There is something about me..

Heathen Rock 2019: Das 10jährige wurde ordentlich gefeiert!

Posted by Andrea On März - 21 - 2019

35804800_1609030699201314_6050715450902315008_n

Seit nunmehr 10 Jahren gibt es das HEATHEN ROCK Festival und so wurde natürlich in diesem Jahr zum 10jährigen Jubiläum auch ordentlich gefeiert. Das Heathen Rock findet statt in Hamburg-Harburg, gut gelegen im Innenstadtbereich. So ist die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ebenfalls gut zu gestalten und man erreicht in 5 Minuten Fußweg den “Rieckhof”, das Kulturzentrum Harburgs, in dem das Heathen Rock Festival Jahr für Jahr stattfindet.  Los ging es bereits mit dem Heathen Rock mittags gegen 12 Uhr.

53121523_358746558063159_2996928617511911424_oFür mich hieß es pünktlich sein, um nicht die erste Band zu verpassen, denn AXID RAIN sind schon etwas Besonderes. Nachdem ich dann pünktlich in der Location war, wurden die ersten Leute begrüßt, man konnte sich im Innenbereich an der Bar schnell etwas zu trinken besorgen und dann ging es auch schon los. AXID RAIN lockten umgehend alle Zuschauer vor die Bühne, die sich jetzt schon um die Mittagszeit im Rieckhof aufhielten. Es wurde gleich richtig losgelegt. Ihre Musik bezeichnen sie selbst als Flatrock. Darunter konnte ich mir bisher nichts vorstellen. Es ist eine Mischung aus sexy dahin geschmetterten Texten und einer gepflegten Rock’n’Roll-Attitude. Sie machten irre Spaß und es ging leider viel zu schnell zu Ende.

52964734_360492361221912_1739843057781571584_oAls zweite Band folgte nach einer kurzen Umbaupause (an dieser Stelle sei dem gesamten Team ein großes Lob für die Professionalität und Schnelligkeit ausgesprochen) ASATOR. Sie überzeugten mit einer guten Portion Melodic Black Metal. Auch ASATOR gaben eine dreiviertel Stunde Vollgas. Ich bin immer wieder überrascht, über die Vielseitigkeit dieses kleinen Tagesfestivals. Es sind viele Sparten des Rock und Metals vertreten und alle feiern gemeinsam. Sollte man eine Band mal dazwischen haben, die einem vom Genre so gar nicht liegt, gibt es genug an weiterer Auswahl. Das Heathen Rock ist immer noch so ein kleiner Geheimtipp. Viele Gäste treffen sich hier Jahr für Jahr und lernten sich bereits in den Vorjahren kennen – denn man kommt ja immer wieder – oder schließt an diesem Tage neue Bekanntschaften. Nette Gespräche und das eine oder andere Getränk verhelfen dazu. Zwei Bands hatten bereits die Bühne bestiegen, nun schritt der Nachmittag fort.

53150435_360632447874570_5555266577894473728_oZeit für Band 3 und es blieb im düsteren Bereich. HERBSTSCHATTEN waren als nächster Act an der Reihe. Diese Band kommt aus Hamburg und schenkt den Gästen gleich die nächste Nummer an Black Metal. Spätestens jetzt sind so manche kreisende Köpfe vor der Bühne zu sehen. Konnte man bei HERBSTSCHATTEN noch ansatzweise etwas von Texten verstehen, fiel es bei der nächsten Band dann schon schwerer.

53069468_360247817913033_7638347874190753792_oBand Nr. 4, die Rumänen von BUCOVINA, zog auf die Bühne. Sie sind den weiten Weg nach Hamburg gekommen, um uns ihr neuestes Werk „Septentrion“ zu präsentieren. Hörte man zuerst ein wenig verhalten zu, war dann die sprachliche Barriere auch schnell beiseite gepackt, denn jetzt setzte das Headbangen ein – das geht ja bekanntlich “international” und dazu bedarf es nur einer guten Nackenmuskulatur und keiner guten Sprachkenntnisse. Die Besucher des Heathen Rock versuchten stellenweise mitzusingen, summten oder gröhlten; so sehr rissen die Rumänen das Publikum mit.

