REVIEW:SULAMITH

Posted by Samir On Januar - 5 - 2016

sulamithThe Manhunt Begins

SULAMITH aus Paderborn stellen eine Newcomer Band dar, jedoch sind die Musiker alles andere als frisch im Business. In Bands wie HUMAN SUIT, I’VE LOST MY CHERRY IN VEGAS und DIATRIBE konnten alle Mitglieder bereits Erfahrungen sammeln. Mit ihrer Demo “Passion” aus dem Jahre 2013 konnten die Jungs und das Mädel auf sich aufmerksam machen und legen nun mit “The Manhunt Begins” ihr erstes Fullength Album nach.

Musikalisch wird an die Demo angeknĂĽpft und Death Metal mit EinflĂĽssen aus dem Bereich des Core, Thrash und Progressive verknĂĽpft. Gelegentlich werden auch melodische Elemente verwendet, um so einen angenehmen Kontrast zum brutalen Soundgewand zu bieten, der GroĂźteile des Albums dominiert. Hierbei schaffen es SULAMITH, dass die Melodie zu keinem Zeitpunkt zu dominant wird, sondern die Härte im Vordergrund steht. Mit ‘Earthlings’, ‘Lost Resistance Army’ und ‘Carnage Certainty’ sind gleich drei der vier Songs der Demo neu aufgenommen worden und bieten dem Hörer die Möglichkeit zu hören wie sich die Band in den letzten Jahren entwickelt hat.

Textlich ist das Album bis auf kleine Ausnahmen  wirklich hochklassig ausgefallen. Songs wie ‘On The Trigger’, ‘Lost Resistance Army’ und ‘Waste’ behandeln soziale und politische Themen intelligent und mit einer klaren Meinung, ohne dabei besserwisserisch zu erscheinen. Lediglich ‘Panther’ fällt hier etwas aus dem Rahmen und weiĂź mit seinem Wechsel von Deutsch in den Strophen zu einem englischen Refrain nicht zu ĂĽberzeugen. Diesen Song hätte man sich getrost sparen können.

In Sachen Produktion haben sich die Paderborner klar gesteigert. Der Bass klingt im Vergleich zur Demo wesentlich druckvoller und auch die restlichen Instrumente sind differenzierter abgemischt. Bei der modernen Ausrichtung des Quintetts wünscht man sich vielleicht etwas mehr Biss, aber für ein Debütalbum geht das vollkommen in Ordnung. Leider kann das Artwork nicht mit dem restlichen Album mithalten und lässt etwas die Liebe zum Detail vermissen, die die Musik oftmals bietet. Schade!

SULAMITH knüpfen mit ihrem ersten Album an den positiven Eindruck der Demo an. Die Mischung aus Todestmetall und modernen Elementen klingt eigenständig und bis auf kleine Ausnahmen auch sehr hochklassig. In dieser Form ist noch einiges drin!

4/6 Punkten

Add your comment

You must be logged in to post a comment.