There is something about me..

zu Besuch: Metalfriseur

Posted by Paola On Januar - 20 - 2018

Jeder Rocker oder Metaller kommt in seinem Leben an gewisse Punkte, wo es schwierig wird.
Discos, wo schreckliche Musik gespielt wird, Einkaufsläden, wenn man eine neue Hose braucht ODER…
Der Frisör.

Es mag euch jetzt grausen, aber das ist auch ein Thema, mit dem wir uns – ĂĽber kurz oder lang – auseinandersetzen mĂĽssen, liebe Metalheads.
Aber ich kann euch ein Bisschen was von dem Grauen nehmen.
Es gibt da einen Laden mit einer Frau, die Verständnis zeigt dafür, wenn man sagt „aber bitte nur so viel weg!“.
Nina Wettemann von Nina´s Secrects Hairstylez.

21369621_1528431277203398_2306144979607413282_n

Du bist die erste Anlaufstelle fĂĽr alle Metalheads in DinkelsbĂĽhl. Gibt es irgend einen Unterschied zwischen einem Metalhead und – ich sags jetzt mal vorsichtig – einem „Normalo“?

(Lacht)
Ich will jetzt echt nix sagen, aber Metaller sind penibler mit der Haarlänge! Sie sind echt penibler, pflegen sehr viel (vielleicht auch mehr!).
Es ist halt immer das Familiäre dabei. Sie sind einfach lockerer, man kann mit ihnen einfach mehr über Gemeinsamkeiten reden.

Hast du Kundschaft mit speziellem Musikwunsch?
Also ich richte mich natürlich nach der Kundschaft, wobei ich sagen muss, dass jetzt nicht den ganzen Tag nur Metal läuft bei mir im Laden. Das kann man einfach nicht machen, da muss man schon auch schauen, wer jetzt auf deinem Frisörstuhl sitzt.
Man hat halt seine Pappenheimer, die Leute, die immer wieder kommen. Da weiß man eben, was sie am Liebsten hören und das kommt dann selbstverständlich in die Playlist.

Du hast immer vor dem „Summer Breeze Festival“ deine spezielle Aktion: Montags geöffnet (normalerweise ist Ruhetag am Montag). Wie kam es denn dazu?
Erst hatte ich ja am REWE Parkplatz einen Stand an diesem „Summer Breeze Montag“. Den hab ich vier Jahre lang gemacht.
Nachdem ich natĂĽrlich viele Metaller gekannt hab und selber auch immer aufs Breeze gehe, hab ich mich dazu entschlossen, sie in meinen Laden zu holen.
Jeder hat mich immer gefragt, ob ich eben auch aufs Breeze komme, aber wenn man dann 12 Stunden arbeitet am Stand, ist man halt einfach platt. Du siehst deine Freunde dann auf dieses Festival gehen und willst natĂĽrlich auch hin, aber wie gesagt, nach so einem Tag ist man einfach froh, wenn man auf die Couch kann.
Dadurch, dass ich halt selber die Woche dann Urlaub habe, hab ich gesagt, ich mache am Ruhetag auf – speziell fĂĽr meine Metalheads, damit die eben auch untereinander sind.
Jeder hat frei, kann auf den letzten Drücker kommen, kann feiern, sich hübsch machen lassen für s Breeze. Ich hab da keine Termine, es ist quasi „frei für alle“.
Es ist einfach eine Riesen große Familie, und ich freu mich so auf diesen Tag immer, jeder kommt, hat gute Laune, es läuft Musik und es wird gefeiert. Klar, ich hab schon Stress, aber die Leute verstehen das eben. Die sitzen draußen, trinken gemütlich, reden und sind einfach aufgeräumt.

Was ich persönlich echt toll finde: du spendest dein Trinkgeld der Eichhörnchenhilfe Dinkelsbühl. Wie kam es denn dazu?
Also ich hab mal am Summerbreeze eine kleine Maus gefunden.
Eine Babymaus, die die Mama in meinem Vorzeit vergessen hatte. Und da hat es so geregnet, und die Mutti hatte die Babymäuse rumgetragen und die eine kleine vergessen.
Tierlieb wie ich bin, hab ich sie dann gerettet.
Natürlich stellst du dir die Frage „Was mach ich denn jetzt mit dem kleinen Ding“. Die Mutti kam ja nicht mehr zurück. Also hab ich sie eingepackt.

Mitten im Summerbreeze Stau hab ich dann dort angerufen, bei der Eichhörnchenhilfe und gefragt, ob ich sie bringen darf. Die haben sie dann tatsächlich auch genommen.
Ich fand das so toll. Die Maus ist innerhalb von drei Wochen fett, glücklich und gesund wieder ausgesetzt worden. Auch wenn es nur eine Maus ist, ich fand die Aktion so schön und so kam es dazu. Mir tut es ja nicht weh, wenn die kleine Spardose auf meinem Tisch da steht. Wenn man dann helfen kann, auch wenn es nur eine kleine Organisation ist, aber mir tut es nicht weh.

Was machst du in deiner Freizeit, wenn du die Schere nicht schwingst?
Feiern gehen natürlich. Metal hören, Konzerte oder Festivals besuchen.

Welches war das coolste Konzert, auf dem du in letzter Zeit warst?
Also ich bin ja wahnsinniger K0rn Fan. Seit Jahren. Seit drölfmillionen Jahren. Ich würd sagen: Summerbreeze K0rn. Auch wenns viele schlecht fanden, aber für mich sind sie einfach meine Jugendhelden. Ich war 14 oder so, wie ich angefangen hab, diese Musik zu hören. Und für mich ist das das Non Plus Ultra.

Hättest du die Chance auf ein Meet and Greet mit einer Band/einem Star, wen würdest du nehmen?
Ja, K0rn natĂĽrlich. Das steht auĂźer Frage. K0rn, K0rn, K0rn.

Nina ist  auch so eine Frau, die wirklich drauf Acht gibt, dass „nur so viel“ weg kommt. Es gibt einfach – seinen wir ehrlich – wenig Frisöre, die wirklich drauf schauen, dass nur das ganz Kaputte weg kommt.

Nebenbei erwähnt sieht sie wahnsinnig gut aus, hat echt Humor und ist ein absoluter Herzensmensch.
Also falls ihr mal in der Nähe seid, sei es am Summerbreeze oder wann anders – besucht sie. Es lohnt sich.
Danke nochmal Nina, ich komm so gern bei dir vorbei!

dfer

Enter your adsense 480 x 60 banner script here

Add your comment

You must be logged in to post a comment.