Wer Interesse an Bandfotos (Promotion/Live), einem privaten Shooting, o.ä. hat, kann mich gerne unter info@metal-impressions.de kontaktieren. Preis nach Absprache.

NACHBERICHT: ELB RIOT 2017

Posted by joel On September - 19 - 2017

Das war das Elbriot 2017 Seit 2013 findet jährlich das Elbriot Festival auf dem Großmarkt in Hamburg statt. Am vergangenem Wochenende war es für dieses Jahr soweit. Um 11:00 öffneten sich die Tore für die 10.000 Metalfans! Das Wetter spielte mit und die Fans stürmte herein. Die vorherige Bitte eines Sicherheitsmitarbeiters: „Bitte geht langsam hinein und macht mich nicht platt“, wurde schnell aus den Köpfen gelöscht. Die Leute wollten zur Bühne! Während die Einen sich beeilten um ganz vorne zu stehen, schlenderten die Anderen gemütlich zum Bierstand und holten sich ihr erstes Bier und eröffneten somit den Festivaltag.

IMG_4067Pünktlich um 12:00 betraten BURY TOMORROW die Bühne. Ihr Set eröffneten sie mit ‚Man On Fire‘ und rissen damit die Menge in ihren Bann. Die ersten Crowdsurfer wurden zur Bühne getragen, in der ersten Reihe wurden die Köpfe geschüttelt, der Band zur Freude und die ersten Pits wurden eröffnet. Die Band bedankte sich für das frühe Erscheinen und lieferten eine grandiose Auftaktshow.

IMG_4071Als nächstes konnte sich das Publikum auf WHITECHAPEL freuen. Die US-amerikanische deathcore Metal-Band hat mit energiegeladenem Metal die Stimmung im Publikum weiter hochgetrieben. Mit Songs wie ‚The Saw Is The Law‘, ‚Our Endless War‘, ‚Elitist Ones‘ und ‚Mark Of The Blade‘ lieferte die Band eine grandiose Show ab und überzeugte selbst mich, als kein großer Fand der Deathcore-Scene, die Band in meine Playlist aufzunehmen.

Mit filigranen und präzisen Gitarrensolos überzeugte AUGUST BURNS REDIMG_4072Gitarrist JB Brubaker die Menge. Während der Sänger Jake Luhrs seinen Mikrofon am Kabel um sich herumwirbeln ließ, ließ der Klang nicht zu wünschen übrig. Das einzige Manko war der etwas zu starke Bass, was die Fans jedoch nicht vom feiern abhalten konnte.

Mit Songtexten die von Tod, Gewalt und Aggressionen handeln und manchmal die Morde am Lake Bodom thematisieren, betraten CHILDREN OF BODOM die Bühne. Die finnische Band wurde 1993 gegründet und veröffentlichte 2012 ihre best of CD/DVD “Holdiay At Lake Bodom” zur Feier ihres 15 jährigen Bandjubiläum. Während das Gelände des Großmarktes immer voller und voller wurde, zeigt die Band dass sie nicht zum alten Eisen gehört und ließ Melodic-Death-Metal-Fan-Herzen höher schlagen. Vierzig Minuten wurden die Besucher des Elbriots mit den Klängen von Children of Bodom beschallt.IMG_4068

IMG_8414HATEBREED, oh HATEBREED. Nach dem grandiosem Einstieg mit ‚Last Breath‘, stieg die Stimmung im Publikum. Die Menge tanzte bis in die hinterste Reihe, vorne wurde fleißig geheadbangt und der Rest der Menge lieferte Circle Pits des Feinstem ab. Die Band hatte Bock! Dass dies der Abschluss ihrer aktuellen Tour ist, hat man nicht gemerkt. Wenn ihr Sänger Jamey Jasta dies nicht explizit erwähnt hätte, hätte man meinen können die Tour würde gerade erst Beginnen. Hier war für wirklich jeden etwas dabei!

IMG_4069Die 1999 gegründete Band TRIVIUM gab es als nächstes auf die Ohren. Ihr Sänger Matthew Heafy kam bereits mit kreisendem Finger als Aufruf für einen Circle Pit und seinem Markenzeichen, der ausgestreckten Zunge, auf die Bühne. Nachdem das Intro von ‚The End Of Everything‘ angespielt war und die Band begann den Song ‚Rain‘ zu spielen war klar, dass diese Show ein reiner Abriss wird. Ununterbrochen forderte Matt die Masse auf einen neuen Pit zu starten, die Masse feierte und die Band feierte mit. Nach ‚Like light to the flies‘ verließ die Band die Bühne. Die Menge jubelte. Und das nicht zu wenig. Als dann das Intro von ‚In Waves‘ startete, tobte die Menge. Der Song war die reinste Party und wirklich die ganze Menge sang lautstark mit.

IMG_4070BULLET FOR MY VALENTINE. Wer kennt sie nicht? Mit der Wahnsinns Spielzeit um 20:05 startete die Band mit ihrem Song ‚V‘. Für sie sind Fans aus Dänemark, England und Romänien angereist und haben sich ihren Platz in der ersten Reihe gesichert. Die Fans feierten, während die Band vor lauter Aufregung ihre Songs nicht gewohnter Routine spielte, sondern einige Patzer in vielen ihrer Songs mit einbaute. Dies lies die Band sich leider stark anmerken, was einige Fans überraschte, da eine weltweit so bekannte Band mit solchen Fehlern routinierter mit solch einer Situation umgehen sollte.

Zum krönenden Abschluss des Tages kamen nochmal alle zur Bühne. Und für wen? Für niemand weniger als MEGADETH. Zur nächtlichen Dunkelheit zeigte die Band was für eine geniale Lichtshow man auf die Beine stellen kann. Im Hintergrund lief zum melodischen Metal ein passendes Video. Wenn kein Video gezeigt wurde, prahlte ihr Schriftzug auf der LED-Wand.

Mit ihren einzigartigen und erkennbaren Gitarrensoli brachte die Band die Menge zum toben und hat somit den gerechten Headliner-Slot des Elbriots 2017 bekommen. Sie boten so einen perfekten Abschluss für einen grandiosen Tag, der voll mit tollen Bands, fantastischer Musik und einer super Stimmung war!

Für alle die nochmal Lust haben, oder die jetzt Bock auf das Elbriot haben: Am 17. August 2018 findet das Hammaburg Fest 2018 statt. Dies wird die kleine Schwester des Elbriots und bietet mitelalterliche Spielmannskunst, Metal- und Rockklänge, sowie Artverwandtem.

Anschließend findet am 18. August 2018 das Elbriot 2018 statt.

Ab sofort ist es möglich die Karten für nächstes Jahr vorzubestellen und sich so frühzeitig Tickets zu sichern.

Joel

Fotos von Joel Villwock (Metal-Impression)

Add your comment

You must be logged in to post a comment.