There is something about me..

LORD OF THE LOST “THORNSTAR” IN HAMBURG

Posted by Andrea On November - 9 - 2018

45345746_1939077289495287_1945927687566524416_oLORD OF THE LOST rocken den Heimathafen. Die “Thornstar Tour” fĂĽhrte die LORD OF THE LOST-Crew quer durch Deutschland. Beim letzten Konzert, das die Lords am 27.10.2018 in ihren Heimathafen nach Hamburg fĂĽhrte waren wir von Metal Impressions mit am Start. Andrea berichtet:

Ab 19:00 Uhr sollte der Einlass stattfinden, so trudelte ich gegen 19:00 Uhr in der Markthalle ein und war verwundert, dass ich noch relativ lange anstehen musste. Trotz allem hatte ich das GefĂĽhl, es wĂĽrde recht schnell voran gehen. Dieses ist wahrscheinlich dem geschuldet, dass die Laune unter den Anstehenden sehr gut war und ich mich nett unterhalten habe.

Am Eingang hieß es dann erst einmal Fotopass abholen und dann ging es in die gute Stube. Die Halle gefällt mir als Location besonders gut, da der Aufbau mit den Treppen sehr ungewöhnlich ist und im Publikum für Entspannung sorgt. Außerdem hat man die Bühne von jedem Punkt der Halle aus gut im Blick.

Um 19:40 spielte der erste Supportact, SUPERLOADER, auf. Den Anfang habe ich leider aufgrund der langen Schlange am Eingang verpasst, dennoch gefiel mir der Sound der Band sehr gut. SUPERLOADER kommen aus unserem wunderschönen Nachbarland Dänemark und lieferten Gute-Laune-Rock. Sie gaben den nachfolgenden Bands ein gutes Warm-Up. Insgesamt spielten sie in ihrem Set 8 Songs, mit denen sie viel positive Stimmung rüber brachten.

45396838_1939075692828780_6905299533467484160_oDanach gab es eine kĂĽrzere Umbauphase, gab es ein wenig “Zwischenmusik” der LORD OF THE LOST zu hören bekam. Hier kamen 80er-Jahre-Hits vom Band, die einjeder mitsingen konnte. Als es ruhig wurde, kam dann Chris Harms auf die BĂĽhne und stellte die nun folgende Band vor. Es handelte sich um SCARLET DORN. Ich hatte mich vor dem Konzert ein wenig in die Band reingehört, und festgestellt das mir sowohl Musik als auch Gesang sehr liegen. SCARLET DORN hat eine sehr schöne Klangfarbe in ihrer Stimme, so dass das Zuhören sehr angenehm war. AuĂźerdem hat mich die Musik sofort mitgerissen und eingeladen mich einfach nur zu bewegen. Es war somit die beste Vorbereitung fĂĽr die Lords. Am Piano der Band war Gared Dirge zu finden, der auch bei LORD OF THE LOST am selbigen sitzt. SCARLET DORN spielten insgesamt ein Set aus 9 Songs. Das Set war einfach zu schnell zu Ende. Man hat aufgrund der guten Musik nicht gemerkt, wie die Zeit verging. Ich freue mich, in Zukunft mehr von dieser Band zu hören.

45377554_1939075279495488_1691916522747854848_oNach der nächsten Umbauphase inklusive erneuter Umbaumusik der Hauptakteure des Abends, kamen nun endlich die LORD OF THE LOST selbst auf die BĂĽhne der Hamburger Markthalle. Ihre Zeit war nun gekommen und das Hamburger Publikum war sichtlich glĂĽcklich mit “ihren” Lords. Mit `On this rock I will build my Church´ stiegen die Lords direkt groĂźartig ein und es versprach ein grandioser Abend zu werden. Dieses Versprechen wurde auch gehalten! Sie spielten nicht nur Songs des aktuellen Albums, sondern präsentierten eine grandiose Reise durch die Bandgeschichte. So hatten sie folgende Songs mit im Gepäck:

45345822_1939075426162140_8557234630858637312_oOn this rock I will build my Church/ Loreley/ Morgana/ Full Metal Whore/ Sex on Legs/ Naxxar/ Black Halo/ Drag me to hell/ Prison/ Under the sun/ Haythor/ Ruins/ Dry the Rain/ Six feet Underground/ Cut me out/ Go to Hell/ Bad Romance/ Blood for Blood/ Doomsday disco/ Die tomorrow/ La Bomba/ Forevermore/ Lighthouse

45469891_1939075399495476_8489832738419900416_oDas Publikum war an diesem Abend sehr textsicher und hat jedes der Lieder lauthals begleitet. Wie man bei `Bad Romance´ sah, können die Jungs auch Cover-Songs. Die Stimmung wurde durch solche Einlagen noch einmal extra angeheizt. Chris Harms kam so manches Mal bei den Ansagen selbst ins Lachen, da seine Crew sich immer wieder Späße einfallen ließ. So seien anzügliche Bilder auf dem Teleprompter erschienen oder ein Crewmitglied hat zwischendurch Witze auf den Inears erzählt. So etwas passiert halt bei einem Tourabschluss. Die Show war sehr gut durchdacht, die Kostüme und das Make-Up der Lords sahen wundervoll aus. Chris Harms stand den ganzen Abend in einem Paillettenoberteil auf der Bühne und auch die Musikinstrumente hatten bandspezifische Verzierungen.

45479884_1939075592828790_2099525476237180928_oAlles in allem war dieser Abend eine gelungene große Party, die die Lords mit einer Autogrammstunde am Merchstand krönten. Es sind für 2019 schon die nächsten Konzerte, unter anderem gleich 3 spezielle Shows für Hamburg, angekündigt. So können wir uns auf die Geburtstagsshows zum 10-jährigen Bestehen der Band freuen. Auch da werde ich wieder am Start sein, da es wahnsinnig viel Spaß gemacht hat. Auf die nächsten 10 Jahre!

Add your comment

You must be logged in to post a comment.