52980035_360311911239957_8271091381179514880_oWeiter ging es nach einer wiederum kurzen Umbausphase mit FIRTAN. Sie kommen aus dem Süden Deutschlands und brachten uns den Pagan Metal und den gab es in deutscher Sprache. Mit dabei hatten sie ihr im letzten Jahr erschienenes Album „Okeanos“. FIRTAN überzeugten mit einer wirklich guten Performance. Mittlerweile ging es schon deutlich auf den Abend zu. Das Bier floß in erfreulicher Menge und die Stimmung war hervorragend. Somit war es an der Zeit, die düstere Black Metal und Pagan Szenerie zu verlassen, um sich nun von HARDBONE eine gepflegte Packung Hardrock abzuholen.

53414987_360495164554965_2937480708152623104_oDie Lokalmatadoren Hamburgs leben den Rock´n´Roll und können das immer wieder bestens übermitteln. Sie sangen bzw. spielten die Zuschauer regelrecht mit ihrem Sex, Drugs & Roll-Geballere an die Wand. Das Bier floss nun noch besser und die Band animierte das Publikum zum Mitsingen. So verflogen weitere 45 Minuten ziemlich schnell. Von HARDBONE hätte ich definitiv noch ein wenig länger etwas haben können. Sie hatten auf jeden Fall die Meute vor der Bühne gut auf den Rest des Abends eingestimmt.

53495673_360496704554811_9140326898566430720_oJetzt folgte mit SUIDAKRA Celtic Metal. Sind sie doch zuletzt eher akustisch unterwegs gewesen, haben sie zum Geburtstag des Heathen Rock etwas Spezielles mitgebracht, denn auch sie haben ein 10jähriges Jubiläum zu feiern. Ihr Album „Crógacht“ ist auch fast auf den Tag genau 10 Jahre alt und so haben sie noch einmal Songs dieses Albums zum Besten gegeben. Die Stimmung kochte immer höher und so ist es auch kein Wunder, dass der erste kleine Circle Pit an diesem Abend entstand. Von dort ab an war wirklich Party angesagt.

53298640_360444001226748_3385401747940835328_oDie nun folgende Band ließ das Publikum gleich auf der Eskalationsstufe. So bekommt man nun mit MOTORJESUS die nächste Portion Rock´n Roll. Sie machten an dem Punkt weiter, an dem HARDBONE uns haben stehen lassen. So servierten sie uns Klassiker, aber auch  Songs aus ihrem neuen Album. Zu diesem Zeitpunkt machte es wirklich nur noch Spaß auf dem Heathen Rock. Eine riesen Party-Sause, die jeder Besucher wahrlich genoß. Auch MOTORJESUS schwanden dann eigentlich viel zu schnell von der Bühne, war man doch gerade so in den Vollen mit dieser Band.

52977049_360493344555147_4980627166602461184_oAber jetzt war es für den Headliner des Abends soweit. EINHERJER reisten aus Norwegen an und hinterließen noch einmal feinsten Rock fürs Heathen Rock. Auch die letzten, die bisher noch in einer Ecke des Rieckhofes verweilten, waren nun am “Abhotten”. Das Heathen Rock Publikum in diesem Jahr war echt der Hammer.

53071360_360637724540709_7873790911841304576_oDas Schlusslicht zu später Stunde bildeten NIGHT LASER aus Hamburg. Diese Glam Metal-Band kennt man hier beim Heathen Rock, diese Band kennt man in Hamburg und sie ist ein Garant für Stimmung “on top”. Und so heizten die heißen Laserheads das restliche Publikum noch einmal an. Beim Song ´Laserhead´ brachten NIGHT LASER abschließend noch eine Überraschung auf die Bühne.

53238235_360498234554658_1684855106886959104_oMit einem Mal stand dort KAI HANSEN “on stage” und brachte diesen Song zusammen mit der Band noch einmal zum Besten. Das war wirklich für jedermann eine Überraschung zu Schluß und um kurz vor Mitternacht war das Ende eines super tollen Festivaltages erreicht.

Alles in allem ist das Heathen Rock ein kleiner Diamant unter den Festivals. Die Stimmung ist großartig, Sound und Licht lassen keine Wünsche offen und die Bandauswahl kann sich wirklich Jahr für Jahr sehen lassen. So kann es gerne weitergehen! HEATHEN ROCK - Auf die nächsten 10 Jahre !!!

Berichterstattung / PhotoCredits: Andrea Da Silva Nolasco

Add your comment

You must be logged in to post a comment.