There is something about me..

RECKLESS MANSLAUGHTER

Posted by admin On Mai - 26 - 2011

e5a6_2RECKLESS MANSLAUGHTER – „Storm Of Vengeance“ Was ist roh, hat vier Mitglieder und reißt einem die Birne vom Kopf? Die Antwort darauf lautet ganz klar der Erstling der NRW Death Metal Horde RECKLESS MANSLAUGHTER. Satte 9 Songs vereinen sich auf dem Silberling, der bereits beim ersten Durchlauf den CD Player zum Brennen bringt. Ganz in Tradition von SUFFOCATION, CANNIBAL CORPSE oder ASPHYX wird hier die grobe Keule geschwungen. Neben Extremen Drumming, variablem Riffgewitter und einer brachialen Stimmgewalt gibt es hier noch eine Bombenproduktion von Altmeister Dan Swanö obendrauf.

Neben altbewährtem Death Metal Geröchel werden hier auch obligatorische Grind Attacken losgelassen, dass die Sau nur so quiekt. Eingängigkeit wurde hier genauso groß geschrieben, wie hohe Abwechslung und obwohl die Songs wahre Abrissbirnen sind, gehen sie schnell ins Ohr und auf die Nackenmuskulatur. Auch das Cover setzt sich in bester Dan Seagrave Manier durch die Massen durch(Coverartwork von Daniel Czaja). Man hört den Jungs ihre Spielfreude und Leidenschaft mit jedem Schlag an, und Schläge gibt es massig auf dem Album. Dass es sich hierbei um das Debüt Album der Ruhrpottler handelt setzt der Bewertung noch einen oben drauf. 

Fazit: NRW´s Antwort auf Old School Death Metal haben ihr Massaker auf die Menschheit losgelassen. Dieses Album ist so herrlich brutal, dass man es eigentlich zusammen mit einem Sturzhelm verkaufen sollte. Pflichtkauf!

5,5 Punkte

Sebastian Groß

Add your comment

You must be logged in to post a comment.