There is something about me..

RITUALS OF THE OAK – “Come Taste The Doom”

Posted by Anna On Dezember - 9 - 2011

Rituals Of The OAK AlbumRITUALS OF THE OAK – „Come Taste The Doom“

Seit 2008 hat sich die Band aus Sydney der musikalischen Verdammnis verschrieben. Eine Demo, ein Album und eine Split sind die Bilanz der Bandgeschichte, ebenso wie ein erfolgreicher Auftritt auf dem Doom Shall Rise VII Festival. Das Besondere: am Mikro wird nicht etwas geröchelt oder gegrunzt, sondern die Frauenstimme von Sabine Hamad trägt uns durch ganze 5 epische Werke.

Zähflüssig kriecht „Here“ aus den Boxen und walzt sich über 10 Minuten durch die Gehörgänge. Die Gesangsstimme hält den Hörer bei der Stange und führt den Hörer durch ein Tal der Trauer. Allerdings ist dieser Weg sehr langatmig, da hier eindeutig auf Slo Mo gesetzt wird. Im weiteren verlauf des Albums („The Horla“) zwinkern einem gelegentlich Groove Elemente entgegen, um gleich danach wieder in dahinsiechendem Sound zu verfallen. „On The Sixth Moon“ zeigt sich die Band von einer anderen Seite; akustische Gitarren läuten hier den kürzesten Song (ca. 5 Minuten) ein, der das Flair einer schummrigen Bar vermittelt; zigarettengeschwängert und düster. Hier zeigen RITUALS OF THE OAK, dass sie ein Gespür für Atmosphäre besitzen und es auch einsetzen können. Man steigert sich hier teilweise zum Midtempo und setzt gekonnt auf die Stimme der Frontdame.

Extrem roh geht´s dann weiter mit „Serpentine Tongues“, bis dann der letzte Song für eine Überraschung sorgt: „All Wells Are Poisoned“ setzt den Schwerpunkt auf Akustikgitarren und dem Gesang, bevor er in eine Doomrutsche mündet, deren Gesangslinie einfach nur geil ist. Am Ende des Albums bekommt man endlich den lang ersehnten Gänsehautfaktor!

Fazit: Extrem langatmige Songs tummeln sich um einige abwechslungsreiche Elemente und einem Überraschungssong. Viel Geduld oder die gleiche Liebe, der sich die Band mit Leib und Seele zum Doom Metal verschrieben hat, sollte der Hörer für diese Langrille mitbringen. Eingefleischte Verdammnis Jünger dürften jedoch ihre helle Freude daran haben.

3/6 Punkten
Radu

Add your comment

You must be logged in to post a comment.