HYPOCRISY Bochum Matrix

Posted by admin On Februar - 7 - 2010

HYPOCRISY, SURVIVORS ZERO, FAILED PERFECTION Bochum, Matrix 1.2.Montag Abend in Bochum! Es ist ziemlich kalt draußen, der Winter hat sich bisher noch nicht verabschiedet! Zeit, um in die Matrix zu gehen, eine der besten Death Metal Bands live zu sehen und sich die Vollbedienung geben zu lassen. HYPOCRISY aus Schweden, die schon lange nicht mehr in Deutschland auf Tour waren, machten heute hier Stop. Mit im Gepäck hatten sie ihren neusten Longplayer „A Taste Of Extreme Divinity“. Unten in der Matrix sehe ich eine überschaubare Menge von Fans, nicht gerade viel! Aber ich denke, das Wetter spielt auch eine grosse Rolle.

IMG_899927Um Punkt acht Uhr geht es dann los mit der ersten Vorband aus Bochum: FAILED PERFECTION. Musikalisch erinnerten sie mich mit ihrem melodiösen Death Metal an IN FLAMES und DARK TRANQUILLITY. Die Jungs zogen eine gute Show ab.Fronter Chris zeigt hier eine total solide Performance. Erst mit weißem Hemd und Hose bekleidet und dann mit nacktem Oberkörper, war er der totale Hingucker. Aber auch stimmlich konnte er gut überzeugen, ebenso wie die gesamte Band, die gerade an ihrem Debüt-Album arbeitet. Ich denke, es kam ihnen total gut gelegen für HYPOCRISY die Show zu eröffnen.

Nun ging es weiter mit den Finnen SURVIVORS ZERO, die bei mir eigentlich eher einen zwiespältigen Eindruck hinterließen. Sänger Tommi kam nicht so gut rüber, denn er war nicht so der absolute Stimmungsbringer! Die Band machte hingegen einen guten Job, doch Stimmung kam im Publikum nur auf, als sie KREATOR´S `People Of The Lie`spielten. Na ja, zwei Bands hätten auch gereicht.

IMG_9072Nach kurzer Umbaupause, die Matrix war jetzt doch gut gefüllt, kamen sie endlich! HYPOCRISY! Was diese Band in den neunzig Minuten nun hier zeigte, war Vollbedienung pur! Die Band um Peter Tätgtren, Mikael Hedlund, Tomas Elofsson und Horgh walzte alles nieder. Fast alle Alben wurden berücksichtigt. Die Setlist ein Traum! Kein Wunsch blieb offen. Angefangen vom Opener `Valley Of The Damned` bis hin zur letzten Zugabe `The Final Chapter`. Auch meine absoluten Lieblingsstücke wurden gespielt: `Eraser`, `Fire In The Sky`, `Roswell 666`. Peter Tätgtren war gut bei Stimme, growlte sich durchs Set, während die Band tight wie ein Uhrwerk spielte.

Es war eine absolut geile Show, trotz der ziemlich leeren Matrix. Aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. Die Band wurde lautstark bis zur letzten Sekunde abgefeiert, während die Matten nur so geschüttelt wurden, ebenso die des Rezensenten. Das Ganze wurde abgerundet von einer geilen Lightshow und einem für Matrixverhältnisse bombastischen Sound. Was will man mehr!

Deshalb hoffen wir doch, dass sie demnächst mal wieder in deutsche Gefilde kommen werden. Bilder gibt es hier zu sehen.

Add your comment

You must be logged in to post a comment.