Wer Interesse an Bandfotos (Promotion/Live), einem privaten Shooting, o.ä. hat, kann mich gerne unter info@metal-impressions.de kontaktieren. Preis nach Absprache.

DEFUSE MY HATE – “The Diary”

Posted by Anna On Dezember - 9 - 2011

DEFUSE MY HATE DIARYDEFUSE MY HATE – „The Diary“

Mit ihrer EP “Out Of The Ashes” deuteten die Jungs aus Unterfranken bereits einiges an Potential an. Untermauert von ihrem Video zu „Rise“ durfte man auf den ersten Longplayer gespannt sein, der mit seinem Markenzeichen Rock´n Growl im Player zu glänzen weiß.

Mit ihre musikalischen Tagebuch verarbeiten sie persönliche Erlebnisse, aber auch alltägliche Themen, die uns jeden Tag begegnen. Das hört und spürt man bereits während des ersten Durchlaufs sehr deutlich, denn hier gibt es eine konsequente Marschrichtung: straight und groovig! Gleich zu Beginn wird man durch den Titelsong durchgepeitscht, der gerade langjährigen Metalfans die Freudentränen in die Augen treiben dürfte. Während des Songs vermischen sich treibendes Drumming mit ohrwurmartigen Gesangslinien, um danach von einem Gitarrensolo abgelöst zu werden, das bereits in den 90er Jahren einigen Schwedentodbands zu Glanz und Glorie verholfen hat. Es ist gerade das Feingefühl, das diese Platte zu einem Juwel macht, denn hier geben sich moderner Hardcore und eingefleischte old school Elemente die Klinke in die Hand, ohne dabei etwas an Eigenständigkeit einzubüßen.

Eine sehr erdige Platte ist den Jungs da gelungen, mit extrem geilen Groove Attacken und eingängigen Songs. Die Dynamiklatte wird während der gesamten Spielzeit von knapp 38 Minuten konstant hoch gehalten, der Gesang variiert sich durch ganze 10 Songs (Intro ist instrumental), nimmt den Hörer sofort in Beschlag und lässt ihn kaum mehr los. Man hört den Jungs die ganze Zeit an, dass sie mit Leib und Seele bei der Sache sind. Nach dem ersten Durchlauf hat man eine derartig große Abwechslung hinter sich dass manchmal auch die Frage aufkommt, wo die Kombo eigentlich mit ihrem Sound hin möchte. Nach weiteren Durchläufen erübrigt sich diese Frage jedoch, denn der Hörer darf sich hier über einen gekonnten Spagat zwischen modernem Metalsound und old school Hammer freuen.

Eigenproduktion, 11 Songs und Video zum Song „Rise“ runden den Erstling ab. Die Beschreibung „Rock´n Growl“ trifft hier voll ins Schwarze und vor allem live dürften DEFUSE MY HATE ordentlich die Mähnen zum kreise bringen. Eine hungrige Band stellt aus eigener Kraft ein amtliches Album auf die Beine, lässt sich aber auch noch Platz für die Entwicklung nach oben.

Fazit: Wer die Entwicklung von Bands wie IN FLAMES mitverfolgt hat wird „The Diary“ anhören, welche Zukunft den Jungs noch bevorsteht. Tradition und Innovation ballern hier Songs aus den Boxen die neugierig darauf machen, wie die Jungs sich als live Macht präsentieren werden. Authentisch und mit Herzblut eingespielt, die Platte macht Lust auf mehr.

4,5/6 Punkten
Radu

Add your comment

You must be logged in to post a comment.