There is something about me..

ALICE COOPER HAMBURG

Posted by admin On Oktober - 3 - 2019

Am Montag den 23.09.19 war es endlich soweit. Der Gruselrocker ALICE COOPER (gebĂźrtig Vincent Damon Furnier) gastierte in der Hansestadt an der Elbe und gab sein aktuelles Programm zum Besten.

70975103_2449088011827543_4714278433348124672_oEntgegen einiger Erwartungen war die Barclaycard Arena mit rund 4300 Besuchern zwar nicht komplett ausverkauft, aber auch nicht wirklich leer. Die Stimmung war trotzdem gut und so startete um 20 Uhr die aus Edmond stammende US Amerikanische Vorband BLACK STONE CHERRY. Den Namen entnahm die Band ßbrigens von einer populären US-Billig Zigaretten Marke. Gegrßndet wurde sie im Jahr 2001 und hat mit ihrem Southern Rock Stil mittlerweile sieben Alben verÜffentlich.

71183569_2449094928493518_7969233546243997696_oUm 21:15 Uhr war es dann endlich soweit. Der Vorhang fiel und mit dem Opener ,Feed My Frankenstein´ betrat ALICE COOPER durch eine mit Rauch eingehßllte Tßr die Bßhne. Mit seinen mittlerweile 71 Jahren ist er ein Urgestein der Rockmusik und man merkt ihm deutlich seine fßnf Jahrzehnte Bßhnenerfahrung an. Souverän schafft er es nicht nur die Fotografen, sondern auch das Publikum in seinen Bann zu ziehen.

71100044_2449094321826912_7846693357580451840_oSeine durchweg jüngere Band zeigt sich mit sportlichen Einlagen bewegungslustig auf der Bühne und man merkt ihnen den Spaß durchaus an. Leadgitarristin Nita Strauss rundet das Paket optisch ab. Souverän wird eine Bühnenshow geliefert, die schon fast Erinnerungen an einen Theaterabend aufkommen lassen. So wurde einer jungen Frau, die zuerst wie ein an der Security vorbeigekommener Fan wirkte, prompt die Kehle durchgeschnitten.

Man bekommt prinzipiell zwar nicht viel Neues zu sehen, aber ganz ehrlich, wer mÜchte das auch. Wer zu einem ALICE COOPER Konzert geht, bekommt einfach das was er erwartet.  Eine tolle Show mit Rock Klassikern, die mittlerweile jeder kennen sollte.

71636738_2449092995160378_7160076971991367680_oNeben ,Million Dollar Babes´ ,I´m Eighteen´ ,School`s Out‘ war natürlich auch der Megahit ,Poison´ dabei. Einziger Wehrmutstropfen, vom aktuellen Album Paranormal wurde lediglich ,Fallen In Love´ gespielt. Den gleichnamigen Song ‚Paranormal‘ hätte man doch schön in das Programm einbauen können.

71524976_2449095015160176_875040706853339136_oLetztendlich sollte jeder, der ALICE COOPER noch nie live erleben durfte, sich diese Show auf jeden Fall einmal ansehen. Schließlich ist er mittlerweile eine Legende. Und wer weiß, wie lange er noch auf der Bühne stehen wird.


Mark


PhotoCredit: Mark

Add your comment

You must be logged in to post a comment.