REVIEW: LORDI

Posted by Samir On Oktober - 30 - 2014

lordiScare Force One

“Lordi? Die gibts noch?” So haben wohl einige Metalheads auf die AnkĂŒndigung eines neuen Albums der Finnen reagiert, denn es war in den letzten Jahren vermeintlich ruhig geworden. Nach dem ESC Sieg im Jahre 2006 ĂŒberkam Tomi Putaansuu und seine Monster eine Welle der Euphorie, die jedoch genauso schnell wieder verschwand wie sie aufgetaucht war. Die in den darauffolgenden  Jahren veröffentlichten drei (!) Studioalben waren trotz ihres Hitpotentials lange nicht so erfolgreich wie “The Arockalypse” und auch in den Medien machte man sich rar. Nur ein Jahr nach dem letzten Album “To Beast Or Not To Beast” setzen LORDI ihren Horrortrip fort und prĂ€sentieren “Scare Force One”.  Doch kann man mit dem neusten Werk erneut eine breitere Masse erreichen?

Musikalisch bleiben LORDI, oh Wunder, dem Hard Rock treu und setzen auf einfache Riffs gepaart mit Horrorthemen und kleinen Samples. Bereits der Titeltrack geht gut ins Ohr und erinnert vom Grundsound etwas an ‘Bloodred Sandman’, jedoch eine Spur beschwingter. Mit ‘How To Slice A Whore’ geht man etwas schneller zu Werke und verzichtet auf ruhige Strophen. Dadurch wirkt der Song etwas aggressiver und wird sich live sehr gut machen.

Die besondere FĂ€higkeit dieser Band ist und bleibt einfach das HĂ€ndchen fĂŒr echte OhrwĂŒrmer. Auch wenn die Riffs und Stimmungen variieren, kann jeder Song spĂ€testens nach dem dritten Mal hören lauthals mitgegröhlt werden. Egal ob das Effektespektakel ‘Cadaver Lover’, das flotte ‘Nailed By The hammer Of Frankenstein’ oder das schleppende ‘The United Rocking Dead’, jeder Song bleibt im Kopf und lĂ€dt zum tanzen, singen und feiern ein.

In Sachen Aufmachung kann man LORDI nichts vormachen. Sound und Artwork sind wie immer perfekt auf das Album abgestimmt und runden das Horrorthema ab.

Wie soll man “Scare Force One” nun aber bewerten? Die Songs sind wie immer absolut eingĂ€ngig und machen definitiv Laune. Neuerungen oder gar Änderungen im Sound sucht man erneut vergebens und wird es wohl nach 22 Jahren Bandgeschichte auch nicht mehr geben. Anspruch und schwere Kost sucht man aber auch von Anfang an bei anderen Bands und so LORDI bieten einem das was sie schon immer am Besten konnten: ein unterhaltsames Hitfeuerwerk.

4/6 Punkten

Add your comment

You must be logged in to post a comment.