ABORTED in Nürnberg

Posted by Samir On November - 15 - 2014

Aborted 20.11.2014Dieser November bietet ein wahres Mekka für Death Metal-Fans. Ab 20.11. werden ABORTED gemeinsam mit ORIGIN, EXHUMED und MIASMAL durch Europa touren. 31 Shows stehen dabei im Tourkalender. Zum Auftakt beehrt das Quartett am 20.11.2014 auch gleich die Rockfabrik in Nürnberg.

Erst diesen April haben ABORTED ihr achtes Studioalbum „The Necrotic Manifesto“ veröffentlicht. „Wir haben darauf unsere ganz eigene Version des „Necronomicon – des Book Of The Dead“ verewigt“, erklärt die Band. „Eine Version, in der Leichen in einer Suppe aus Blut und Spaß ertrinken und man dazu guten alten 80er Vibe verspürt.“ Live sind ABORTED mit dem Album bereits warm gespielt. Den ganzen April über waren sie damit gemeinsam mit den Kollegen von KATAKLYSM in den USA unterwegs.

Wer von ORIGIN neue Songs zu hören wünscht, muss sich noch bis Juli gedulden. Dann wird auch deren neues Album „Omnipresent“ erscheinen. Es wird das erste Werk der technisch hochversierten Death Metaller sein, bei dem Gesangs-Neuzugang Jason Keyer (ex-SKINLESS) auch als Produzent mitwirkt. Und wo ORIGIN draufsteht, wird auch weiterhin ORIGIN drin sein: „Von hochpräsentem Tempo bis hin zum absoluten Nichts nimmt einen die Musik auf eine Reise in das Universum der dunklen Sinnesseite mit“, verspricht die Band.

Die US Death/Grindcore-Barden von EXHUMED haben ihr letztes Album mit dem Titel „Necrocracy“ bereits letztes Jahr veröffentlicht, sich dazu aber bislang noch nicht groß live blicken lassen. Die Tour bietet daher eine gute Gelegenheit, die bereits seit 1991 existierende San Francisco Bay Area-Band live on stage zu genießen. Und nicht nur das: die Jungs werden mit einer Special Gore-Show aufwarten, die 16 Jahre Gore Metal zelebriert und ganz sicher den ein oder anderen, äh, Augenschmaus, für euch bereit hält.

Als Opening Act fungieren die Schweden von MIASMAL. Die erst seit 2007 aktive Gruppe hat gerade ihr neues Album „Cursed Redeemer“ veröffentlicht. Die Gastspielreise wird das erste Live-Lebenszeichen der Göteborger dazu.

Add your comment

You must be logged in to post a comment.