There is something about me..

END OF GREEN CD-REVIEW

Posted by admin On August - 6 - 2010

eoghighEND OF GREEN „High Hopes In Low Places“ Das siebte Album der Düster Rocker von END OF GREEN „High Hopes In Low Places“, welches am 20. August über Silverdust Records erscheinen wird, ist  wie immer sehr düster und atmosphärisch ausgefallen. Na wen wundert es? Es ist der ideale Nachfolger des im Jahre 2008 erschienen Albums „The Sick´s Sense“. Hier wird ordentlich auf die Tränendrüse gedrückt und die Songs schwelgen in melancholischem Tiefgang. Der Sound ist finster, mit doomigen Riffs versehen. Die erste Singleauskopplung `Goodnight Insomnia` ist auf dieser Scheibe für mich der absolute Favorit, geradezu ein richtiger Ohrwurm.

Fronter Michelle Darkness überzeugt total mit seiner einzigartigen, melancholischen Stimme, die hervorragend zur düsteren Musik passt. Ich will jetzt nicht auf die einzelnen Songs eingehen, denn dieses Album sollte man sich auf jeden Falls ganz im Zusammenhang anhören. Nach mehrmaligen Durchläufen entfaltet sich dann das gesamte Spektrum des Albums und zeigt seine wirkliche Düsterheit!

„High Hopes In Low Places“ sollte man sich auf keinen Fall am Tage anhören, dazu braucht man Dunkelheit und neblige herbstliche Abende. Amen!!

5/6

Uli

Add your comment

You must be logged in to post a comment.