Wer Interesse an Bandfotos (Promotion/Live), einem privaten Shooting, o.ä. hat, kann mich gerne unter info@metal-impressions.de kontaktieren. Preis nach Absprache.

REVIEW: EIS

Posted by Radu On März - 6 - 2018

Stillstand und Heimkehr

EisLohnt es sich überhaupt, eine EP mit zwei Songs zu veröffentlichen? Kann so eine EP die Qualität eines potentiellen Albums erahnen lassen? Genügen 20 Minuten Spielzeit bei zwei Stücken, um eine dichte Atmosphäre zu erzeugen? Die simple Antwort lautet: ja, der Trip in die postapokalyptische Welt in Richtung Einsamkeit lohnt sich!

Wenn die Seele in einem Meer von Einsamkeit ertrinkt und Hoffnung und das Leben selbst gleichermaßen fern sind , spürt man den Käfig der Isolation lediglich als unangenehmen Beigeschmack. Dieses Gefühl in Gedichtform trägt bereits eine schwere Last, wird hier in Form von `An Den Schwarz Besandeten Gestaden` eindrucksvoll zelebriert. Sanfte Wellen umgarnen die Ohren und tragen tiefe Geheimnisse in sich, die sich in verzweifelten Screams entladen. Tiefgründig, aber ohne zu viel musikalischen Ballast legen Eïs die Black Metal Karten auf den Tisch und ergänzen durch leichte Ambient Einschläge. Die Emotionen werden sehr stark transportiert, ehe sie in einer Todesdämmerung sanft erfrieren.

Der Titeltrack ist das beste Beispiel, daß Black Metal gleichzeitig introvertiert und wutentbrannt sein kann. Die Gitarren stampfen wütend auf dem Boden, während eine schon fast ruhige Stimme die Textzeilen krächzt. Insbesondere die leisen Zwischentöne lassen den Song in unterschiedlichen Facetten erstrahlen, und entführen die Gedankenreisen irgendwo zwischen Agonie und Einsamkeit. Besonders in Kombination mit dem Albumcover, entfaltet der Song seine gesamte Kraft und brettert sich erbarmungslos durch unterschiedliche Gefühlsebenen. Gerade das Gefühl, das hier transportiert wird, ist das, was vielen Black Metal Bands heute abhanden gekommen ist und hier sehr hoch im Kurs steht.

Fazit: Hier wurden Emotionen auditiv eingefangen und durch Nihilismus, Einsamkeit und Abkehr („fort von den Menschen“) verstärkt. Der inneren Rebellion gegenüber dem Gesamtbild der Menschheit und der Fokus auf das eigene Selbst wurde hier ein eindrucksvoller Soundtrack verpasst, der auf das Album neugierig macht. Die EP ist definitiv Pflicht für jene, die Black Metal nicht nur mögen, sondern die Emotionen intensiv erleben möchten.

4 von 6 Punkten

Radu

1 Response so far
  1. » Blog Archive » INTERVIEW: EIS Said,

    [...] ihrer EP “Stillstand und Heimkehr” gehen EIS einen Schritt weg vom Kopf und widmen sich ganz dem Kopf- und HerzgefĂĽhl. In unserem [...]

    Posted on März 25th, 2018 at 13:12

Add your comment

You must be logged in to post a comment.