die wir heute bekommen haben, haben uns wie eine Bombe getroffen, nicht nur mich persönlich, sondern auch auch die Band LEGION OF THE DAMNED.
NatĂŒrlich wĂŒnschen wir seiner Familie und seinen Kindern alle StĂ€rke, die sie in dieser schweren Zeit brauchen.
Wir werden Dich vermissen, Bruder und selbstverstÀndlich werden alle kommenden Shows von LEGION OF THE DAMNED in seinem Namen stattfinden!

Drummer Erik ergÀnzt:
Ein weiterer trauriger Tag in der Geschichte von LEGION OF THE DAMNED. Wir haben zwar gewusst, dass Twan einige extrem schwere Zeiten vor sich hatte, aber wir waren natĂŒrlich nicht auf so etwas gefasst, er sollte mit uns ein paar der kommenden Festivals spielen und wir haben uns wirklich darauf gefreut. Maurice und ich sind froh, dass wir vor nicht allzu langer Zeit zusammen mit ihm [...] ein gutes GesprĂ€ch und einen Drink hatten, nachdem wir uns eine wirklich lange Zeit nicht mehr gesehen hatten. Ruhe in Frieden, mein Freund und mein tiefes Beileid fĂŒr seine Familie.
Andy Siry von Boomer Entertainment, dem LEGION OF THE DAMNED-Management, schließt sich an:
Als Maurice mich heute informiert hat, dass Twan Selbstmord begangen hat, war ich total geschockt und sprachlos.
Ich erinnere mich noch gut, wie ich Twan auf der ersten LEGION OF THE DAMNED-Tour 2006 [zusammen mit CANNIBAL CORPSE und KATAKLYSM]. Twan war ein sehr freundlicher und netter Kerl und ein guter Basser. Unserer “BiergesprĂ€che” waren immer ein Spaß. Twan entschloss sich, die Band wĂ€hrend dieser Tour zu verlassen, um sich um seine Frau und seine zwei Kinder zu kĂŒmmern. Und nun diese schrecklichen Neuigkeiten. Und die große Frage ist natĂŒrlich: Warum? Was uns bewegt ist Stille, eine ruhige Art von Trauer, der Wunsch nach einem weiteren Tag, einem weiteren Wort, einer BerĂŒhrung mehr, wir können nicht verstehen, warum Twan diese Welt so frĂŒh verlassen musste, aber Schritt fĂŒr Schritt, werden wir uns erinnern, dass Twan nicht nur gestorben ist, sondern dass er gelebt hat. Dass uns sein Leben Erinnerungen schenkt, die zu schön sind, um sie zu vergessen. Twan wird immer ein Mitglied von LEGION OF THE DAMNED bleiben! R.I.P. Bruder, wir sehen uns auf der anderen Seite und mein Beileid fĂŒr Cristel, Nina und Joep und seine ganze Familie.

Add your comment

You must be logged in to post a comment.