Wer Interesse an Bandfotos (Promotion/Live), einem privaten Shooting, o.ä. hat, kann mich gerne unter info@metal-impressions.de kontaktieren. Preis nach Absprache.

REVIEW: IN THIS MOMENT

Posted by Stefanie On Juli - 23 - 2017

RITUAL

In_This_Moment_Ritual_Album_CoverWidmen wir uns also heute dem sechsten Album von IN THIS MOMENT, welches am 21.07.2017 erschien.

Mit `Salvation` – einem dĂĽsteren Intro (wie auf allen Alben von IN THIS MOMENT) beginnt das „Ritual“. Nahtlos geht es weiter mit `Oh Lord`. Schon mit dem Refrain hat mich dieser Song gepackt. Nimmt er einen doch sofort mit auf eine okkultig klingende Reise. Gleiches gilt auch fĂĽr die Nummer `Ring of Fire`. Stark stimmlich besungen von Maria Brink. Klasse auch in beiden Songs der Einfluss des Background-Gesanges.

Bei `Black Wedding` wird zusammen mit Rob Halford von Judas Priest gearbeitet und im Refrain angelehnt an Billy Idols `White Wedding`. Dieser Song beginnt klavierspielend, als würde man gleich in einem Western die Salontür öffnen, um einen Drink zu sich zu nehmen, geht aber danach steil in eine rockige Duettnummer über. Das Phil Collins Cover `In the Air tonight` startet anfangs etwas monoton (ohne links und rechts stimmlich abzubiegen), punktet aber im letzten Refrain durch den stark stimmlich rauhen Höhepunkt der Frontfrau.

Bei den Songs `Joan of Arc`, `Witching Hour` und `No me Importa` ertappe ich mich, gedanklich Marilyn Manson und Lady Gaga im Bett zu erwischen. Nun ja, eben „In This Moment like“. Drei Songs, die nun auf Album sind, aber bei denen man auch gerne nur mal weiter zappen mag. Bei den beiden ruhigeren Nummern `Twin Flames` und `Lay your gun down` wurde ich ehrlich gesagt sehr müde. Beide ein Hauch von Nichts, die dahinplätschern und am Ende entschwinden. Kurz eingenickt, wache ich dann aber bei `Half God Half Devil` wieder auf. Nu-Metal Einfluss und es erinnert ein wenig an den Stil von Korn. Eine absolut klar überzeugende Nummer, die mir im Kopf bleibt. Gleiches gilt für `Roots`.

Versuche ich einmal zusammenzufassen: IN THIS MOMENT Fans, die zuvor die Alben wie „Beautiful Tragedy“ oder aber auch „Blood“ feierten und dem Metalcore frönten, werden bei diesem Album enttäuscht sein. Denn der Metalcore wurde hier komplett beiseite gepackt. Oftmals erkenne ich Blues Einflüsse. IN THIS MOMENT haben experimentiert und sind musikalisch gereift. Das Album startet anfangs wahnsinnig stark, fährt stabil weiter und endet etwas dahin siechend.

4,5 / 6 Punkten

Stefanie

Add your comment

You must be logged in to post a comment.