SATYRICON, SHINING, DARK FORTRESS 5.12.09 Turock Essen

Posted by admin On Januar - 9 - 2010

Die „Final in Black Tour 2009“ schlug ihre Pforten zur Hölle im Essener Turock auf. SATYRICON, eine der Speerspitzen des kommerziellen Black Metals aus Norwegen, gab sich die Ehre, um am Samstag in Essen eines ihrer letzten Konzerte dieses Jahres zu geben. Mit im Gepäck als Support hatten sie die schwedischen Black Metaler  SHINING , die deutschen DARK FORTRESS und POSTHUM aus Norwegen.

Den Beginn machten POSTHUM, kurz nach neunzehn Uhr, die mich in einer Art an SHINING erinnerten, von denen ich aber eigentlich gar nicht so richtig viel mitbekommen habe, da wir ein Treffen mit Satyr und Frost von SATYRICON um 19 Uhr hatte. Dieses verschob sich auf 19.45 Uhr. Warten war angesagt. Um 19.50 Uhr bekam ich dann endlich den Anruf von Theresa von Roadrunner Records. Aber nun musste sie erst einmal Kontakt zum Tourmanager aufnehmen. Wir gingen Backstage! Dieser wiederum sagte uns, dass es noch ca. 25 Minuten dauern würde, bis wir die Beiden treffen könnten.

Also ich wieder rein ins Turock, um schnell noch ein paar Fotos von DARK FORTRESS zu schießen. Ich habe von der Band nicht viel mitbekommen, aber was ich gesehen und gehört habe, war toller moderner Black Metal, ohne grossen Firlefanz!

Und um ca. 20.30 gab`s dann endlich das Treffen mit Satyr und Frost, das aber sehr schnell beendet war. Eigentlich hätten wird uns dies schenken können. Danach schnell wieder ins Turock.

Um 20.55 Uhr betraten endlich SHINING die BĂĽhne. Also vorab! SHINING aus Schweden sind nicht gerade eine Band, die die meisten der hier im Turock Anwesenden mögen. Sie sind eigentlich verhasst, allein schon wegen des destruktiven Verhaltens von Sänger Niklas Kvarforth. Denn dieser propagiert hauptsächlich fĂĽr Suizid und selbstverletzendes Verhalten…auf der BĂĽhne!! ABER!!!! Die Musik dieser Band ist einfach gnadenlos gut!!! Black Metal meets Blues, Jazz, Gitarren a la Steve Vai….dazu der Gesang von Niklas, enervierend, schreiend, melodisch. Und! Endlich mal ein Bassist, der auch mal Melodien spielt! FĂĽr mich wirklich Gänsehaut erzeugend! Das, was sie in dieser kurzen Zeit auf der BĂĽhne zeigten, war wirklich eindrucksvoll! Black Metal at its best!!!!! Niklas hielt sich heute Abend zurĂĽck, fĂĽgte sich keine blutenden Wunden zu, knutschte nur zu Beginn des Konzertes mit dem Bassisten rum, und drĂĽckte sich irgendwann einmal eine brennende Zigarette auf dem Oberkörper aus. Mehr musste man auch nicht haben!

Um 21.40 gingen die Lichter wieder an, und eine größere Umbaupause begann. Die Gitarren und der Bass wurden mindestens 4x gestimmt, das Schlagzeug wurde nochmals eingesteuert, dann wurden die Setlists auf der BĂĽhne verteilt, Wasserflaschen und HandtĂĽcher bereit gestellt. Und erst um 22.20 Uhr ging das Licht aus und SATYRICON betraten unter frenetischem Jubel die BĂĽhne, um mit `Repined` die Show zu eröffnen. Satyr war absolut in Höchstform, stachelte von Anfang an das Publikum an. Die Band bangte um die Wette, ebenso das Publikum. Es war ein VergnĂĽgen ihnen zuzuschauen. Satyr poste was das Zeug hielt und war guter Dinge. Die Setlist konnte sich wirklich sehen lassen. Hit ĂĽber Hit wurde gespielt, `Wolfspack`, `Diabolical Now`, `Forhekset`, `Black Crow….`, `Supersonic..`, `Die By My Hand`, usw……! Die Meute fraĂź der Band förmlich aus der Hand. Es war wirklich eine runde Sache. Auch wenn sie nicht zu den Old Black Metal School Bands gehören…………sie machen ihre Sache echt klasse und das ist auch gut so……Mit `K.I.N.G.` und `Fuel of Hearted` begann dann der Zugabenteil, gefolgt von ´Mother North`, dem absoluten Konzerthöhepunkt im ausverkauften Turock. Was die Zukunft der Band angeht…..steht erst einmal in den Sternen. Im nächsten Jahr wollen sie sich eine Pause vom Tourstress gönnen, um dann zu entscheiden, wohin die Reise mit SATYRICON gehen wird. Alles ist offen! Man wird sehen…..

Setlist SATYRICON:

REPINED

WOLFSPACK

DIABOLICAL NOW

FORHEKSET

BLACK COW…

SUPERSONIC..

SKIN

RITE

DIE

PETAGRAM BURNS

—————————

K.I.N.G.

FUEL OF HEARTE

MOTHER NORTH

Add your comment

You must be logged in to post a comment.