Wer Interesse an Bandfotos (Promotion/Live), einem privaten Shooting, o.ä. hat, kann mich gerne unter info@metal-impressions.de kontaktieren. Preis nach Absprache.

Review: Haters Paradise

Posted by Paola On April - 6 - 2018

haters paradise1

Die Thrash-Death-Metal-Core-Band Haters Paradise aus Neresheim, gegründet 2012, hat uns ihre neue CD zum Reinhören zugesandt. Was soll ich sagen? Mein Nacken hat es mir gedankt. Diese CD verleitet zum Headbangen.

Nun aber zum Album von HATERS PARADISE, welches mir freundlicherweise zum Check überreicht wurde:

Gleich beim ersten Song `Haters Paradise´eröffnet ein starkes Gitarrensolo. Hat man doch gleich mal so richtig Bock aufzuspringen und eine Runde im Wohnzimmer zu Headbangen. So ging es mir zumindest. Weiter geht es mit `Frequency of calamity`bis hin zu `Peace is for the Weak. Hier werdet ihr mit Doublebase und harter Gitarre ordentlich gefordert. Und das natürlich metalmäßig positiv gemeint. Ihr werdet schnell merken, dass hier der hard an dirty Trashmetal die Oberhand auf diesem Album hat. `Der schwarze Nebel´ ist ein Muss für jeden Core-Fan, die Screams sind perfekt zum Abreagieren. `Egglhafd´ schließt dann letztlich den Kreis der Verdammnis.

Mein Fazit dieser Scheibe: Wenn Ihr mit dem Album fertig seid oder besser gesagt,  wenn diese Platte mit Euch fertig ist, könnt ihr den Vertrag fürs Fitnessstudio kündigen, hier werden einige Kalorien verbraucht.

Alles in allem ist diese CD ein Muss für jeden Thrash- /Deathmetal bzw. Core-Fan. Auch dürfte ich dieses Album nicht während einer Autofahrt hören, denn es verleitet zum Gas geben.

Hoffentlich sieht man die Jungs von HATERS PARADISE bald wieder einmal live und hoffentlich ist vor der Bühne dann genug Platz für einen richtigen großen Moshpit. Ich persönlich habe hier in diesen Gefilden keine vergleichbare Band bisher gefunden, die Ähnliches bietet. Insofern schon einmal ein dicker Pluspunkt für dieses Album.

4/6

Paola “Batsy”

Add your comment

You must be logged in to post a comment.